Träumerle

Der Blog zur Aue

Der Froschkönig

Es war einmal ein kleines blondes Träumerle. Das führte täglich den kleinen Hund Johnny durch die Aue und beobachtete die Tier- und Pflanzenwelt. Es träumte so vor sich hin von einer kleinen Fee, die ihr vielleicht bei der Hausarbeit hilft, von einem kleinen Zwerg, der ihr das Unkraut zupfen abnimmt, von vielen fleißigen Wichteln und Heinzelmännchen. Und weil sie immer so brav und nett war, schickte ihr die Zauberfee einen … ❓

Froschkönig!

                        

Der kleine Johnny zog und zerrte an der Leine und wollte ihn küssen, wünscht er sich doch so sehr eine kleine Hundekönigin. Aber das Träumerle bändigte ihn und – nein, sie küsste den Frosch natürlich nicht. Was sollte sie denn mit einem König? Sie hat doch einen fleißigen Mann an ihrer Seite und wohlerzogene Söhne. Und Könige haben bekanntlich viel Geld, was sollte sie denn damit? Dann bräuchte sie nicht mehr arbeiten und würde vor Langeweile ganz traurig werden.
Also blieb der kleine grüne Frosch unterm Baum sitzen und wartete weiter.
Das kleine Träumerle ging nach Hause und widmete sich wieder ihrer Arbeit.
Hach, kann das Leben märchenhaft sein 🙂

30 Kommentare

  1. Fred:

    Soooo schön liebe Kerstin,

    was soll ich schreiben, ein wenig Langeweile ist immer gut, dann hast du mehr Zeit zum puzzeln, darfst auch mal in die weite Ferne gucken, vielleicht mal nach Hamburg kommen und ein Fredchen besuchen, also ich würde mir das noch mal überlegen, wenn Frosch wech dann wech, aber dann wird nicht gejammert, ich sag´s dir 😉

    Viele Grüße, Fred

    P.S. Meine Rechtschreibprüfung kennt gar kein „puzzeln“, ist wohl aus der Mode gekommen, hehehe.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 20th, 2010 08:02:

    Lieber Fred, irgendwann komm ich auch mal die Nordsee besuchen, das hatten wir schon immer mal vor.
    Der Frosch ist mittlerweile weg, ich kann also gar nicht anders und muss weitermachen. Dafür hab ich heut früh in der Aue ein Reh gesehen, keine 30 m weg. Vielleicht war es auch aus dem Märchenwald und lacht über meine Blödheit, den Frosch nicht geküsst zu haben 🙂
    Musst Du morgen auch arbeiten?
    Herzliche Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

    Fred Antwort vom Juli 20th, 2010 09:41:

    Was das REH dachte, nene sage lieber nichts 😉

    ELBE bitte schön, ein kurzer STOP ist Pflicht.

    🙂 ja muß ich 🙂

    [Antwort]

  2. Follygirl:

    Ach wie nett…
    Deine Bilder sind wirklich gut geworden.
    (Ich hätte nichts gegen das VIELE Geld… ist der Frosch noch ungeküßt und wartet?)
    Liebe Grüße, Petra

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 20th, 2010 08:04:

    Hallo Petra, leider ist er weg. Aber hier gibt es viele Frösche und Kröten, es gibt extra einen Krötentunnel unter der Umgehungsstraße. Ab und zu sieht man auch mal einen überfahrenen, der Anblick ist dann nicht so schön.
    Hoffen wir, dass die Zauberfee vielleicht einen besseren Vorschlag hat als nen Frosch.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

  3. Britta:

    Liebe Kerstin,

    Anfang des Jahres hätte ich sehnsüchtig zum Frosch geschaut und hätte es auf einen Kußversuch ankommen lassen…aber nun geht es mir wie dir: ich habe einen tollen Mann an meiner Seite und Geld allein macht auch nicht glücklich!

    Wünsche dir einen zauberhaften Tag,

    Britta

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 20th, 2010 08:18:

    Liebe Britta, das Leben schreibt eben doch die besten Märchen Geschichten. Auch wenn manches besser laufen könnte und mancher Wunsch einfach nicht erfüllt werden kann, so geht es mir doch recht gut und ich sollte zufrieden sein. Man kann nicht alles haben und – wie Du so schön sagst – Geld allein macht nicht glücklich. Wir sind gesund und wurschteln uns so durchs Leben.
    Hab einen schönen Tag, liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

  4. kelly:

    ach träumerle, die königssöhne sind nicht mehr das was sie mal waren…
    aber…
    es gibt urlaubszeiten in denen wuseln einige bedienstete nur für uns und dann geniesse ich das leben einer prinzessin.
    „johann bitte etwas schatten, drehe er den schirm.“
    lg kelly

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 20th, 2010 08:34:

    Haha – das ist gut. Du hast zur Zeit Bedienstete, aber die nehmen Deine Nerven sicher ganz schön in Anspruch, wollen immer beschäftigt werden. Und wenn ich mir so die Königshäuser anschaue – nee nee, da möchte ich nicht hin gehören. Ich bleib wo ich bin und kämpf mich durchs Leben.
    Viel Spaß wünsch ich Dir heut, machs gut und sei herzlich gegrüßt.

    [Antwort]

  5. Irmi:

    Ach Träumerle,
    das ist eine schöne Geschichte. Leider bist du zu schnell wieder in die Gegenwart zurückgekommen.
    Aber du hast ja Recht: Was sollen wir mit Geld, wenn wir das Leben später langweilig finden. So birgt es noch viele Überraschungen in sich.
    Liebe Grüße
    Irmi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 20th, 2010 12:40:

    Liebe Irmi, Überraschungen sind immer gut. Aber nur positive! Und ich kann ja jede Nacht aufs Neue träumen. In meinen Träumen kann ich dann alles haben auf der Welt und tun, wozu ich Lust habe. Nur das Weckerrasseln am Morgen ist dann kein schönes Ende 🙁
    Schaun wir mal, was mir das Leben noch so bringt.
    Sei herzlich gegrüßt von Kerstin.

    [Antwort]

  6. Ocean:

    Huhuu liebe Kerstin,

    was für ein schönes Märchen .. und ein beeindruckender Frosch 🙂 toll, dass Ihr einen Krötentunnel habt – wenn es so viele Frösche und Kröten bei Euch gibt.

    Ach ja ..ganz VIEL Geld müsst ich auch nicht haben ..denn langweilig soll es ja auf keinen Fall werden 😉

    Lisa hätte ich auch nur mühselig bändigen können. Die hätte den Frosch(könig) sicher sehr interessant gefunden 🙂

    Liebe sonnige Grüsse zu dir 🙂
    Ocean

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 20th, 2010 12:44:

    Liebe Ocean, Johnny hat letztes Jahr mal einen Frosch geküsst, der fand das aber gar nicht gut unt trieb anschließend mit dem Bauch nach oben im Wasser davon – armes Ding hat es nicht überlebt. Vielleicht sollt Johnny mal Zähne putzen? 🙂
    Sei herzlich gegrüßt von mir, gib der Lisa einen Stupser.

    [Antwort]

  7. Waldameise:

    Liebe Kerstin,

    die auszog, den Frosch nicht zu küssen.
    Gottseidank hast du davon Abstand genommen. Weißt du denn nicht, wie gesundheitsschädlich so ein Leben im Palast ist? Dein König könnte sich im linken Flügel aufhalten, während du dich ganz rechts im oberen Stockwerk aufhälst. Damit du keinen halben Tag brauchst, um zu ihm zu gelangen, müsstest du deinen Turbo-Roller nehmen, um zu deinem Liebesten zu flitzen. Aber überall links und rechts stehen gar wertvolle Dinge, die du galant umfahren müsstest. Und schon ist es passiert. Es macht qietsch … polter … krach und schon liegst du auf der Nase. Und das ist noch längst nicht alles, denn der königliche Thron stellt auch eine Gefahrenquelle dar. Frage nicht, was schon passiert ist, als das goldene Klopapier alle war …

    Da könnte man ewig weiterspinnen. Ich mag solche Geschichten und das Foto ist auch sehr nett, auch wenn der König mit den Glubschaugen ziemlich schüchtern wirkt.

    Einen märchenhaften Tag,
    Andrea

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 20th, 2010 12:47:

    Liebe Andrea, was für eine hübsche Fortsetzung der Geschichte. Ja wir Frauen können da besser „spinnen“ als die Männer. In der Schule habe ich bei den Aufsätzen immer ellenlange Geschichten erfunden, das war meine Welt. Meiner Schwester sollte ich manchmal helfen und hab ihr vorerzählt, was sie so alles schreiben soll. Das hat sie nicht verstanden und nur immer gemeint, so war das doch gar nicht, das kann ich nicht schreiben. Tja, keine Fantasie!
    Danke für den Spaß, hab einen guten Tag, liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

  8. Mamü:

    Liebe Kerstin,

    man kann auch mit Geld noch arbeiten gehen, weil man es gerne macht. 😉 Und wenn man zu viel Geld hat, dann verschenkt man es einfach an die, die es brauchen können. 😀
    Aber wenn man natürlich schon einen Liebsten Zuhause hat, dann braucht man den Froschkönig nicht. Vielleicht kommt ja eine junge Frau vorbei, die noch auf der Suche ist. 😉

    Ein märchenhafter Spaziergang, süß geschrieben. 🙂

    Märchenhafte Grüße,
    Martina

    P.S. Aber so kleine Wichtelmännchen, die das Unkraut zupfen… also das wäre schon was, oder nicht? 😉

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 20th, 2010 14:52:

    Hallo Martina, heut war ich im Stadtpark auf Motivsuche. Habe aber keinen Troll und keinen Zwerg getroffen 🙁 Nur „sprechende“ Bäume, die zeig ich dann morgen.
    Hab einen schönen sonnigen Nachmittag, liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

  9. Karl-Heinz:

    Meine Frau träumt eher von 6 jungen starken und gutaussehenden Männer, die ihr bei der Arbeit helfen würden. Ich bin leider in einem Alter, wo ich nicht mehr so viel schaffen kann und zu leicht ermüde. Trotzdem werde ich nachher in die Stadt fahren, um einen Belag in dem einen Flur zu legen.
    Ich hoffe nicht, dass Ruth zu unserem Teich läuft, um irgendwelche Frösche zu küssen und hofft, dass daraus junge Männer werden. 🙂

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 20th, 2010 18:49:

    Lieber Karl-Heinz, dann mach mal fix, dass Du wieder nach Hause kommst 🙂 Ach wo, ihr seid schon so lange verheiratet, was will Deine Frau da mit einem Neuen? Wer weiß, was der für Macken hat! Ihr seid ein eingespieltes liebes Team und so wird es auch bleiben.
    Toll, zu was für lustigen Gesprächsstoff so ein kleiner Frosch gut ist. Die vielen Kommentare dazu machen heute Spaß.
    Hab noch einen schönen Tag mit Deiner Frau und halt Ausschau, dass kein Frosch bei euch in der Badewanne sitzt 😀
    Liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

  10. stellinger:

    Liebes Träumerle,

    zum Glück hast Du den Frosch nicht geküßt. Wie leicht hätte es passieren können , dass nicht der Frosch zum Prinzen, sondern das kleine Träumerle zur Fröschin mutiert wäre. Wer führt dann Dein Blog weiter und erzählt uns so drollige Geschichten? Wer macht statt Deiner so schöne Fotos? Nene, lass man alles so wie es ist.

    Morgen hat Dein Lieblingsblogger Fred Geburtstag, aber das hat er Dir bestimmt schon mitgeteilt.

    Liebe Grüße von Jürgen,
    der auch Dein Lieblingsblogger sein möchte! 😉

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 20th, 2010 18:53:

    Hallo lieber Jürgen, Danke für Deinen spaßigen Kommentar. Ich ein Frosch? Na ja, baden tu ich ja gern – nur Tauchen ist nicht so mein Ding, Schnorcheln eher.
    Der Fred hat nichts gesagt, aber an seiner Blogadresse konnte ich ahnen, dass das sein Geburtstagsdatum ist. Ich hab für ihn auch eine Überraschung, aber die kommt leider nicht pünktlich an. Der Auftragnehmer hat meinen Auftrag vergessen und nun dauert es noch paar Tage, so ein Mist aber auch. Ich schick ihm vorab einen Kartengruß. Wie ich eurem Schriftwechsel entnehmen konnte, seid ihr morgen Abend zusammen? Das ist nett.
    So, jetzt werde ich noch mal nach den Rotkehlchen schauen.
    Herzliche Grüße von Kerstin. (Du bist doch auch mein Lieblingsblogger 😆 )

    [Antwort]

  11. nostalgische Kerstin:

    Hallo liebe Kerstin,

    kann ich Alles nachempfinden, ich hätte den auch nicht geküsst *ggg* Aus ähnlichen Beweggründen wie Du 😉

    Aber Jonny????? Höchstens eine Hundekönigin mehr zum GAssi gehen *gg*

    Alles Liebe
    KErstin

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 20th, 2010 21:14:

    Hallo Kerstin, noch mehr Hundehaare in der Wohnung würden mir die letzten Nerven rauben. Aber eine kleine Dame würde ich ihm schon mal gönnen. Nur leider sind sie alle entweder nicht von seiner Rasse oder sollen keinen Nachwuchs bekommen, schade 🙁
    Machs gut und mach Dir noch einen Abend.

    [Antwort]

  12. Anna-Lena:

    Das hast du wunderschön geschrieben. habe es sehr gerne gelesen.

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 21st, 2010 07:27:

    Hallo Anna-Lena, Danke für Deinen Besuch. Als ich überlegte, was ich mit dem Frosch anfangen könnte, fiel mir das Märchen ein.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

  13. Andrea:

    Liebe Kerstin,
    haben uns deine Bilder angeschaut.Schöööön!:-)
    Wir fahren morgen in den Urlaub, Tschüssi.

    [Antwort]

  14. Andrea:

    🙂

    [Antwort]

  15. Andrea:

    🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂
    🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁

    [Antwort]

  16. Andrea:

    :-/

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 30th, 2010 13:23:

    Hallo, da hat sich Nadine wohl mit Smilies ausgetobt? Ich reich euch demnächst mal die Liste rüber, wie man noch andere erstellen kann. Habt einen schönen Urlaub und kuddelt nicht so viel Spree-Wasser!
    Liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates