Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Winter

Und es wird Winter.

Erst unvorstellbar bei dem schönen Spätherbst-Wetter, jetzt doch Gewissheit: der Winter kommt.
Morgens minus 3,5 Grad, alles gefroren da draußen. Also wurden heut Mützen, Schals und Handschuhe hervor geholt.

Am Freitag hatte unser großer Sohn Geburtstag. Es gab leckeres Essen in einer örtlichen Lokalität und anschließend haben wir noch daheim ein Gläschen getrunken.

Am Samstag dann zur großen Geburtstagsfeier bei meinem Neffen. Heut haben wir uns dafür ein Mittagsschläfchen gegönnt.

Und die Miezen auch 🙂

Der Garten ist nun komplett winterfest, nur Laub rieselt noch das letzte von den Bäumen. Nun soll Schnee kommen, was mir gar nicht gefällt. Hätte in 4 Wochen kurz vor Weihnachten gereicht :mrgreen:

Wie schaut es bei euch aus, alles startklar für den Winter? Außenwasser abstellen, Pflanzen ins Winterquartier räumen, Winterräder aufs Auto ziehen, Frostschutzmittel einfüllen …

Er ist zurück.

Das darf doch nicht wahr sein, der Winter ist zurück. Hat er denn noch Kraft, uns mit Schnee und Kälte zu versorgen? Hat er noch keine Lust auf Sommerpause? Ich hatte schon sämtliche Wintersachen gewaschen und in den Schrank geräumt, heut nun sind Handschuhe, Strickschal und dicke Jacke wieder an die Garderobe gewandert. So was blödes aber auch, da müssen wir nun durch.

Theo fand das Waschbecken wieder mal bequem.

Vor kurzem haben wir etwas umgeräumt im Arbeitszimmer. Da habe ich Johnnys erste alte Schaumstoffhütte entsorgt, denn die war total kaputt, wurde aber immer noch von allen Tieren besucht. Ein neues kuscheliges Körbchen habe ich für Johnny gekauft. Und wer liegt nun ständig drin? Mauz.

Kommt alle gut durch das kalte Winterwochenende, zieht euch warm an und lasst euch die Freude auf Frühling nicht verderben!

Arktische Kälte

So stand es bei uns in der Tageszeitung. Heut früh hatten wir minus 16 Grad. Einzig die Mittagssonne erwärmt uns etwas und lässt den Frühling erahnen.

Selbst die Pulsnitz – sie fließt durch die Aue – beginnt zu gefrieren, die Nebenarme sind stellenweise komplett zugefroren.

Der Blick durch die „Baderbrücke“ gefällt mir immer wieder.

Haltet euch schön warm. Dennoch tut Bewegung an der frischen Luft gut, man muss die Runden ja nicht zu lang ausdehnen.

1. Advent 2017

Advent, Advent – ein Lichtlein brennt. Heut konnten wir die erste Kerze im Kranz oder Gesteck anzünden. Und kalt ist es geworden, minus 3 Grad heut früh. Es gibt sicher Regionen, da liegt schon Schnee. Hier gab es am Samstag etwas Puderzucker.

Die Aue am Morgen:

Auf einen Weihnachtsmarkt haben wir es nicht geschafft. Heut waren wir aber bei meiner Mutti zum Kaffeetrinken eingeladen. Meine Schwester hat Stollen gebacken und wir saßen in kleiner Runde gemütlich beisammen bei Kerzenschein und leiser Musik.

Ich wünsche euch allen noch einen gemütlichen Abend.


Als ich neulich bei Andrea eine Christrose sah, da schlug mein Herz höher. Ich habe mir auch eine geholt, umgetopft und etwas dekoriert. Ich kann mich an solchen Kleinigkeiten erfreuen, sie ist wohl die einzige blühende Blume im Winter, zumindest draußen.

Eisregen und Neuschnee

Nun hatten wir gestern Abend das Dilemma. Eisregen. War bei uns eigentlich gar nicht angekündigt. Und prompt lag ich auf der Mini-Abendrunde lang. Blauer Fleck am Oberschenkel, ein schmerzender Ellenbogen – aber zum Glück nichts gebrochen.

Heut früh dann Neuschnee und ich musste wieder schieben. Schwere Pappe, vereist. Angeblich soll es ja nun langsam wärmer werden. Ich hoffe es so.
Solche Aufnahmen will ich erst nächsten Winter wieder haben (wenn überhaupt):

Ein Schneemann ist wandelbar.

Bei der Aktion „Schneemann“ zeigte ich Olaf, den Schneemann aus „Die Eiskönigin“. Langsam verlor er Halt und war plötzlich kopflos. Doch nicht lange. Das konnte jemand nicht ersehen und hat ihn neu geformt. Etwas klein, aber immer noch lustig:

 

Langsam taut es, jeden Tag ein kleines bisschen. Aber dennoch gibt es überall noch Schneeberge. Ein paar Bilder von letzter Woche habe ich noch:

Theo durfte heut früh zum ersten Mal wieder hinaus. Oh weh – und ist bis jetzt – 20 Uhr – noch nicht wieder aufgetaucht 😯 Also der kleine Kerl nutzt seine Freiheit voll aus und kommt sicher erst nachts wieder heim, wenn der Hunger zu groß wird.

Morgen ist schon wieder Freitag und ich freue mich schon auf das Wochenende, besonders den Sonntag. Was wir da vor haben, das erzähle ich später.

Viel los hier.

Ich komme grad nicht zu großen Blogrunden. Aber solch angefüllte Tage hat jeder mal und dann wird wieder Luft.
Kater Theo bekommt noch Reiki von mir, es geht ihm besser und er will auch wieder raus. Zudem helfe ich gerade der Hündin einer Bloggerin. Es ist ein gutes Gefühl, so helfen zu können und ich bin immer wieder dankbar. Auch wenn wir mit Johnny damals durch die Hölle gehen mussten, bis uns Hilfe angeboten wurde und sich mein Leben änderte.

Der Schnee taut langsam, aber die Nebenwege – und vor allem in der Natur – sind noch vereist. So schön wie vor einer Woche sieht es nicht mehr aus, daher gibt es Aufnahmen vom großen Schnee.

Ich bin kein Wintermensch und bin täglich am Schimpfen, auch wenn ich meine Familie damit nerve 🙂

Am Dienstag war ich wieder im Sport. Es kostet manchmal Überwindung, sich abends noch mal anzuziehen und zu fahren. Es ist kalt, es ist dunkel, ich möchte eigentlich die Füße hoch legen. Aber bin ich dann da, bin ich motiviert und freue mich. Muskelkater am nächsten Tag ist immer noch vorprogrammiert.

Heut war meine Mutti da, hat uns drei Kinder zum Essen eingeladen. Es war schön. Wir nehmen uns immer vor, so was öfter zu machen. Aber es klappt nicht immer.

Nun mache ich Feierabend, bin müde. Meine Blogrunde werde ich morgen drehen. Also bis bald!

Aktion „Schneemann“

Wer hat noch keinen Schnee? Wer will welchen? Wir versinken darin und es schneit und schneit und schneit …

Heute früh waren unsere jungen Leute die ersten mit der Schippe in den Händen. Und anschließend hatten sie die Idee, einen Schneemann zu bauen. Da hatte ich noch gar nichts von meiner Aktion erzählt.

Sieht eher aus wie ein kleiner Schneebär, aber total niedlich:

 


Mittags war die nächste Runde Schieben angesagt. So sah es im Garten aus:

 

Johnny gefällt es.

Und es schneit wie seit Jahren nicht mehr. Aktueller Blick aus unserem Fenster um 14.30 Uhr:

Wir werden wohl heut noch mehr wie ein Mal schippen müssen 🙁 Und hoffentlich hört es dann endlich mal auf.

Träumerle läuft unter Wordpress 4.9.8
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates