Träumerle

Der Blog zur Aue

Moritzburg – Teil 1: Das Schloss

Ca. 25 km von Königsbrück entfernt befindet sich das Schloss Moritzburg. Es wurde 1542 mit 7 Sälen und über 200 Räumen erbaut und diente König August dem Starken als Jagd- und Lustschloss. Schon als Kind hat mich dieses Schloss fasziniert und so ist es bis heut geblieben.
Gestern habe ich jedoch einen Schreck bekommen: Bei schlechtem Wetter (zum Glück kein Regen) und Wind stand auch noch zu einem großen Teil ein Gerüst am Schloss, es wird wieder mal gestrichen. Ich zeig euch dennoch auch diese Fotos.

Da wir Johnny mit hatten, haben wir nur die Außenanlagen besucht. Ein Besuch des Schloss selbst ist aber sehr interessant und nur zu empfehlen. Ledertapeten, Mobiliar, das Jagdzimmer, der Saal, Porzellan und wechselnde Ausstellungen vermitteln einen Eindruck vom königlichen Leben.

Kommt mit auf eine kleine Begehung. Überall auf dem Wasser, den Wegen und Wiesen trifft man Federvieh ohne Scheu.

Ich kann nur eine kleine Auswahl an Impressionen zeigen, sonst sprengt es den Rahmen.

Auf dieser Treppe hat Aschenbrödel im Film ihren Schuh verloren.





So präsentiert es sich bei der Ankunft (leider mit Gerüst).

Ihr könnt auch mit der Kutsche eine Rundfahrt starten. Ist romantisch und erholsam.

Direkt gegenüber vom Schloß befindet sich ein Parkplatz. Wenn ihr wirklich alles besichtigen wollt und anschließend – so wie wir – noch zum Fasanenschlösschen pilgert (ca. 1.600 m entfernt), dann nehmt ein Tagesticket für 6,00 EUR, die Zeit wird sonst zu knapp. Ansonsten kostet jede halbe Stunde 0,50 EUR. Wir hatten 3 Stunden gelöst. Leider war dadurch am Fasanenschlösschen keine Zeit, um in ein Restaurant einzukehren. Das haben wir im Anschluss an den Besuch des Wildgeheges getan.
Morgen zeige ich die Bilder vom Fasanenschlösschen, hier schon mal ein Vorgeschmack:

                       

22 Kommentare

  1. Brigitte:

    Guten Morgen, liebe Kerstin, dankeschön für den wunderbaren Spaziergang, bin gerne dabei gewesen und werde auch die nächsten Spaziergänge begeistert mitlaufen.
    Dresden kenne ich, war 1 Woche im großen InterHotel-Newa-, in der Prager Straße, in der 12.Etage. Das war 1969 ein riesen Erlebnis für mich.
    Meine Eltern zahlten die Hotelkosten und alle Unternehmungen für mich und meinen damals 3-jährigen Sohn mit.
    Wir alle wohnten in einer Suite.
    Zum „Weißen Hirsch“ sind wir hochgefahren.
    Sind mit dem Raddampfer auch bis Schmilka geschippert und zurück mit der Eisenbahn.
    Die Nationalgalerie hatten wir uns angesehen. Mit der Pioniereisenbahn sind wir gefahren, denn in Berlin gab sie sie auch und heute unter einen anderen Namen; die Parkeisenbahn.
    Heute ist es noch trübe und naß, denn es regnete bis jetzt. Wir haben nur 10 Grad.
    Ich wünsche Dir einen guten Tag, tschüssi, Brigitte

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 19th, 2010 14:29:

    Hallo Brigitte, oh das ist ja schon viele Jährchen her. Wäre mal Zeit für einen neuen Besuch. Dresden hat sich so verändert, es ist schöner geworden. Da hast Du viele schöne Erinnerungen behalten.
    Moritzburg war, ist und bleibt für mich ein Märchenschloss – und das Schloss zu „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“.
    Heut ist auch bei uns Dauerregen angesagt, es macht keinen Spaß. Also wird Bürokram erledigt und gestrickt.
    Hab noch einen netten Tag, liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

  2. Ocean:

    Hallo liebe Kerstin,

    deinen wunderbaren Fotorundgang durch die Schloßanlagen hab ich jetzt gerne mitgemacht, so „aus der Ferne“ – super, das würd mir auch gefallen. Die Anlagen sind ja herrlich gepflegt – und die Gänse haben offenbar keine Scheu 🙂 Sogar Junge dabei ..toll.

    Mich erinnert das ein bisschen an das Schloss in Ludwigsburg, das „Blühende Barock“ und den dazugehörigen „Märchengarten“ – immer ein Besuch wert.

    Dauerregen? Das ist wohl das Einheitswetter momentan 😉 Aber dann stricken wir eben 😉 das macht dann gemütlich besonders viel Spaß.

    Ich wünsch dir einen schönen restlichen Mittwoch und schicke dir liebe Grüsse, und einen Ohrkrauler für Johnny 🙂
    Ocean

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 19th, 2010 15:05:

    Liebe Ocean, Danke für Deinen Besuch. Ich erledige heut Bürokram und bin echt am Stricken. Johnny war die Runde gestern offenbar zuviel, er hat anschließend bis heut früh durchgeschlafen und auch den ganzen Vormittag. Gerade eben hat ihn mein Mann mit raus genommen. Aber was soll man (Hund) schon bei diesem Wetter anfangen?
    Hab noch einen netten Tag, liebe Grüße zu Dir zurück.

    [Antwort]

  3. Elke:

    Hallo liebe Kerstin,
    danke für den Rundgang und die schönen Bilder (das mit dem Gerüst ist gar nicht so störend). Den Aschenbrödelfilm kenne ich; wenn ich ihn mal wieder sehe, werde ich auf die Treppe achten! Aber auch jetzt habe ich die Szene eigentlich richtig gut vor meinem inneren Auge. Doch – ich sagte es schon – Moritzburg steht auch auf meiner Wunschliste.
    Lieben Gruß
    Elke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 19th, 2010 16:20:

    Hallo Elke, schön dass Dir das Schloss gefällt. Morgen gibt es die Bilder vom Fasanenschlösschen. Ich habe den Aschenbrödel-Film als Video, den musste ich unbedingt haben. Gut, dass wir gestern da waren. Heut ist Dauerregen angesagt.
    Danke fürs Reinschauen, ich schicke liebe Grüße zu Dir zurück.

    [Antwort]

  4. Irmi:

    Liebe Kerstin,
    eine wunderschöne Bilderserie hast Du eingestellt.
    Wir hatten nie so viel Zeit, um alles zu sehen. Ich habe mir das Innenleben angeschaut. Die vielen Waffen und die herrlichen Tapeten.
    Ich freue mich schon auf morgen.
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 19th, 2010 18:55:

    Guten Abend Irmi, ah – Du warst schon da. Die Tapeten sind schon interessant. Wenn man bedenkt, wie lange die schon halten – aber dunkel muss das damals gewesen sein, diese braunen Tapeten, Holzmöbel, Kerzenlicht – vielleicht ja aber auch romantisch. Mätressen hatte der August ja.
    Danke für Deinen Besuch, liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

  5. Follygirl:

    Vielen Dank fürs mitnehmen. Solche Beiträge liebe ich ganz besonders… schöne Fotos hast Du gemacht!
    Liebe Grüße, Petra

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 19th, 2010 19:30:

    Hallo liebe Petra,
    schöne Fotos? Sie wären noch viiieeel schöner, wenn die Sonne mitgespielt hätte. Stell Dir einen strahlend blauen Himmel vor und das Gerüst weg – vielleicht fahren wir im Sommer wieder hin. Ich liebe diesen Anblick und muss immer an das Märchen mit Aschenbrödel denken.
    Neben dem Teil 2 morgen gibt es auch mein Donnerstag-Foto, bloß was? Bin bissel ratlos – hab nichts Neues, was mich beschäftigt. Muss mir noch was überlegen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

  6. Karl-Heinz:

    Liebe Kerstin,
    danke Dir, dass ich durch Dich etwas vom Schloss Moritzburg zu sehen bekommen habe. August der Starke scheint allerhand Gebäude bauen lassen.
    Ich werde wohl nie die Gelegenheit haben mir dieses Schloss persönlich ansehen zu können. Nur gut, dass wir Dich haben und so in den Genuss kommen.
    Ich war nur einmal in Dresden und das war im November 1946 und dabei eigentlich auf der Durchfahrt. Zu der Zeit sah es da nicht gerade toll aus.
    LG KH.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 19th, 2010 22:32:

    Hallo Karl-Heinz, Dein Dresden-Besuch ist ja eine Ewigkeit her. Es gibt noch so viele Bauten, die mich faszinieren. Dresden ist eigentlich geprägt von den Bauten aus August´s Zeiten. Besonders reizvoll ist noch die Burg Stolpen, wo seine Geliebte Gräfin Cosel in Gefangenschaft war. Dort war ich auch schon lang nicht mehr, eine Idee zum Vorstellen.
    Dankeschön fürs Reinschauen, liebe Grüße zu Dir zurück.

    [Antwort]

  7. Kerstin:

    Hallo liebe Kerstin,

    vielen Dank für diese Einblicke. Das ist wirklich ein traumhaft schönes Schloß.
    Mich juckt es in den Fingern einen Ausflug dorthin zu machen wenn wir endlich mal nach Dresden kommen. Allerdings gibts in der Stadt ja auch soviel zu schauen!!

    Aber da muss ich unbedingt mal hin!!!! Das ist der Hammer!

    Begeisterte Grüße
    Kerstin

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 19th, 2010 22:34:

    Na so weit bist Du doch nicht aus der Welt, für Sohnemann gibt es den Zoo, das Verkehrskundemuseum, die Parkeisenbahn, einen Saurierpark 30 km entfernt, er würde sich nicht langweilen.
    Ich werde bestimmt noch viel vorstellen.
    Einen schönen Abend noch wünscht Dir Kerstin.

    [Antwort]

  8. Sammy:

    die schloesser bei euch in deutschland habe ich schon immer bewundert, die die ich noch ganz besonders gut in erinnerung habe ist neuschwanstein. und das in ludwigsburg. in der naehe wo wir damals stationiert waren, gab es auch ein kleines schloess-chen in einem winzigen ort namens langenburg. dieses schloss hatte einen wunderschoenen park mit einem cafe. dort bin ich immer ganz besonders gerne hingegangen, denn die hatten immer sooo guten kuchen. hach lang ist’s her….*schwaerm*

    lg
    Sammy

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 20th, 2010 08:37:

    Liebe Sammy, oh ja, es gibt so viele Schlösser, Burgen und Schlösschen in Deutschland. Dafür sind wir auch bekannt auf der Welt.
    Ich werde im Laufe der Zeit immer mal welche besuchen und zeig sie euch.
    Hab einen schönen Tag, liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

  9. Fred:

    Na zum Glück liebe Kerstin steht das Schloss noch, komme gerade noch rechtzeitig 🙂

    Dann hättet ihr die Parkuhr aber ordentlich füttern müssen um noch eine warme Mahlzeit einzunehmen, wenn denn dann hätte sich Federvieh und all die schönen Steinfiguren über die Spende aber mächtig gefreut 🙂

    Bei einem schönen Rundgang durfte ich dabei sein, toll das es die Möglichkeit gibt, sich Sehenswürdigkeiten angucken kann, die man sonst ohne die vielen Blogger-Freunde niemals zu Gesicht bekommt.

    Viele Grüße, Fred

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 20th, 2010 08:39:

    Hallo lieber Fred, schon gibt es Teil 2. Das Bild des Tages kommt dann auch noch.
    Ich glaub Moritzburg ist das Schloss, wo ich schon am meisten war. Ist ja auch das nahe liegendste.
    Ich komm gleich zu Dir, muss nur schnell Kaffee ansetzen, gibt gleich Frühstück.
    Liebe Grüße von Kerstin, bis gleich.

    [Antwort]

  10. Fred:

    Ach schon was neues, ich komme ja gar nicht mehr hinterher. Meine Beine sind vom vielen sitzen ein wenig langsam. Ich komme, warte auf mich…

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 20th, 2010 09:31:

    Ja lieber Fred, Teil 1 gab es gestern, da warst Du früh aber schon fort. Jetzt muss noch mein Tagesbild kommen, ich beeil mich.

    [Antwort]

  11. Mamü:

    Ach, hier muss ich doch auch noch mal kurz schreiben, dass das tolle Fotos sind. 🙂

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 22nd, 2010 13:09:

    Danke für Dein Lob!

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates