Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Winter

Winterpracht

Herrlich sah es aus am Montagmorgen. Die Welt war überzogen mit einer dicken Schicht Watte, die Sonne lugte zaghaft hervor und verzauberte alles in eine prächtige Winterlandschaft.


Mittags sind wir dann sofort in die Aue geschlendert, ich habe sogar das Mittagessen verschoben, damit ich noch genug Sonne und Schnee erwischen konnte 🙂


Ja was haben wir denn da entdeckt? Wie niedlich, Kinder haben einen Schneemann gebaut.


Johnny musste natürlich sofort markieren :mrgreen:
Was für eine witzige Nase!


Heut waren wir wieder bei der Tierärztin bestellt, weil seine Pfote einfach nicht besser wird.
Zur Debatte stand eine Biopsie, da der Verdacht auf Krebs besteht. Doch das habe ich nicht machen lassen, will es ihm nicht zumuten. Es muss anders gehen.
Aus Unwissenheit haben wir immer reichlich Creme aufgetragen, die wir erhalten hatten. Doch das sollte man nur 1 x am Tag tun. Die spezielle Lotion zum Waschen der Pfote war alle, nur abspülen mit Wasser kann aber die Rückstände nicht beseitigen.
Nun hat er weiter Antibiotika bekommen, neue Lotion, wir cremen nicht mehr ein (kann auch sein, dass er die Creme nicht verträgt) und müssen wiederkommen.
Anfangs heilte es ja besser, also wage ich nun wieder zu hoffen. Schmerzen hat er jedenfalls keine beim Laufen, die hatte er nur durch die sich ablösende Hornhaut. Und Schuhchen trägt er nun doch, wir haben es geschafft 🙂


Nun versuche ich den Kopf wieder frei zu bekommen. Mir ging es heut nicht gut bis zum Arzttermin.
Und heut Abend geht es zum Sport.

Wintereinbruch

Also so war das ja nicht ausgemacht: am Sonntag brach das Chaos aus. Schnee fiel vom Mittag bis spät in den Abend in Massen vom Himmel.


Schön sah es ja aus, aber damit hatte jetzt keiner gerechnet. Schieben war mehrmals angesagt.


Da passt es doch, dass ich am Hintereingang noch das Weihnachtsgebinde hängen habe. Selbst gebastelt, es vermittelt noch ein Gefühl von Winter.


Die Äste der Bäume bogen sich unter der Last, die Laternen bekamen Zipfelmützen.


Dann ging der Schnee langsam in Regen über. Nur ein einziges Mal bekamen wir einen Schneepflug zu sehen. Die Nebenstraßen waren heut früh gar nicht befahrbar. Ich bin mit Tempo 30 durch die Stadt auf Arbeit gezuckelt, schneller ging nicht.


Und nun taut alles im herrlichsten Sonnenschein. Ich bin nach der Arbeit gleich mit Johnny in die Aue und habe noch ein paar Bilder gemacht, bevor die Pracht verschwunden ist.

Und wie seid ihr in die neue Woche gestartet? Schnee-Chaos oder habt ihr nichts abbekommen?

Winter über Nacht

Am Montag herrschte fast Frühlingswetter. Die Vögel zwitschern schon und ich habe die ersten grünen Spitzen der Schneeglöckchen entdeckt.
Doch nun kam über Nacht der Winter zurück mit Schnee, den wir heut früh schippen mussten.



Doch es begann zu tauen, daher habe ich Johnny mittags noch mal schnell im Garten flitzen lassen.


Die bestellten Schuhchen waren ein Fehlkauf. Hund und Schuhe – das geht nicht. Sie sind zwar weich und biegsam, aber er mag sie nicht. Stellt sich nur auf die Zehenspitzen und schüttelt, mag nicht laufen.
Nun hat er drinnen die Socke an und draußen geht er barfuß 🙂
Er scheint keine Schmerzen zu haben und läuft ganz normal.



Ich muss ihn bremsen. Er darf nicht zu doll rennen oder zu viel kläffen. Ein paar Minuten und schon wird er knülle.
Eine Wonne ihm zuschauen zu dürfen 🙂



Mauz schaut zu, aber Katzen mögen es nicht nass und so kamen die Miezen anschließend sofort wieder mit in die warme Wohnung zum Mittagsschlaf.


Nun herrscht Ruhe. Jeder liegt auf einem anderen Sofa/Sessel und ich kann mich erst mal der Hausarbeit widmen.

Und es wird Winter.

Erst unvorstellbar bei dem schönen Spätherbst-Wetter, jetzt doch Gewissheit: der Winter kommt.
Morgens minus 3,5 Grad, alles gefroren da draußen. Also wurden heut Mützen, Schals und Handschuhe hervor geholt.

Am Freitag hatte unser großer Sohn Geburtstag. Es gab leckeres Essen in einer örtlichen Lokalität und anschließend haben wir noch daheim ein Gläschen getrunken.

Am Samstag dann zur großen Geburtstagsfeier bei meinem Neffen. Heut haben wir uns dafür ein Mittagsschläfchen gegönnt.

Und die Miezen auch 🙂

Der Garten ist nun komplett winterfest, nur Laub rieselt noch das letzte von den Bäumen. Nun soll Schnee kommen, was mir gar nicht gefällt. Hätte in 4 Wochen kurz vor Weihnachten gereicht :mrgreen:

Wie schaut es bei euch aus, alles startklar für den Winter? Außenwasser abstellen, Pflanzen ins Winterquartier räumen, Winterräder aufs Auto ziehen, Frostschutzmittel einfüllen …

Er ist zurück.

Das darf doch nicht wahr sein, der Winter ist zurück. Hat er denn noch Kraft, uns mit Schnee und Kälte zu versorgen? Hat er noch keine Lust auf Sommerpause? Ich hatte schon sämtliche Wintersachen gewaschen und in den Schrank geräumt, heut nun sind Handschuhe, Strickschal und dicke Jacke wieder an die Garderobe gewandert. So was blödes aber auch, da müssen wir nun durch.

Theo fand das Waschbecken wieder mal bequem.

Vor kurzem haben wir etwas umgeräumt im Arbeitszimmer. Da habe ich Johnnys erste alte Schaumstoffhütte entsorgt, denn die war total kaputt, wurde aber immer noch von allen Tieren besucht. Ein neues kuscheliges Körbchen habe ich für Johnny gekauft. Und wer liegt nun ständig drin? Mauz.

Kommt alle gut durch das kalte Winterwochenende, zieht euch warm an und lasst euch die Freude auf Frühling nicht verderben!

Arktische Kälte

So stand es bei uns in der Tageszeitung. Heut früh hatten wir minus 16 Grad. Einzig die Mittagssonne erwärmt uns etwas und lässt den Frühling erahnen.

Selbst die Pulsnitz – sie fließt durch die Aue – beginnt zu gefrieren, die Nebenarme sind stellenweise komplett zugefroren.

Der Blick durch die „Baderbrücke“ gefällt mir immer wieder.

Haltet euch schön warm. Dennoch tut Bewegung an der frischen Luft gut, man muss die Runden ja nicht zu lang ausdehnen.

1. Advent 2017

Advent, Advent – ein Lichtlein brennt. Heut konnten wir die erste Kerze im Kranz oder Gesteck anzünden. Und kalt ist es geworden, minus 3 Grad heut früh. Es gibt sicher Regionen, da liegt schon Schnee. Hier gab es am Samstag etwas Puderzucker.

Die Aue am Morgen:

Auf einen Weihnachtsmarkt haben wir es nicht geschafft. Heut waren wir aber bei meiner Mutti zum Kaffeetrinken eingeladen. Meine Schwester hat Stollen gebacken und wir saßen in kleiner Runde gemütlich beisammen bei Kerzenschein und leiser Musik.

Ich wünsche euch allen noch einen gemütlichen Abend.


Als ich neulich bei Andrea eine Christrose sah, da schlug mein Herz höher. Ich habe mir auch eine geholt, umgetopft und etwas dekoriert. Ich kann mich an solchen Kleinigkeiten erfreuen, sie ist wohl die einzige blühende Blume im Winter, zumindest draußen.

Eisregen und Neuschnee

Nun hatten wir gestern Abend das Dilemma. Eisregen. War bei uns eigentlich gar nicht angekündigt. Und prompt lag ich auf der Mini-Abendrunde lang. Blauer Fleck am Oberschenkel, ein schmerzender Ellenbogen – aber zum Glück nichts gebrochen.

Heut früh dann Neuschnee und ich musste wieder schieben. Schwere Pappe, vereist. Angeblich soll es ja nun langsam wärmer werden. Ich hoffe es so.
Solche Aufnahmen will ich erst nächsten Winter wieder haben (wenn überhaupt):

Träumerle läuft unter Wordpress 5.0.3
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates