Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Mauz

Shoppingtour

Geht es euch auch so, dass ihr mal Lust habt aufs Einkaufen oder Shoppen und dann wieder piept es euch an? Immer Gedanken machen ums Essen, wo gibt es was, was macht man für Gemüse für welches Essen?

Oh, hier will wohl jemand einkaufen gehen. Den Korb muss ich inspizieren:

Ist ja schon mal größer als das Körbchen neulich auf dem Stubentisch, in das ich mich quetschen musste. Kann losgehen, ich komme mit!

Hallo, ist da noch Platz für mich? Ich will auch mitkommen, da bekomme ich bestimmt Leckerlie. Blöd, da passe ich nicht mehr mit rein. Kleiner, bringst du mir was mit?

Ich habe heut schon den Wochenendeinkauf erledigt, muss am Freitag nur noch zum Fleischer. Grillware wurde wieder eingeladen, ganz leckere marinierte Lammsteakes.
Was habt ihr für Pläne fürs Wochenende? Es soll ja wieder sommerlich warm werden.

Er ist zurück.

Das darf doch nicht wahr sein, der Winter ist zurück. Hat er denn noch Kraft, uns mit Schnee und Kälte zu versorgen? Hat er noch keine Lust auf Sommerpause? Ich hatte schon sämtliche Wintersachen gewaschen und in den Schrank geräumt, heut nun sind Handschuhe, Strickschal und dicke Jacke wieder an die Garderobe gewandert. So was blödes aber auch, da müssen wir nun durch.

Theo fand das Waschbecken wieder mal bequem.

Vor kurzem haben wir etwas umgeräumt im Arbeitszimmer. Da habe ich Johnnys erste alte Schaumstoffhütte entsorgt, denn die war total kaputt, wurde aber immer noch von allen Tieren besucht. Ein neues kuscheliges Körbchen habe ich für Johnny gekauft. Und wer liegt nun ständig drin? Mauz.

Kommt alle gut durch das kalte Winterwochenende, zieht euch warm an und lasst euch die Freude auf Frühling nicht verderben!

Kuschelzeit

Letzte Nacht hatten wir wieder minus 6 Grad und auch die kommende wird wieder kalt. Die Miezen schlafen den halben Tag, ach wenn wir das doch auch könnten.

Mauz hat sein Verhalten nicht geändert, jede Nacht kommt er an mein Bett, schnurrt erst und erklärt mir dann, dass er raus will. Mal 3 Uhr, mal 4 Uhr, in guten Nächten erst gegen 5 Uhr.

Heute wollte ich endlich mal wieder die Nähmaschine quälen. Das heißt eigentlich, dass sie mich quält 🙂 Irgendwas ist immer und heut war totaler Fitz angesagt. Ich könnte sie dann vor Wut aus dem Fenster schmeißen. Mein Mann hat dann geholfen, geschraubt, gefitzt. Und nun versuche ich es morgen noch mal. Näht ihr gern?

Frühjahrsmüdigkeit

Ob sie sich schon ausbreitet? Die Frühjahrsmüdigkeit. Ich bin so müde, habe zu nichts recht Lust, bin schlapp. Und ansteckend scheint sie auch zu sein.

Hallo, hier ist der Mauz und erzählt heut mal. Da liege ich nun schon den halben Tag auf diversen Sofas und Stühlen herum und träume in den Tag hinein, aber das hilft auch nichts. Ich bin müde und habe doch glattweg auf dem Stubentisch ein feines Nest entdeckt.

Oh man wie es mir die Augen zuzieht.

Mir zieht es den Kopf tiefer und tiefer, ich kann nichts dagegen machen.

Vielleicht sollte ich mich erst noch putzen vor dem Schlafe.

Okay, alles klar. Hoffentlich sieht mich keiner, ich mache mich auch ganz klein und quetsche mich hinein. Gute Nacht 🙂

Theo und Mauz

Es wird auch in diesem Jahr wieder tierische Geschichten geben. Mauz und Theo gehören zusammen, das zeigen sie uns jeden Tag. Sie schlafen gemeinsam entweder bei uns oder bei unserem Sohn, sie gehen gemeinsam auf Pirsch, sie jagen sich durch den Garten, sie balgen und sie schlecken sich gegenseitig ab.
Als ich neulich allein mit Johnny von der Mittagsrunde kam, da schauten die beiden mich aus der Wohnung der jungen Leute an. Herrlich!

Ich musste schnell die Kamera zücken, bevor sie mir vielleicht entgegen kommen wollen. Es spiegelte zwar, aber diese Aufnahmen mussten einfach sein.

„Na ihr beide, habt ihr geschlafen“? Klar! Die Aufnahme ist zwar unscharf, aber sehenswert 🙂

Da geht einem das Herz auf und niemand würde wohl vermuten, dass dies keine Geschwister-Kater sind. Sie sind sich so ähnlich.

Synchron wird beobachtet, was im Garten vor sich geht:

Ich hoffe von Herzen, dass die beiden gesund bleiben und zusammen sein können.

Ein guter Montag

Der Montag ist eigentlich ein ungeliebter Arbeitstag. So schnell war das Wochenende wieder vorbei und man weiß nie, was einen auf Arbeit erwartet.
Aber heut war ein guter Tag. Wir werden lange Betriebsruhe haben über den Jahreswechsel, das war schon mal eine freudige Nachricht.

Und es hat sich bei mir eine Bügelhilfe gemeldet. Ganz spontan hat sie das Bügelbrett in Beschlag genommen :mrgreen:

Nur blöd, dass ich gerade alles abgearbeitet hatte. Nichts da zum Bügeln 🙁

Wir waren noch einkaufen in der nächsten Stadt und da habe ich mir neue Winterstiefel gekauft. Weinrot und mit derber Sohle. Eigentlich zu schade für die Hunderunden, aber kauft mal alte Schuhe 🙂

Nun mache ich Feierabend und zünde die Kerzen an. Habt auch alle einen gemütlichen Abend in der warmen Stube.

 

 

Mauz in der Nacht

Mauz will nach wie vor nachts irgendwann hinaus. Er kommt dann ins Schlafzimmer und miaut oder springt auf mein Bett, schleicht sich vorsichtig an mich heran und fängt dann an zu schnurren. Hunger! Ignorieren hilft nicht, er ist hartnäckig. Ob es mir dann so ergeht? :

Also stehe ich auf, gebe ihm etwas Futter, gehe derweil kurz ins Bad und dann darf er raus. Dafür bekomme ich ab und zu ein Mäuslein serviert 🙂

 

Sommer im Oktober

War das heut wieder ein sonniger Sommertag. Wird wohl fast einer der letzten gewesen sein, denn langsam geht es wieder abwärts.
Die Wäsche kann noch an der frischen Luft trocknen, die Pflanzschalen müssen gegossen werden, das trockene Laub raschelt unter den Füßen, die Kater tollen durch den Garten, Johnny steigt in den Bach zum Saufen – geht es noch schöner um diese Zeit?

Mauz hat noch immer Probleme, nachts durchzuschlafen. Der Kleine will zwischen 2 Uhr und 4 Uhr einfach raus. Er steht dann vor meinem Bett und miaut. Hochgerissen aus dem Schlaf schleiche ich mich in die Küche. Mauz hat Hunger, sitzt vor seinem Napf und schaut mich ebenfalls noch schlaftrunken an. Von wegen nur Trockenfutter! Nein, nasses muss es sein :mrgreen:

Also gibt es eine kleine Ration Nassfutter. Er schmatzt, derweil suche ich das Bad kurz auf. Dann streicht er mir um die Beine, schleckt den Napf aus. Noch mehr! „Mauz, ich will weiterschlafen“! rufe ich demonstrativ. Mauz schaut mich mit halb geschlossenen Augen ganz traurig an. Gut, es gibt Nachschlag. Wer kann seinem noch immer traurigen Blick auch widerstehen?
Dann ist er endlich satt. Hoffnung meinerseits 🙂 Mauz läuft zum Kratzbaum und streckt sich. Dann ist Fellpflege angesagt. „Mauz, ich will weiterschlafen“! Gut, Mauz geht zur Tür. Ich schließe auf. Mauz setzt sich auf den Abstreicher und fängt an sich zu putzen. Ich schubse ihn ganz vorsichtig zur Treppe. „Na geh“. Er zögert. Kommt wieder rein und ist sich unschlüssig. Oh fein, dann schlafen wir eben weiter. Ich trabe ins Bett. Falsch gedacht. Mauz sitzt vor dem Bett und miaut mich kläglich an. Hilfe! Los, jetzt aber raus. Wieder taumel ich durch den kleinen Flur, schließe die Tür auf, schubse ihn abermals vorsichtig hinaus. Endlich, endlich schleicht er die Treppe hinab. Ich falle wieder in mein Bett und horche. Die Katzenklappe führt ja zum Hof hinaus und da liegt unser Schlafzimmer. Geht er nun raus oder nicht? Das Hoflicht geht an, Mauz ist draußen.

Gute Nacht! :mrgreen:

Und wenn jemand Tipps hat, wie ich das nun schnell abschaffen kann: immer her damit!

Träumerle läuft unter Wordpress 4.9.5
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates