Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Post

Post

Wir alle freuen uns, wenn wir Post von lieben Menschen erhalten. Oder wenn die Postfrau klingelt und uns Pakete bringt mit bestellter Ware aus Katalogen.

Hat von euch schon mal jemand eine Flaschenpost gefunden? So richtig im Wasser? Ich noch nie. Aber in der Aue scheint es jetzt eine Flaschenpost-Station zu geben 🙂 3 Flaschen hingen da an einem Baum.

 

Manchmal verschwindet Post oder hat den Bummelzug genommen. Das ist dann die Schneckenpost 🙂

Diese Schnecke hier sieht so aus, als ob sie die Blüte eines Buschwindröschen transportiert:

UPS, DHL, Hermes, GLS, DPD – Wahnsinn, wie viele Unternehmen es heut gibt. Früher gab es einfach nur die Post. Bei uns auf dem Dorf fuhr die Postfrau mit dem Fahrrad und Paketsendungen mussten auf dem Postamt abgeholt werden. Ich bin gern zur Post gegangen. Alles war da aus altem Holz, die Mitarbeiterin saß hinter einem Schalter. Lotto konnte man da auch tippen. Ganz besonders gern haben wir natürlich die Pakete aus Westdeutschland abgeholt. Die dufteten immer so schön nach Schokolade, Kaffee und Weichspüler. Heut vermisse ich diese Gerüche, obwohl wir selbst all die leckeren Dinge kaufen können, die es damals für uns nicht gab. Wenn ein Paket kam, so haben es erst meine Eltern geöffnet und geschaut, was alles enthalten war. Schokolade und Kaugummis wurden gerecht aufgeteilt. Kleidung führte unsere Mutti manchmal wie bei einer Modenschau vor und bei uns Mädchen gab es schon mal Streit, wer was bekommt.
Alles vorbei, alles Geschichte.

Post

Heut kam ein Brief bei mir an und ich hab mich schon drauf gefreut. Absender: bigi. bigi besitzt in der Hansestadt Greifswald ein kleines, aber feines Lädchen. Dort war ich nun virtuell stöbern, um etwas Wirtschaftshilfe zu leisten. Ich habe mir Lesezeichen und niedliche Buttons ausgesucht. Das Smilie werde ich einer Nichte schenken, das Glücksschweinchen hebe ich für eine besondere Gelegenheit auf und der herrliche Sonnenuntergang am Meer kommt an meine Sommer-Handtasche. Erinnert mich dann immer an Urlaub.
Das Lesezeichen mit den Bäumen erhält Sohnemann Robert, passt doch perfekt zu ihm.

Und wenn ihr auch mal stöbern wollt in Schreibutensilien, Karten, Magneten, Ansteckern, Artikeln aus Filz und vielem mehr, dann schaut doch mal bei ihr rein. Hier geht es zum Online-Shop.

Verhexter Dienstag

DAS GIBT ES NICHT! Heut ist echt ein verhexter Tag, es ist wieder mal Wochenbeginn (eigentlich ist heut arbeitstechnisch ja Montag). Komme heute früh ins Büro – kalt! Ich muss schmunzeln, hatten wir doch erst kürzlich. Und: ich habe die gleiche Bluse an. Doch der Heizkörper ist warm, Heizung heizt bereits wieder. Na gut. Oster-Blablabla, Rechner einschalten. Ein paar Minuten alles okay und dann schwups – Rechner wieder aus. Ich lache laut. Erkläre: gleiche Bluse, Heizung kalt, Rechner will nicht – ist schon komisch. Kommentar von meinem Chef: „Frau L…, ziehen Sie mal Ihre Bluse aus“! Lach, lach 🙂 Nach zwei weiteren Versuchen befolge ich Mari ihren Rat und ziehe den Stecker, hänge 30 Sekunden unterm Schreibtisch, Stecker wieder rein, Rechner wieder anschalten, er fährt hoch, hält sich ein paar Minuten – wieder Absturz. Ich werd bleede (sächsisch!). Unser Computerspezialist ist krank, also erst mal Kasten auslassen. Schalte den Kopierer ein. Verdammt – voll eine gewischt bekommen. Ich bin also heut total geladen. Toner alle! Okay, dann eben wechseln, ist ja kein Problem. Nach gefühlter Ewigkeit Rechner noch mal probieren, nach weiteren 2 Versuchen hält er sich tapfer – und: bleibt an – Hurra! Ran an die Arbeit. Muss einen Brief mehrmals kopieren zwecks Verteilung, nanu, Kopien sind viel zu dunkel, hab doch gar nichts geändert an den Einstellungen. Kontrolle und nächster Versuch. Ich fluche laut: Das gibt es doch nicht, was ist denn nun schon wieder. Der Kasten spinnt und bringt keine sauberen Kopien zustande. Chef kontrolliert und probiert, geht nicht. Ratlosigkeit. Alten Toner wieder rein, selbes Spiel noch mal, Ergebnis: Sch…  – alles dunkel. Also ran an den Rechner, wird der Brief eben mehrmals ausgedruckt. Nun will der Toner vom Drucker nicht mehr richtig, alles etwas blass. Ich fass es nicht, was ist das heut nur für ein Tag. Inzwischen ist gleich Mittag. Ab in die Küche zum Tee bereiten, Chef will sich den Kopierer nachmittags noch mal vornehmen. Ich schnapp meinen Kram, Rechner aus und tschüß bis morgen. Was kann heut noch kommen? POST! Der liebe Fred hat mir eine Karte geschrieben – ich freu mich, das erste Positive an diesem Tag. Danke lieber Fred, ich hab mich sehr gefreut.

                        

So und nun bin ich mal gespannt, was heut alles noch kommt. Der Tag ist noch lange nicht um.

Träumerle läuft unter Wordpress 4.8
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates