Träumerle

Der Blog zur Aue

Urlaub am Meer – Teil 2

Wir waren paar Mal im Hafen von Boltenhagen, „Weiße Wiek“.

Hafen „Weiße Wiek“

Da werden auch Schiffstouren zu den Robbenbänken angeboten. Erst zögerten wir, dann wollten wir es versuchen.
Doch da hatten so viele Menschen den gleichen Gedanken (obwohl die Touren jeden Tag 2 x stattfinden), wir kamen nicht mehr mit. Schade.
Weil wir noch im Hafen verweilten, so trafen wir später die Leute wieder, die mitgefahren sind.
Da musste ich doch fragen, ob Robben zu sehen waren. Fehlanzeige, nicht eine einzige.
Logisch, die Tiere halten sich nicht an die Fahrzeiten der Boote und mal sind sie da, mal nicht.

Die kleinen Fischerhütten werden gut erhalten.

Fischerhütten

Einen Tag waren wir in Lübeck-Travemünde. Genau an der Stelle, wo die ehemalige innerdeutsche Grenze verlief.

Ehemalige innerdeutsche Grenze

Jeden Abend haben wir uns ans Meer gesetzt und Leute sowie Schiffe und Möwen beobachtet.

Steine habe ich gesammelt für daheim. Musste meinen Mann einmal sogar fragen, ob er die Tasche tragen kann zum Auto. War bissel schwer 🙂 Nur die Wurzeln habe ich lieber liegen lassen 🙂

3 Tage war ich letzte Woche nach dem Urlaub arbeiten, dann zwang mich mein Rücken erst mal zu einer kurzen Pause. Man sollte eben nicht alles auf einmal erledigen wollen.
Nun ist alles wieder gut.

Urlaub am Meer

Nun sind wir wieder da und langsam kehrt der Alltag zurück.
Arbeit, Wäsche, Garten warten auf uns, alles muss erst mal wieder erledigt werden.

12 Tage Sonnenschein, unterbrochen nur von nächtlichem Regen oder mal einem Guss am Tage.
Boltenhagen an der Ostsee war unser Urlaubsziel, da waren wir noch nie.

Willkommen in Boltenhagen

So viel haben wir dieses Mal gar nicht unternommen, so viel habe ich auch nicht fotografiert.
Fast jeden Tage haben wir am Strand verbracht, im Strandkorb oder abseits in unseren Campingstühlen.

Strand Weiße Wiek

Viele Menschen, die ihren Urlaub nun wieder am Meer verbringen können.
Viele Menschen, die abends lecker essen gehen wollen.
Viele Menschen am Strand, es gab keine Chance auf einen Strandkorb am „Hauptstrand“.

Danke für all eure Urlaubswünsche, wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter.
Leider haben wir uns auch verbrannt. Mal zu spät eingecremt, mal die Creme im Auto vergessen, mal schauten die Füße doch in die Sonne. Aber lieber so als Dauerregen und Kälte 🙂

Ich packe meinen Koffer.

Ich packe meinen Koffer und nehme mit … Kennt sicher jeder dieses Spiel.
Ich packe dann mal meinen Koffer und bin weg. Das Meer ruft, genauer gesagt die Ostsee.

Endlich mal mehr wie nur paar Tage verreisen. Wir schwankten zwischen Ostsee und Nordsee.
Aber wenn man im Sommer ans Meer fährt, dann sollte es auch immer da sein 🙂

Kommt gut und sicher durch die Zeit und erholt euch gut, wenn ihr auch gerade verreist.

Endlich Regen

Gestern Abend noch zeigte der Blick zum Himmel keine Regenwolken. Schwüle 27 Grad noch beim Zubettgehen. Aber dann heut früh kam Regen. Heftiger Regen, jedoch kein Gewitter oder Unwetter.
Herrlich!

Unsere Enkelin hat Spaß am Hüpfen durch die Pfützen.

Nun muss ich nicht gießen und hoffe auf eine erholsame Nacht.
Ist bei euch allen schon Regen angekommen?

Heiß heiß heiß

Was sind wir am Schwitzen. Knapp 38 Grad gestern und heut, heißer Wüstenwind. Alles trocknet aus.
Da hilft nur Abkühlung.
Das war vor 53 Jahren, ich zeigte es schon mal:

Klein Kerstin

Und solch eine Wanne haben wir heute im Garten stehen.

Unsere Enkelin hat zwar einen kleinen Pool, aber diese Wanne findet sie auch interessant.
Wie sich doch alles wiederholt 🙂

Und Wasserspielzeug gibt es. Kind möchte man noch mal sein.

Nun müssen wir versuchen, irgendwie die nächsten Stunden und Nacht zu überstehen. Dann soll Abkühlung kommen. Grau ist es schon draußen. Auch am Samstag donnerte es stundenlang, aber es fiel nur eine kleine Wasserprobe von oben herab.

Es wird Sommer

Heiße Tage liegen hinter uns mit durchschnittlich 28 Grad. Puh, schon wieder zu warm für mich.
Gestern kam schon am Mittag ein kräftiges Gewitter. Und was machen die Katzen danach?

„Die Katzen auf dem heißen Autodach“ – oder wie hieß der Film nochmal? 🙂

Von meinem Dinkelkissen wollte ich noch berichten.
Es kam pünktlich nach 2 Tagen an. Prall gefüllt, ungewohnt schwer, raschelig.
Nach der ersten Nacht musste ich die Füllmenge reduzieren. 2. Anlauf. Nach der zweiten Nacht nochmals entleert.
Und nun ist es für mich perfekt.
Am Anfang dachte ich, dass es vielleicht doch wieder verkehrt war. Hart. Aber ich kann wuseln und mir eine Kuhle für den Kopf zurecht wühlen, schütteln und knautschen. Und ich schlafe so gut wie schon lange nicht mehr.
Vorher habe ich mich ständig hin und her gewälzt, nun erschrecke ich manchmal, weil ich stundenlang still liege.
Fazit: wenn es so bleibt, so habe ich MEIN Kissen gefunden und werde es sicher auch mit in den Urlaub nehmen. Das Auto kann es doch tragen 🙂

Habt alle ein entspanntes Wochenende. Schatten suchen, nicht viel tun, viel trinken!

Lichtblicke

Es geht mir wieder gut. Es gibt Lichtblicke, kleine Freuden, Vorfreuden. Und endlich ist Sommer!
Da fühlt man sich wohl, obwohl mir die 28 Grad heut schon wieder Kreislaufprobleme bereiteten. Aber am Wochenende geht das, da kann man sich ausruhen und auch mal ein Mittagsschläfchen machen 🙂

Fleißig war ich beim Stricken. Diese blauen Strümpfe hat meine Mutti zum Muttertag bekommen.
„Sehnsucht nach Sommer“, feines Lochmuster. Nun haben wir Sommer 🙂

Aus Resten habe ich Söckchen probiert.
„Sommerfeeling“ heißen sie.

Und noch ein Paar – auch mit Lochmuster. „Frühlingsblumen“. Die Frühlingsdeko musste dafür herhalten.

Mein Dinkelkissen war auch püntklich nach 2 Tagen gekommen. Ich werde noch berichten. Kleine Vorinfo: gewöhnungsbedürftig, aber ich möchte es nicht mehr missen!

Sonne in der Aue

Wir haben wahres Aprilwetter. Regen, dunkle Wolken, Gewitter, Wind, Sonnenschein und 18 Grad.
Die wenigen Sonnenstunden mussten genutzt werden und ich war endlich mal wieder meine Schritte in der Aue machen.

Ich versuche optimistisch zu denken. Fällt aber schwer. Am Dienstag sollten wir unsere erste Impfung bekommen (Priorität durch ein Familienmitglied). Doch Montagabend rief unsere Arztpraxis an, dass kein Impfstoff geliefert wurde. So was frustriert. Neuen Termin haben wir nicht bekommen, in zwei Wochen können wir mal nachfragen.

Die Wiesen sind voller Löwenzahn, was für ein wunderschöner Anblick.

Dieses Stück Weg genieße ich jedes Mal aufs Neue. Und besonders jetzt, da alles so schön frisch grünt.

Links könnt ihr einen vom Biber abgenagten Baum sehen. Der wird wohl nun eingehen.

Kleine Sitzgelegenheit 🙂

Dann wechsel ich meist von der einen Seite über die Wiese auf die andere.

Weiße Teppiche von Sternmiere (große Sternmiere müsste das sein), wie eine Märchenwiese.

Der versperrt den Weg, alle morschen Bäume fallen irgendwann.

Doch nun komme ich nicht mehr rüber. Die Kühe sind wieder da.

Also heimwärts.

Seit zwei Wochen warte ich auf mein bestelltes Dinkelkissen. Heute kam die Mitteilung, dass ein Lieferdatum nicht benannt werden kann. Klappt denn gar nichts mehr? Ich habe es storniert.
Neu recherchiert und hier neu bestellt. Nach 3 Stunden kam die Mail, dass die Ware bereits an den Paketdienst ausgehändigt wurde und am Freitag hier eintrifft. Wow, es geht auch anders. Hoffentlich. Ich werde berichten.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.8
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates