Träumerle

Der Blog zur Aue

Moritzburg

Und schon wieder waren wir da. Letzte Woche Donnerstag war dies unser letztes Ausflugsziel.
Erster Anlaufpunkt war das Fasanenschlößchen. Das Wetter war noch nicht so schön, aber es sollte warm werden.

Fasanenschlößchen Moritzburg

Gleich daneben befindet sich der Leuchtturm.

Leuchtturm

Von hier aus ging es dann zum Schloß.

Schloß Moritzburg

Das Wetter wurde besser, die Sonne kam hervor. Wie schön.
Diesen Baum muss ich auch jedes Mal fotografieren:

Ringsum gibt es viele Sitzgelegenheiten. Also setzten wir uns um die Mittagszeit in der Sonne auf die Bank und speisten köstlich 🙂

Picknick

Wir waren nicht die Einzigen, die hier Ruhe suchten. Der gleiche Schmetterling wie in der Laußnitzer Heide sonnte sich, er bliebe eine ganze Zeit lang sitzen und störte sich nicht an uns.
Der „Trauermantel“:

ein „Trauermantel“

Auch diesen kuriosen Baum konnten wir entdecken. Da hatte wohl jemand im Winter Zapfen zur Deko aufgehängt 🙂

lustige Deko

Nach einer Spazierrunde ging es dann zurück.

Am See

Letzte Woche Mittwoch mussten wir Pause einlegen nach der Wanderung am Vortag.
Vormittags wurde der Oster-Einkauf erledigt und dann fuhren wir an den See der Freundschaft, wo ich immer wieder mal bin.

See der Freundschaft

Und hui – es ist Fröschezeit 🙂 Gleich am Anfang suchte ein großer den Weg zum Wasser (oder ist es eine Kröte?).

Frosch auf dem Weg zum Wasser

Fische konnte man entdecken und überall quakte und wuselte es im Wasser.

Manchmal schwimmen sie bewegungslos, mal sind sie so schnell, dass man kein Foto machen kann.

Und huckepack ging es auch, manchmal 3 übereinander:

Doppelpack

Wieder setzten wir uns in die Sonne, es gab Picknick und Getränke. Angler saßen am Ufer, manche sitzen garantiert den ganzen Tag.

Waldwanderung

Letzten Dienstag dann haben wir uns ein Ziel fast vor der Haustüre ausgesucht.
Von Ottendorf-Okrilla aus ging es hinein in die Laußnitzer Heide.

Laußnitzer Heide

Es war warm, es war trocken, es war still. Zu warm, wir haben geschwitzt wie verrückt und ich habe mir sogar Sonnenbrand geholt.

Am Wegesrand entdeckte ich diesen Baum. Hier führt der Pilgerpfad entlang.

Und von diesen kleinen Zettelchen konnte man sich den entnehmen, den man brauchte oder sich wünschte. Eine schöne Idee:

Wunschzettelchen

Dann kamen wir an, die Wanderhütte bot uns Platz für ein Picknick und eine Ruhestunde.

Hier befindet sich auch die „Grüne Säule“. Dieser Obelisk markierte ab 1832/33 die damaligen Grenzen der Forstreviere Laußnitz, Ottendorf-Okrilla und Würschnitz. In ihr eingraviert sind die Namen zahlreicher Forstrevierleiter.

Grüne Säule

Während wir unser Picknick in der Mittagssonne genossen schickte ich unserem Förster Bilder aufs Handy, wo wir uns gerade befanden. Und wie das Schicksal es manchmal gut meint, so befand er sich gerade dienstlich in der Nähe und kam zu uns. Was für eine Überraschung!

Irgendwann mussten wir ja aber noch den Rückweg antreten, am Ende war ich echt platt und war froh, als wir wieder am Auto ankamen.

Diesen kleinen Flattermann konnte ich noch beobachten. Meine Recherche ergab, dass es ein Trauermantel sein müsste, ein Edelfalter.

In Görlitz

Letzte Woche Montag fuhren wir nach ungefähr 20 Jahren mal wieder nach Görlitz. Doch nicht die Stadt selbst war unser Ziel, sondern die „Landeskrone„, der „Hausberg“ von Görlitz mit einer Höhe von 420 m über Null.
Da hinauf ging der Aufstieg.

Aufstieg zur Landeskrone

Ein sehr schönes Stück Natur, viele Sitzgelegenheiten. Oben dann befindet sich die Bismarcksäule.

Bismarcksäule

Hier haben wir uns in die Sonne gesetzt, den Blick über die Landschaft schweifen lassen und Picknick gemacht. Das Hotel war leider geschlossen, so haben wir uns eben Brötchen, Knacker, Käse und Tomaten schmecken lassen nebst einem Bierchen.

Beim Abstieg musste ich natürlich ein „Spaßfoto“ machen 🙂

Es war zwar keine große Wanderung, aber steil und es war gut, dass ich die Stöcke genommen hatte.

Ostern 2021

Nun haben wir in den letzten Tagen einige Ausflüge in die nähere Umgebung unternommen. Wir hatten Glück mit dem Wetter, welches nun leider wieder umschlägt und uns Kälte bringt. Berichten werde ich später noch.

Ich wünsche euch allen ein buntes Osterfest, auch wenn es wieder im ganz kleinen Rahmen stattfinden muss.
Versucht glückliche Momente zu finden und freut euch auch über Kleinigkeiten in dieser schweren Zeit.

Im Garten wird es langsam bunt. Meine Christrose steht in voller Blüte, ein so schöner Anblick.

Gestern waren wir bei den Schwiegereltern. Heut fahren wir zu meiner Schwester und am Sonntag zu meiner Mutti. Am Montag kommt unser Förster und dann sind die freien Tage schon wieder vorbei.

Macht es euch gemütlich und habt entspannte Feiertage!

Freie Tage

Ich hänge noch immer irgendwie durch, aber es wird besser. Wir haben jetzt Urlaub, können ja aber leider wieder nicht verreisen. Schade, wir können wieder nur Tagesausflüge unternehmen. Das haben wir nun schon so oft, aber es geht nicht anders.

Heut wollten wir auf dem Biberpfad hier in Königsbrück wandern. Hilfe, was ist denn da los? Parkplatz voller Autos, sie standen am Straßenrand und den Waldweg entlang. Nee, da brauchten wir einen Plan B.
Rucksack mit Getränken hatten wir dabei, aber wo hin so schnell?
Also in den Ortsteil Röhrsdorf, da war ich zuletzt vor vielen Jahren.

Großer Schindelteich

Einmal rund um den Teich. Viel zu sehen gab es nicht, aber die Ruhe und Erholung zählen.

Ob hier mal Torf gestochen wurde? Eine andere Erklärung hatten wir nicht für diese Gräben, ringsum dunkler Morast.

Kahle, abgestorbene Bäume muss ich immer fotografieren.

Hier hat wohl jemand seine Badelatschen vergessen 🙂

Zuletzt sind wir noch zum ehemaligen russischen Militärgelände gefahren. Hier war der Eingang zum Areal:

Aber hinein sind wir nicht gegangen, ist ja – offiziell – auch verboten.

Daheim haben wir uns dann noch in den Garten gesetzt und ein Bierchen getrunken.

Nun machen wir Pläne für die nächsten Tage. Das Wetter soll erst mal schön werden, bevor es leider wieder bergab geht. Also beeilen und nutzen!

Aprilwetter

Was ist das heute für ein Aprilwetter. Nachts hat es etwas geschneit. Und dann wechselt sich heut alles ab: Regen, Schnee, Graupelschauer, Sonnenschein.
Habe gerade mal geschaut, wie es vor einem Jahr aussah.

Da war ich in Laußnitz die Walkingrunde laufen bei schönstem Wetter:

Wald in Laußnitz

Ich habe gerade die Pflanzschalen ins Haus geräumt, es wird frostig heute Nacht.
Aber vielleicht sitzen wir bald bei 20 Grad im Garten? Irgendwann muss es ja wieder wärmer werden.

Habt ihr schon für Ostern geschmückt? Ich nicht, aber ringsum kann man mehr und mehr Deko entdecken. So richtig passt es gerade nicht zum Schnee. Aber vielleicht hilft es, den Winter zu vertreiben?

Kommt gut ins Wochenende!

Lustlos

Ich bin faul geworden. Lustlos. Seit Tagen nicht mehr in der Aue gewesen wegen dem schlechten Wetter. Seitdem auch keine Fotos mehr gemacht.
Was soll ich zeigen? Nichts. Leere macht sich breit. Mir fehlt die Inspiration.

Heut kam der Paketdienst. Und nun überlege ich, ob ich reklamiere oder behalte. Noch eine Katze? Die haben was vermehrt bei der Bestellung 🙂

Katze im Karton

Die Pflanzschalen mit den Frühjahrsblühern müssen wir nun noch mal ins Haus holen, es soll die nächsten Nächte Minusgrade geben. Heut hat es schon geschneit und Graupelschauer waren da.

Die Tulpen auf dem Tisch hängen auch schon die Köpfe. Alles nicht so schön frühlingshaft zur Zeit.

Auf Arbeit habe ich nun Selbsttests bestellen müssen, der Kult geht los nächste Woche. Aber zwingen können wir keinen Kollegen, das machen wir nicht.
Werden bei euch auf Arbeit auch Tests angeboten? Findet ihr das beruhigend oder nervt es euch und ihr fühlt euch gezwungen?
Wir werden sehen, ob das alles was bringt. Mich jedenfalls nervt das alles, ich kann keine Nachrichten mehr sehen und das bla-bla-bla hören.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.7
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates