Träumerle

Der Blog zur Aue

Klettertour

Ich hab es euch gesagt. Ich nehm meine Mam mit und wir laufen über den Scheibischen Berg – auf die schlimme Tour. Sie hat ja eigentlich Höhenangst, muss sich immer irgendwo festhalten und darf nicht runterschauen. Hab ihr natürlich vorher nicht verraten, wo wir langkraxeln :-).

Ausgangspunkt ist wieder die alte Mühle, immer am Mühlgraben entlang bis zum Wehr. Unterwegs gibt es immer wieder Stopps zum Knipsen.


Vom Wehr aus geht es dann rauf auf den Berg. Erst etwas steil, dann kommt eine lange ebene Strecke. Nach ungefähr 400 Metern schlagen wir den Weg wieder abwärts ein – stellenweise ja nur ein Trampelpfad, rechts gehts hoch, links steil runter. Hatte ich ja schon gezeigt.
Es gibt Heidelbeeren und viel Farn.

Dann kommt die bereits erwähnte schwierige Passage Nummer 1: der umgefallene Baum. Da müssen wir jetzt drüber.

Das war vielleicht eine Lachnummer. Erst hab ich meiner Mam vorgemacht, wie sie drüber steigen muss. Bin also drübergeklettert und wieder zurück. Dann war sie an der Reihe. Nach dem Kamerawechsel war ich wieder dran. Bitte nicht so auf mein Hinterteil schauen – ich bin am Abnehmen!


Die anschließende Verschnaufpause war nur kurz. Denn in Höhe der Mühle, wo man wieder auf den normalen Weg kommt, sind wir nicht etwa in Richtung Zuhause gewandert, nein – es ging wieder bergauf Richtung Mahnmal.

Und jetzt müssen wir da hinauf.

Meine Mam brach in Lachen aus. Da hinauf, wie denn? Also ich ihr die Kamera gegeben, mit Johnny hochgehangelt, ihn am Baum festgebunden, wieder runtergestiegen. Ohne Johnny wieder hochgestiegen, meine Mam hat geknipst.


Wieder abgestiegen, Kamerawechsel, Mam hochgeklettert. Während ich den rechten „Weg“ nahm, entscheidet sie sich für die linke Seite. Was für ein Gaudi!


Nun bin ich ein letztes Mal an der Reihe. Zum Glück steht gleich im Anschluss eine Bank, da war Verschnaufpause und Lachen angesagt.
Jetzt ist es nicht mehr weit bis zum Mahnmal. Ein Blick auf die Stadt und unser Haus.

Johnny liegt jetzt nach einem Leckerli auf dem Sofa und schläft. Das war heut echt lustig – Danke Mam!

9 Kommentare

  1. bigi:

    Einen ganz lieben Gruß an deine Mama – tolle Bilder hat sie von dir geschossen! Und der Spaß ist dir ins Gesicht geschrieben!
    Wünsch dir einen ebenso lustigen und heiteren Sonntag Liebes,
    bigi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 8th, 2010 20:21:

    Oh ja, wir hatten beide Spaß und morgen zeig ich ihr, was ich für eine Geschichte draus gebastelt hab.
    Liebe Grüße auch an Dich zurück, sei umarmt von Kerstin.

    [Antwort]

  2. Mamü:

    Liebe Kerstin,

    da wohnst du aber schön. Tolle Klettertour habt ihr da gemacht und dass ihr Spaß hattet, kann man an euren fröhlichen Gesichtern sehen.

    Und so einen schönen Schmetterling hast du erwischt. So einen habe ich bei uns noch nicht gesehen.

    Liebe Grüße und schönes Wochenende,
    Martina

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 9th, 2010 09:16:

    Liebe Martina,
    das mit dem Schmetterling haben wir auch gedacht, so einen haben wir noch nie gesehen. Deshalb musste ich ihn unbedingt ins Bild bekommen.
    Dir heut einen schönen Muttertag wünscht Kerstin.

    [Antwort]

  3. kelly:

    ein gutes beispiel und viel überredungskunst *ggg*.

    moin kerstin,
    ich schisser hatte viel freude und *verständnis* an der (tor)tour.
    eine wunderbare landschaft mit entdeckungspotial.
    ganz liebe grüsse und gute wünsche zurück!
    kelly

    [Antwort]

  4. kelly:

    grrr…
    entdeckungspotential!

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 9th, 2010 09:18:

    Hallo Kelly, bissel Spaß muss schon sein und meine Mam macht mit. Heut schauen wir uns diesen Beitrag an und werden wieder lachen.
    Dir noch einen schönen Muttertag wünscht Kerstin.

    [Antwort]

  5. Fred:

    Guten Morgen liebe Kerstin,

    die Note 1 vergebe ich deiner Mama für die sportlichen Fotos und noch eine 1 für die Bergsteigerin 🙂
    Oh ja, die Höhenangst kenne ich gut, habe doch mal mit dem Bus auf der Köhlbrandbrücke im Stau gestanden. Die Fahrbahn hängt an Stahlseilen so ca. 55 über dem festen Boden, die Fahrbahn war so am schaukeln, so das ich am liebsten den Bus verlassen hätte und weggelaufen wäre. Das war ein Trauma, dass ich bis heute nicht verdaut habe. Zum Glück führt keine Linie der PVG dort drüber 🙂

    Ich finde es sehr schön wenn man auch mal die Bloginhaber im Einsatz sieht, vielen Dank für den tollen Ausflug mit den schönen Live-Bildern 🙂

    Ach ja eins noch, ich gucke niemals auf das Hinterteil, eben alte Schule 😉 Wenn weibliche Gäste bei mir aus dem Bus steigen, dann gucke ich nie hinterher, na ja…

    Viele Grüße, Fred

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 9th, 2010 11:05:

    Lieber Fred,
    meine Mam liest grad mit und wir lachen zusammen, das ist schön.
    Ach herrje, Du hast festgesessen und konntest nicht weg, schlimm solche Situationen. Mir macht das nichts aus, mir kanns nicht hoch genug sein, Sessellift, Aufzüge, Hochhäuser. Würde gern mal mit nem Helikopter durch den Grand Canion düsen – muss Wahnsinn sein.
    Dir auch einen schönen Tag, liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates