Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Schnee

Bayrischer Wald – Teil 6

Und dann kam Schnee. Wie schön ist es doch im warmen Wohnzimmer zu sitzen, dem Treiben der Flocken zuzuschauen und mal nicht schippen zu müssen 🙂

Morgens ging es in den Wald mit Johnny. Den ersten Wintertag haben wir das Auto stehen lassen, sind ums Dorf gelaufen und haben einen Tag lang gefaulenzt.

Einen Hirschpark haben wir besucht, aber wir konnten die Runde nicht laufen durch den vielen Schnee. Zum Glück kamen ein paar Tiere in unsere Nähe.

Auch wenn die Landschaft so frisch in Weiß gezaubert traumhaft ausschaut, ich hatte genug vom Winter.

Und wem haben wir die weiße Pracht zu verdanken? Frau Holle. Wir haben sie am letzten Urlaubstag getroffen. Doch das zeige ich im letzten Beitrag, dem kleinen Abschluss.

Heut früh musste ich nicht Schnee schieben, dafür war alles gefroren und es ging in Minischritten vorsichtig den Weg entlang. So soll es auch in den nächsten Tagen bleiben: Regen und Schnee. Und für Donnerstag ist Sturm angesagt. Passt gut auf euch auf!

3. Advent 2017

Dieses Wochenende war voll bepackt mit Feierlichkeiten, Überraschungen, Lachen, leckerem Essen, Familie, Liebe.
Danke möchte ich sagen für all die lieben Geburtstagswünsche für mich und meine Mutti. Es ist schon etwas Besonderes, wenn man mit seiner Mutti zusammen Geburtstag feiern kann.

Heut hat es geschneit, als würde Frau Holle nicht nur ihr eigenes Bett ausschütteln, sondern auch die der ganzen Stadt.

Pünktlich zum 3. Advent bekommen wir nun ein weihnachtlich-winterliches Aussehen der Natur gezaubert. So ganz ohne Schnee fehlt doch etwas in der Weihnachtszeit.

Auf unserem kleinen Weihnachtsmarkt waren wir heut auch. Wir haben gemeinsam mit den jungen Leuten Glühwein getrunken und Bratwurst gegessen.

Ich wünsche euch allen einen gemütlichen Abend bei Kerzenschein. Noch 4 Tage arbeiten, dann haben wir frei. Und ihr? Wie lange müsst ihr noch arbeiten gehen?

 

Eisregen und Neuschnee

Nun hatten wir gestern Abend das Dilemma. Eisregen. War bei uns eigentlich gar nicht angekündigt. Und prompt lag ich auf der Mini-Abendrunde lang. Blauer Fleck am Oberschenkel, ein schmerzender Ellenbogen – aber zum Glück nichts gebrochen.

Heut früh dann Neuschnee und ich musste wieder schieben. Schwere Pappe, vereist. Angeblich soll es ja nun langsam wärmer werden. Ich hoffe es so.
Solche Aufnahmen will ich erst nächsten Winter wieder haben (wenn überhaupt):

Ein Schneemann ist wandelbar.

Bei der Aktion „Schneemann“ zeigte ich Olaf, den Schneemann aus „Die Eiskönigin“. Langsam verlor er Halt und war plötzlich kopflos. Doch nicht lange. Das konnte jemand nicht ersehen und hat ihn neu geformt. Etwas klein, aber immer noch lustig:

 

Langsam taut es, jeden Tag ein kleines bisschen. Aber dennoch gibt es überall noch Schneeberge. Ein paar Bilder von letzter Woche habe ich noch:

Theo durfte heut früh zum ersten Mal wieder hinaus. Oh weh – und ist bis jetzt – 20 Uhr – noch nicht wieder aufgetaucht 😯 Also der kleine Kerl nutzt seine Freiheit voll aus und kommt sicher erst nachts wieder heim, wenn der Hunger zu groß wird.

Morgen ist schon wieder Freitag und ich freue mich schon auf das Wochenende, besonders den Sonntag. Was wir da vor haben, das erzähle ich später.

Viel los hier.

Ich komme grad nicht zu großen Blogrunden. Aber solch angefüllte Tage hat jeder mal und dann wird wieder Luft.
Kater Theo bekommt noch Reiki von mir, es geht ihm besser und er will auch wieder raus. Zudem helfe ich gerade der Hündin einer Bloggerin. Es ist ein gutes Gefühl, so helfen zu können und ich bin immer wieder dankbar. Auch wenn wir mit Johnny damals durch die Hölle gehen mussten, bis uns Hilfe angeboten wurde und sich mein Leben änderte.

Der Schnee taut langsam, aber die Nebenwege – und vor allem in der Natur – sind noch vereist. So schön wie vor einer Woche sieht es nicht mehr aus, daher gibt es Aufnahmen vom großen Schnee.

Ich bin kein Wintermensch und bin täglich am Schimpfen, auch wenn ich meine Familie damit nerve 🙂

Am Dienstag war ich wieder im Sport. Es kostet manchmal Überwindung, sich abends noch mal anzuziehen und zu fahren. Es ist kalt, es ist dunkel, ich möchte eigentlich die Füße hoch legen. Aber bin ich dann da, bin ich motiviert und freue mich. Muskelkater am nächsten Tag ist immer noch vorprogrammiert.

Heut war meine Mutti da, hat uns drei Kinder zum Essen eingeladen. Es war schön. Wir nehmen uns immer vor, so was öfter zu machen. Aber es klappt nicht immer.

Nun mache ich Feierabend, bin müde. Meine Blogrunde werde ich morgen drehen. Also bis bald!

Traumwinterwetter

Was war das heut für ein traumhaftes Winterwetter. Sonnenschein, strahlend blauer Himmel, leuchtender Schnee. So gefällt mir der Winter doch viel besser.

Wir sind lange durch die Aue gestapft. Ich beobachte seit Wochen einen Graureiher und einen Silberreiher. Gestern standen sie nebeneinander im Bach, aber ich konnte sie nur unscharf ablichten. Wer erkennt schon von Weitem einen weißen Vogel im Schnee? Und immer, wenn ich ran bin, flattern sie weg.
Doch heut habe ich einen erwischt, wenn auch nicht ganz nah.

Ich habe sonst immer Glück mit Tieren, aber an den Reihern beiß ich mir die Zähne aus 🙂 Den Silberreiher habe ich vor vielen Jahren mal erwischt, seitdem flattert er vor mir davon 🙁

Nun wird es bitterkalt, aktuell haben wir minus 9 Grad, es wird noch weiter absacken heut Nacht. In manchen Regionen waren ja heut schon minus 15. Johnny bekommt da sein Mäntelchen an.

Aber mittags in der Sonne kann er sich im Schnee austoben.

Habt einen kuscheligen Abend und kneift euch morgen früh die Nase zu 🙂

Es geht weiter.

Einige von euch haben schon besorgt gefragt, wo mein Blog geblieben ist. Es gab eine Umstellung des Servers bei unserem Anbieter, nun geht alles wieder. Nur der letzte Beitrag von Dienstag war weg, den gibt es hiermit neu.

Kelly hat mir Schneemänner geschickt, die sie unterwegs entdeckt hat:


Ein Bauarbeiter-Schneemann 🙂 :

 


Als ich gestern unseren Gartenzaun sah, da musste ich lächeln:

 


Ich hatte eine Idee und habe mal gebastelt:

 


Beim Frisör war ich am Dienstag, auch wenn die Frisur nicht lange schön sitzen wird durch das tägliche Tragen der Mütze. Aber ohne geht nicht auf den Hunderunden. Und abends war ich noch zum Sport. Hui, hab ich heut Muskelkater 🙂

Aktion „Schneemann“

Und es geht weiter. In der Aue steht ein neuer Schneemann. Leider hat er kaum Augen oder Knöpfe, daher habe ich das Bild mal ein wenig bearbeitet 🙂

Wir sind auf der Mittagsrunde durch den Schnee gestapft, anschließend musste ich daheim wieder schieben. Schön sieht es aus draußen, die Bilder hebe ich mir noch für die nächsten Tage auf.

Grit hat mir ihre persönlichen Schneemänner geschickt. Dankeschön! Man kann sie ja auch im Hause haben:

 


Eine Kinderzeichnung:

 


Der schaut doch auch voll niedlich aus, ebenfalls gemalt:

 


Mein Räucher-Schneemann schlummert schon eingepackt auf dem Dachboden. Den kann ich nicht mehr zeigen.

Und wie war euer Wochenstart im Schnee?

Träumerle läuft unter Wordpress 4.9.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates