Träumerle

Der Blog zur Aue

Zwischen den Meeren

Wir haben Abschied genommen. Der letzte Weg wurde geschritten, Blumen als letzter Gruß abgelegt, die letzten Worte gesprochen, Tränen getrocknet und Trost gesprochen.

Mir war noch nicht nach Bloggen zumute. Doch nun ist die Anspannung abgefallen, eine Last von uns genommen, auch wenn noch nicht alles erledigt ist.

Zwischen den Meeren melde ich mich nun mal kurz, denn nach der Ostsee im April folgt nun als Erholung die Nordsee für ein paar Tage.

Ein paar Bilder von Usedom möchte ich aber noch zeigen.

Strand bei Karlshagen

Unsere Wohnung lag direkt hinter den Dünen, 200 Meter bis zum Strand.
Wir haben die Insel abermals abgegrast von Ost nach West, jeder Strandabschnitt ist schön.

Muscheln

Fisch wurde gegessen, Glühwein musste in den ersten Tagen auch noch sein, ich habe Muscheln gesammelt und Steine.

Strand bei Ahlbeck

Wir haben den Baumwipfelpfad in Heringsdorf besucht, 33 Meter hoch.

Baumwipfelpfad

Und immer, wenn wir hier sind, muss ich meinen Freund besuchen in Domkes Fischrestaurant in Ahlbeck.

Freunde

Bei schlechtem Wetter besichtigten wir das Museumsschiff „Hans Beimler“ in Peenemünde.

Museumsschiff

Wir kauften in der Inselkäserei ein, besuchten eine kleine Sandskulpturen-Ausstellung, haben Wind und Wellen genossen.

Ostsee – immer wieder.

Nun wollen wir das Watt an der Nordsee nach 4 Jahren erneut besuchen. Hoffentlich dieses Mal ohne Sorgen und vorzeitige Abreise. Wir haben es uns verdient und brauchen die ruhigen Tage.

Wir lesen uns wieder, danach kann ich hoffentlich wieder durchstarten.

Zeit der Stille

Es gibt im Leben für alles eine Zeit.
Es wird hier im Blog für eine Weile Ruhe herrschen, denn es ist Zeit für Stille.

Ein Familienmitglied hat für immer die Augen geschlossen, die einst so fleißigen Hände ruhen.
Wir sind vorzeitig aus dem Urlaub zurück gekehrt.
Nun gibt es so viel zu erledigen, zu organisieren, zu entscheiden.
Es wird ein trauriges – und stilles – Osterfest für uns.

Alles hat seine Zeit. Nun ist die Zeit zum Trauern für uns gekommen.
Unsere Jungs mit ihren Familien sind uns ein Trost, dass alles im Leben seinen Weg weitergeht. Es stehen auch freudige Ereignisse an, auf die wir uns dann vorbereiten werden. Ein Lichtblick in diesen Tagen.

Wir lesen uns irgendwann wieder.

Neue Socken gegen die Kälte

Und wieder ist ein Paar fertig geworden. Man könnte sie jetzt bei der Kälte super gebrauchen.
Da wir aber Frühling haben, so bekamen sie den Namen „Hyazinthen“-Socken.

Hyazinthen-Socken

Ich mache jetzt erst mal eine kleine Pause. Am Samstag geht es in den Urlaub. Ans Meer. Die Insel Usedom werden wir nun schon zum vierten Mal besuchen. Und das bei dem Wetter 🙂
Als wir im Februar 2012 das erste Mal da waren präsentierte sich uns das Meer so:

Eisschollen auf Usedom 2012

So schlimm wird es jetzt hoffentlich nicht werden :mrgreen: Die dicke Winterjacke jedenfalls muss noch mal mit.

Habt bis zum Wiederlesen eine gute Zeit und Vorfreue auf das Osterfest.

Kulinarisches

In den letzten Wochen habe ich zwei Mal Brot gebacken. Dinkelvollkorn.

Dinkelvollkorn-Brot

Letztes Wochenende habe ich Eiersalat bereitet. Überraschung:

Doppeltes Eigelb

Das hatte ich schon öfter, dass bei riesengroßen Eiern dann zwei Eigelb enthalten sind. Sind aber voll Bio-Eier aus der Nachbarschaft.

Man ist das wieder kalt geworden. Die Winterjacken und Schuhe hatte ich gerade verstaut in der Hoffnung, dass es nun Frühling wird. So schön warm war es am Wochenende.
Aber nun müssen wir noch mal bibbern.

Turmbesteiger

Wie gut, dass ich einen Moment Zeit hatte und dieses Foto machenn konnte:

Morgens sitzen die beiden vor der Tür und warten auf Einlass. Mauz will nachts immer raus und bringt dann Theo mit. Ab in die Küche an die Futternäpfe und dann ins Arbeitszimmer zum Schlafen.
Mauz erklimmt selten den Turm, Theo eher. Jeder wartet ab, was der andere jetzt macht. Und schon nach paar Sekunden war die lustige Situation vorbei.

Frühlingssocken

Ich komme kaum an den Rechner. Es gibt so viel zu tun und das herrliche Frühlingswetter verleitet auch zum Arbeiten. Fenster putzen, Bettwäsche wechseln, auf den Schränken sauber machen, Lampen, Vorhänge, Katzendecken …

Nebenbei sind Socken fertig geworden. Bunte Frühlingsfarben. Sie tragen den Namen „Farbenmeer“.

„Farbenmeer“

Und auch die neue Woche geht so weiter. Frühjahrsputz im Haus und im Garten. 13 Fenster sind geschafft, 5 muss ich noch. Urlaub steht bald an und dann ist schon Ostern. Also möchte ich vorher alles erledigt haben.
Abends dann eine halbe Stunde Rad fahren und ich bin bereit fürs Sofa 🙂

Genießt die Sonne und habt eine gute neue Woche.

Tierischer Besuch

Am Sonntag waren unsere beiden Förster zu Besuch. Nach dem Kaffeetrinken ging es in die Aue. Völkerwanderung bei dem sonnigen Wetter! Aber wir haben die große Runde gedreht und da sind wir dann niemandem mehr begegnet.

Ihre Hündin Twinky bringt mich immer zum Lachen. Sie hat so große lustige Ohren, eins steht meist nach oben und eins nach unten. Alle Tiere bei uns passen zusammen. Schwarz, weißer Latz, weiße Pfoten 🙂

Twinky

Erst sahen wir die Spuren von Rehen, dann ging ihre Schnuffelnase los. Herrlich, das ist Kopfarbeit für die Tiere.

Schnuffelnase

Das Wetter bleibt so schön, nur gestern Abend gab es endlich einen ersehnten Regenschauer.

Ich habe mein Blumenbeet vom Laub befreit, die erste Deko aus dem Keller geholt und gestern noch auf dem Friedhof das Grab abgedeckt, gepflanzt. Ich hoffe, dass keine 10 Grad minus mehr kommen.

Sonne satt

Was für ein Wetter! Nachts minus 5 Grad, tags stundenlang Sonnenschein vom blauen Himmel.
Am Dienstag war ich endlich mal wieder in der Aue.

War das schön. Die Vögel zwitscherten, das Wasser plätscherte, fehlen nur noch die Farbtupfer der Frühlingsblümchen.
Die Flugsaison beginnt. Man kann ja schon mal träumen vom Sommer und den Reisezielen.

Kahle Bäume muss ich immer fotografieren, erst recht vor so einem blauen Hintergrund.

toter Baum

Ich bin langsam gelaufen, trotzdem tat mir nachher der Rücken weh. Dafür mache ich heute Pause, auch wenn das Wetter hinaus lockt.

Richtig idyllisch. Nur müsste die Bank sicher erst mal gesäubert werden.

Es ist auch noch keine Änderung des herrlichen Wetters in Sicht. Nur regnen müsste es mal. Habe heute die Frühlingsblümchen in den Pflanzschalen gegossen, alles ist trocken.

Mit Mauz war ich gestern bei der Tierärztin. Die jährliche Impfung war fällig. Sie hat gleich noch mal mit aufs Auge geschaut. Alles gut, aber es bleibt so getrübt. Nun haben wir hoffentlich erst mal Ruhe mit den Arztbesuchen.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.9.3
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates