Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Storch

Vom Storch und dem Kater

Fast jeden Morgen steht ein Storch auf der Wiese in der Aue. Aber ich habe immer nur die kleine Kamera mit, daher gibt es keine näheren Aufnahmen (habe den Ausschnitt schon vergrößert).

Und wie im letzten Jahr Theo, so steht nun der kleine Mauz gebannt da und schaut, was das wohl ist. Und dann schleicht er sich an 🙂 Tief geduckt den ganzen Weg durchs Gras, fast bis ran.

Aber er stellt fest, dass dieser Vogel wohl doch etwas groß ist zum Jagen und kommt ganz flink zu mir zurück gerannt :mrgreen:

Den Storch hat es nicht gestört, er blieb stehen.

Heiß ist es die letzten Tage. Über 30 Grad heut. Mir fehlt jeglicher Ansporn für irgend eine Arbeit, ich habe zu nichts Lust. Nun soll es heut angeblich noch stürmen und hageln. Es trübt sich schon ein draußen und ich hoffe, dass es nicht so schlimm wird.

So war Pfingsten

Da hatten wir aber Glück mit dem Wetter. Am Samstag zur Jugendweihe kam zwar am Abend heftiger Regen, aber wir saßen ja drinnen.
Am Sonntag dann den ganzen Vormittag Regen, doch dann wurde es schön und wir konnten wie geplant grillen.
Und heut war wieder Sommerwetter, doch nun zieht es sich zu.

Bei der Hitze weiß Theo sich zu helfen. Johnny weiß all die Jahre nicht, was er in seiner Hundehütte soll. Theo hat sie nun in Beschlag genommen:

In der Aue war der Bauer schon fleißig. Sieht irgendwie immer wie Spätsommer aus:

Der Storch kommt auch wieder zu Besuch:

Na das war was für Theo! Schauen, erstarren, anschleichen. Ich habe so gelacht. Nee, das wird doch nix.

Los Johnny, du von links und ich von rechts!

Dumm, dass der Mauz nicht mit ist. Der könnte uns helfen 🙂

Aber das Mauzl hängt lieber ab und putzt sich. Schön hoch das Bein :mrgreen:

Es hat sich nichts getan, kein Anruf wegen Mauzi. Nun bleibt er bei uns 🙂

Endlich ist es kühler.

Wie lange mussten wir auf diesen Regen warten, gestern endlich kam nach einem erneuten heißen Tag die ersehnte Abkühlung.
Heut ist es grau draußen, Dunst hängt in der Luft.

Herbststimmung:

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für eventuelle Schnappschüsse habe ich heut früh die kleine Kamera mitgenommen. Und siehe da, ich hatte Glück.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Allerdings ist die Qualität nicht so gut, denn ich musste voll zoomen. Und die Kleine hat nicht so viel. Ich wette jedoch: gehe ich morgens mit der großen Kamera, ist kein Storch da 🙂

Habt einen erfrischenden Sonntag alle.

Badespaß am Mittag

Johnny hat es gut. Er kann immer und überall ins Wasser springen und sich abkühlen. Unsere Mittagsrunde führte uns heute wieder nur bis an die Flüsterallee.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier sieht es zwar noch relativ grün aus, aber die Bäume verlieren schon trockene Blätter, die Eicheln fallen permanent von den Bäumen.

Die „Pulsnitz“ und der „Mühlgraben“ fließen hier entlang, daneben gibt es noch kleine Nebenarme.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier kann Johnny von einer Wasserstelle zur nächsten laufen, nach Fröschen suchen und sich erfrischen. Viel Wasser ist allerdings nicht mehr da.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Heut früh habe ich mich geärgert, dass ich die große Kamera nicht mitgenommen habe. 2 Störche, 2 Graureiher und eine Katze standen auf der Wiese. Was für ein Anblick! Am Mittag habe ich wenigstens noch einen Storch beobachten können. Mir ist aufgefallen, dass die Beine gar nicht rot sind sondern blass-rosa bis fast weiß. Ob das an der Wärme liegt oder am Futter?

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nun werden wir unsere kleine Abendrunde drehen, wieder nur bis ans Wasser. Johnny wird langsam dick, weil er kaum noch zum Austoben kommt. Aber bald kommen wieder kühlere Zeiten und dann drehen wir wieder unsere großen Runden.

Doppeltes Glück

Ich bin ein Glückspilz 🙂 Intuitiv nahm ich am Morgen die Kamera mit zur Hunde-Runde. Was soll es schon am frühen Morgen zu sehen geben?

Da habe ich mich aber gefreut, als ich sie sah:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es ist schön, dass sie sich wohl fühlen in der Aue und immer mal zum Fressen kommen. Einen einzelnen habe ich letztens öfter gesehen, aber im Doppelpack – das war echt Glück.

Storchenbalz

Letzte Woche waren wir zu einem Krankenhausbesuch. Weiß nicht warum, aber ich nahm die Kamera mit. Für eventuelle Schnappschüsse unterwegs. Unterwegs war aber nichts. Doch als wir ins Zimmer kamen und ich ans Fenster trat, zückte ich sofort die Kamera und verschwand auf den Balkon.

Die Fotos sind nicht besonders gut, denn es war trüb und ich musste zoomen.

Storch01

Es war ein solcher Tumult, denn da rangelten 2 Männchen um ein Weibchen. Das Weibchen klapperte, tänzelte, zeigte ihr Hinterteil. Die Männchen kamen angeflattert, versuchten sie zu besteigen, wurden wieder davon getrieben. Herrlich anzuschauen!

Storch02

Ich hab noch nie einen Storch so nah klappern gesehen. Und wie er sich verbiegen kann, alle Achtung 😆

Storch06

Und Anflug:

Storch05

Und davon getrieben: „Bring ja Futter mit“ :mrgreen:

Storch04

Neuer Anlauf:

Storch03

Und sie klapperte und klapperte. Und wenn sie nicht zufrieden war, so klappert sie noch heute :mrgreen:

Storch08

Aber ich denke, einer der Herren wird schon Glück gehabt haben und bald klappern da kleine Schnäbelchen. Wie praktisch, dass sich im Krankenhaus auch eine Entbindungsstation befindet. Da gibt es sicher Abnehmer 😆

Storch07

Die Aktion „Maibaumfoto“ bleibt bestehen. Ich denke, da trudeln noch Fotos ein. Selbst will ich auch noch mal losziehen und welche fotografieren. Jetzt geht es erst mal mit Sohnemann auf Pirsch, heißt wir wollen Waldtiere beobachten, Rehe stehen jetzt überall auf den Wiesen und Feldern.

Es klappert

Gestern stand doch tatsächlich nach Ewigkeiten wieder mal ein Storch in der Aue. Der Bauer hatte am Tag die Wiese gemäht und schwups war der Gast da.

Und als ich heut auf Arbeit aus dem Fenster sah (hinter unserem Firmengelände ist Wiese) stehen da zwischen den Kühen gleich 2 Störche. Hübscher Anblick, aber ich hatte keine Kamera.
Insgesamt hat die Anzahl der Störche in den letzten Jahren aber abgenommen. Es gibt mehrere Stellen hier im Ort, wo die Störche früher brüteten. Heut ist keines der Nester mehr besetzt, das finde ich sehr schade. Ist doch immer ein besonderer Anblick.

Es klappert!

Hier erst mal wieder ein Such-Foto. Original-Entfernung, könnt ihr was entdecken?

Aber jetzt! Voll gezoomt.

Da fällt mir ein Lied aus Kindertagen ein:

Auf uns´rer Wiese stehet was, watet durch die Sümpfe.
Es hat ein schwarz-weiß Röcklein an und trägt rote Strümpfe.
Klappert lustig klapperdiklapp, fängt die Fröschlein schnapp schnapp schnapp –
wer kann das erraten?

Ihr denkt, es ist der Klapperstorch, watet durch die Sümpfe,
er hat ein schwarz-weiß Röcklein an und trägt rote Strümpfe.
Klappert lustig klapperdiklapp, fängt die Fröschlein schnapp schnapp schnapp –
nein, es ist Frau Störchin 🙂

Träumerle läuft unter Wordpress 4.9.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates