Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Tharandt

Besuch in Tharandt

Da unser kleiner Förster Geburtstag hatte gab es am Samstag einen Besuch bei ihm in der Forststadt Tharandt.
Vor 6 Jahren waren wir mal in einem Teil des Forstbotanischen Gartens, nun besuchten wir den zweiten Abschnitt.

Johnny war mit und konnte viele neue Gerüche aufnehmen. War aber auch anstrengend für ihn, denn es ging teilweise ziemlich steil bergauf.

Blick hoch hinauf:


Wir bekamen viel erklärt – logisch bei zwei Forstmenschen (seine Freundin ist auch ein Försterliesel 🙂 ).

Außergewöhnliche Baumstämme bekam man zu sehen.

Das ist ein drehwüchsiger Stamm einer Kiefer aus der Sächsischen Schweiz. Hab ich so noch nie gesehen.

Auch ein kleines Tropenhaus gibt es. Hier wachsen unter anderem Bananen und viele exotische Pflanzen. Fotografieren war unmöglich, da die Kamera total beschlug. Puh, ich hab es da nicht lange drin ausgehalten.

Einen serpentinenartigen steilen Weg ging es zurück ins Tal.

Abendessen gab es im Burgkeller, einem Restaurant mit russischer Küche. Lecker! Danke euch zwei Lieben für dieses schöne Treffen!

Forstbotanischer Garten in Tharandt

Da Sohnemann Robert wieder Prüfungsstress hat – das Semester ist schon wieder rum – haben wir ihn heut besucht und zum Mittagessen eingeladen.
Anschließend sind wir durch den Forstbotanischen Garten spaziert. Blauer Himmel, weiße Wolken, das viele Grün der Bäume – das war ein rundum schöner Nachmittag. Johnny war auch mit, es geht ihm wieder gut.

Unterwegs muss ich immer diese kleine Allee fotografieren:

Der Eintritt in den Garten ist frei. Und wie es der Zufall manchmal so will, haben wir sogar eine Nachbarin mit ihrer Verwandtschaft getroffen. Sie war genauso verdutzt wie wir 🙂

Hier wachsen Mammutbäume. Aber bis die wirklich so groß sind wie ein Mammut – das werden wir wohl nicht mehr erleben 😆

 

Wunderschön war es da, die Farben einfach perfekt zum Fotografieren. Selbst wenn ich jetzt diese Aufnahmen sehe, bin ich hin und weg.

Sogar im Wasser gab es was zu entdecken. Fische schwammen da und diese eigenartigen Pflanzen sahen aus wie kleine Nadelbäumchen:

Wir werden irgendwann später noch mal da hin gehen und uns ausführlich die vielen Bäume und Pflanzen anschauen. Das Gerüst ist eine Aussichtsplattform. Beim nächsten Mal kraxel ich hoch.

Im Getreidefeld vor dem Garten hab ich eine einzige Mohnblüte entdeckt:

Das war für mich ein sehr erholsamer Ausflug, hat mir richtig gut getan. Sonne, gutes Essen, der Besuch in diesem Garten – einfach alles war perfekt.
Kommt morgen gut in die neue Woche!

Tharandt

Am Sonntag haben wir Sohnemann Robert in Tharandt besucht. Er steckt im Prüfungsstress und kommt für 3 Wochen nicht heim. Frische Wäsche und eine Einladung zum Mittagessen warteten auf ihn. Überraschung gelungen!

Johnny musste natürlich mit und durfte auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Richtig angeschnallt und dennoch Bewegungsfreiheit. Hund ist ja neugierig!
Er beobachtet ganz genau, was mein Mann beim Fahren so macht.

Langsam wird er neugierig. Ob man über den Rand schauen darf?

Aber hallo – und ob es da was zu sehen gibt!

Dabei balanciert er sich genau aus, geht sogar mit in der Kurve. Das ist so witzig. Sonst muss er immer hinten sitzen und schaut dann zwischen den Sitzen durch.

Unterwegs musste ich meine Augen ausfahren – so ein schönes Motiv:

Das Studentenwohnheim selbst ist ein großer alter Bau. Muss sogar mal schön ausgesehen haben, aber jetzt nagt der Zahn der Zeit daran. Innen gibt es schöne Wandmalereien zu betrachten:

Und außen um die Tür Tiermotive:

Am Freitag hat er die letzte Prüfung, dann kommt er für 3 Wochen nach Hause. Ich freu mich schon, denn dann ziehen wir hoffentlich wieder gemeinsam los.

Schmiedekunst

 Da bin ich doch heut gern wieder dabei.

Ich hab noch Fotos von Tharandt. Da fiel mir dieser Blumenkasten hoch über den Köpfen auf.

Ist zwar nichts Geschmiedetes, aber der Drachenkopf oder was es sein soll gefiel mir. Und aufpassen muss man da, sonst gibt es Nasses von oben 🙂

Schmiedekunst

 Es ist wieder so weit. Heut ein neuer Beitrag zur Aktion „Schmiedekunst“ von Elke und Brigitte Blechi (Ich kann immer noch nicht verlinken, muss mal nach der Ursache suchen).

Vor 14 Tagen waren wir ja in Tharandt. Da gab es nicht nur schöne alte Häuser, sondern auch gleich neue Objekte für diese Aktion zu fotografieren.

Das Schild gleich mal von beiden Seiten, das Licht war nicht so günstig. Ich musste lachen beim Anblick des Hahnes.

Und wenn nichts dazwischen kommt, hab ich schon eine prima Geschichte für morgen! Hatte gestern Abend eine tolle Begegnung in der Aue. Stichwort: Biber. Alles weitere morgen.

Forst- und Universitätsstadt Tharandt

Da waren wir gestern zum 200-jährigen Jubiläum des Bestehens der Forstakademie. Sohnemann Robert studiert da ja Forstwissenschaften und hat uns überall rumgeführt.

Moderne Architektur und restaurierte Altbauten – alles ist vorhanden an der TU.

Ich kam mir vor wie in einem Schloß.

Diese Holzschuhe und den Tauchsieder fand ich super. Habt ihr schon mal einen Tauchsieder aus Holz gesehen?

Auch Schauvorführungen gab es und Technik war zu bestaunen.

Handwerkskunst wurde angeboten. Die Blumenkästen hatten es mir angetan.

Tharandt ist eine schöne Stadt mit alten Fachwerkhäusern, umsäumt vom „Tharandter Wald“.

Dann ging es zum Studentenwohnheim und nach Hause. Unterwegs gab es einen herrlichen Abendhimmel zu sehen, die Baumallee hat mir gefallen und mich an die Toscana erinnert.

                        

Zum Abschluss des Tages kehrten wir beim Griechen ein. Oberlecker – hab es gar nicht geschafft.

Träumerle läuft unter Wordpress 4.9.8
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates