Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Mauz

Alles für die Katz.

Letzte Woche war Nikolaus und eigentlich gibt es da nur Kleinigkeiten, was Süßes oder eine Flasche Wein.
Aber dieses Mal hatte ich einen Wunsch. Nicht für mich – nein, fürs Mauz´l 🙂

Der alte Kratzbaum, den ich letztes Jahr bekam, der war wackelig geworden und das Sisal wickelte sich vom Stamm. Nun hat Mauz eine neue Schlafstelle. Und von der obersten Etage kommt er bequem auf die Fensterbank.

 



Ich habe in jedes Körbchen noch einen kuscheligen Kissenbezug gelegt, da habe ich einige aussortierte.

Und nun schläft er sogar nachts in der untersten Etage. Er schlummert gerade, aber mit Blitzlicht will ich ihn nicht stören.

 


Meine Erkältung wird besser, ich bin über den Berg. Habe am Wochenende viel geschlafen, ich war einfach nur platt.

Der Advent naht.

Hat es bei euch auch so gestürmt die letzten Tage? Hier wehte es recht kräftig und gefühlt sämtliche trockene Blätter der Gegend hat es vor unsere Haustür geweht. Da musste viel eingesammelt werden.

Tannenzweige habe ich ins Haus geholt und wollte den Rest dekorieren.
Und kaum lagen die Zweige auf dem Küchentisch (wird sonst immer draußen erledigt), da kam Mauz gesprungen und machte es sich gemütlich.

Piekst das nicht? Meine Hände sehen nachher immer ganz zerstochen aus.

Was das wohl werden soll? Egal, es duftet so schön.

Wir wünschen euch allen ein vorweihnachtliches Wochenende mit Lichterglanz, Tannenduft, Glühwein, einem Weihnachtsmarktbesuch, dem Öffnen des ersten Kalendertürchens, Vorfreude.

 

Herbst-Wochenende

Am Freitag war es grau, kühl und nass. Heut dagegen scheint wieder die Sonne und wir haben ein sonniges Herbstwochenende.

Heut Abend gehen wir mit Freunden beim Griechen essen. Das wird wieder lecker.

Und wem es zu kalt wird, der muss sich in die warme Jacke kuscheln. Na, wo ist Mauz?

Kaum hatte ich die Fleece-Jacke nur mal so abgelegt, da verschwand er drunter. Ganz still lag er da der kleine Schlingel 🙂

Habt ein schönes Wochenende oder macht es euch schön!

Tierisches im Garten

Hach ist das wieder langweilig. Und warm. Was sollen wir denn da machen? Nichts, einfach nur dösen.

Hey, was will der denn hier?
Nur bissel schnuffeln. Darf ich mit auf die Bank?

Nö, keinen Katzen-Bock. Geh weg, heut sind wir dran.

Na endlich, wir haben wieder Ruhe und die Bank für uns allein. Also weiterdösen.

Mauz hab ich mal vergrößert. Er schaut so was von grimmig, ich musste lachen. Sieht nicht so aus als ob er mit Johnny spielen will 🙂

Na gut, geh ich eben Stöckchen knabbern. Davon haben Miezen ja keine Ahnung 🙂

Euch allen noch eine schöne heiße Septemberwoche!

Und wieder Sommer.

Das war keine lange Pause mit Regen und Kühle. Der Sommer ist zurück, wenn auch nicht mehr ganz so heiß. 27 Grad heut sind mir schon wieder zu viel, ich mag nicht mehr schwitzen. Nur morgens ist es angenehm.

Theo findet das ewige Gerede übers Wetter ermüdend 🙂

Das Gras erholt sich langsam. Dafür fallen nun massenweise die Birnen vom Baum, die Eicheln rieseln sowieso permanent und es plätschert daher unentwegt im Bach.

Na Mauz, hast du Lust zum Mitkommen? Nee, auch nicht? Viel zu warm, vor sich hin dösen ist da schöner 🙂

Der jährliche Kontrollbesuch beim Zahnarzt war ran. Fein, alles in Ordnung. Auf Wiedersehen bis zum nächsten Jahr – hoffentlich 🙂

Eine liebe Bekannte hat ihren Kampf gegen diese blöde Krankheit verloren, das hat mich sehr getroffen. Warum müssen die guten Menschen immer zuerst gehen? Sie war eine Seele von Mensch, ich kenne sie seit fast 40 Jahren.
Und auch in der Nachbarschaft gab es einen tragischen Unfall, auch hier kreisen meine Gedanken ständig um die Angehörigen.

Und dann musste auch noch unser Auto in die Werkstatt, es streikte. Leider ist mehr zu tun als angenommen. Mist aber auch, in drei Wochen wollen wir ja noch mal in Urlaub starten. Hoffentlich schmälert die Reparatur nicht zu sehr unsere Urlaubskasse. Alles bissel blöd grad.

Schreck mit Mauz.

Aller Regen ist getrocknet, die Sonne brennt wieder und wir werden am Montag wieder gießen müssen.

Die Miezen kommen morgens mit und springen und klettern, das ist eine wahre Freude.

Und noch immer lachen Leute und fragen, wenn sie mich mit meinem Gespann sehen.

Vor Wochen schon mal fotografiert und es hängt immer noch:

Abends haben wir alle Fenster weit geöffnet. Fliegenschutzfenster haben wir nur im Schlafzimmer. Und da stand Mauz gestern Abend plötzlich außen auf der Fensterbank, schaute ins Zimmer und miaute.

Hilfe, Mauz, wie bist du denn da hin gekommen? Durchs geöffnete Badfenster. Von da hinüber zur Küche, dann zu einem zugemauerten Schlafzimmerfenster (Sims noch vorhanden) und dann zum nächsten Schlafzimmerfenster. Dann kam die Ecke und es war Schluss.

Mein Mann hebelte sofort vorsichtig das Gazefenster aus. Doch zu spät. Der Albtraum wurde wahr: Mauz sprang von der ersten Etage hinab in die Tiefe.
Sofort rannte ich die Treppen runter. Die Haustüren waren schon verschlossen. Schnell auf und schauen. Da stand er vor mir, miaute mich an, wollte gestreichelt werden. Ich habe ihn vorsichtig abgetastet, aber ihm schien nichts zu fehlen. Er trollte sich, wollte nicht hinein.

Nachts habe ich immer wieder gehorcht und gegen 2 Uhr wollte er dann doch herein, schlief auf meinem Bett an meinen Füßen. Puh, alles in Ordnung, wie schön.

Am Morgen dann bekamen wir ein Geschenk: er brachte miauend eine kleine Blindschleiche mit in die Wohnung. Alle Türen schnell zu. Sie lebte noch. Also ganz behutsam mit Schaufel und Besen hinaus befördert ins Grüne. Die Blindschleiche natürlich, nicht Mauz 🙂

Und was brachte euch das Wochenende?

Theo und der Krug

Hallo ihr beiden, was gibt es denn da oben?

Ach so, ihr haltet nach Regen Ausschau.

Kommt keiner, ich gehe spielen.

Nanu, was ist das denn? Neuerdings steht dieses Ding hier immer rum.

Da ist ja was drin. Also da muss ich meine Nase mal ganz tief reinstecken und mit der Pfote angeln.

Igitt, das ist ja nass. Muss mir gleich das Pfötchen ablecken.

Wasser ist das für die Vögelchen erklärt mir das Träumerle. Sie schüttet das in die Vogeltränke und die Untersetzer, die jetzt auch überall stehen.

Wasser ist kostbar sagt sie außerdem. Also werde ich den Krug mal schön bewachen.

34,5 Grad hatten wir heut am Mittag und im Büro waren es 29,3 zum Feierabend. Puh, das ist wieder heftig. Johnny ist nur am Hecheln und weiß nicht wohin mit sich. Wenigstens gibt es ein paar Wolken am Himmel, die werfen ein paar Quadratmeter Schatten auf die vertrocknete Erde.
Kommt gut durch die heißen Tage!

Wieder ein heißes Wochenende.

Zum Aushalten ist das bald nicht mehr. Hitze, Trockenheit, kein Regen. Was ist das für ein Sommer? Warm ist ja schön, aber der jetzige Zustand ist einfach nicht mehr normal.

Theo sucht morgens Abkühlung im Waschbecken:

Mauz bevorzugt die Betten:

Und Johnny verkrümelt sich in seine Schaumstoffhütte:

Nur wir müssen sehen, wie wir mit der Hitze klar kommen. Hat es irgendwo – bei irgend jemandem – geregnet in letzter Zeit? Jeden Tag schaut es nach Gewitter aus, man hofft. Und wird doch wieder enttäuscht.
Letzte Nacht waren 20 Grad, das war kein entspanntes Schlafen.

Heut wollen wir grillen mit den jungen Leuten und den Eltern von Sohnemanns Freundin. Also wenn heut Gewitter kommen sollte, dann bitte erst später oder nachts.

Kommt gut durch den heißen Tag und wer kann: ab zum Baden.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.0.3
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates