Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Kälte

Arktische Kälte

So stand es bei uns in der Tageszeitung. Heut früh hatten wir minus 16 Grad. Einzig die Mittagssonne erwärmt uns etwas und lässt den Frühling erahnen.

Selbst die Pulsnitz – sie fließt durch die Aue – beginnt zu gefrieren, die Nebenarme sind stellenweise komplett zugefroren.

Der Blick durch die „Baderbrücke“ gefällt mir immer wieder.

Haltet euch schön warm. Dennoch tut Bewegung an der frischen Luft gut, man muss die Runden ja nicht zu lang ausdehnen.

Eiszeit

Minus 11,5 haben wir 7 Uhr morgens. Dick eingemummt ging es nur ein Stück die Straße entlang. Johnny schnell ab ins Gebüsch und wieder heim. Ich musste ihn tragen, er humpelte mit allen Pfoten. Zu kalt! Nun hoffe ich, dass mein Auto gleich anspringt. Nachts habe ich kaum geschlafen, Johnny lief stundenlang Runden durch die Wohnung. Sein Bauch gluckerte so sehr, hat vielleicht irgendwo was aufgeschleckt. Ist heut schon Freitag der 13.?

Ist das kalt!

Es ist verdammt kalt in Sachsen. Letzte Nacht minus 11,5 Grad, mancherorts wurden bis minus 20 erwartet. Ich musste heut früh die Unterhose aus dem Schrank holen und Johnny bekam sein Mäntelchen an.

Schnee 01

Das Auto ist zum Glück angesprungen, das war am Morgen meine Sorge. Auch jetzt am Tage im Sonnenschein bleibt es kalt.

Schnee 02

Auf der Mittagsrunde sind wir nicht weit gelaufen. Johnny hat im Schnee gebuddelt und sich gekullert. Aber dann schnell nach Hause und das Fell trocknen!

Schnee 04

Da passt doch der Name einer Straße gleich um die Ecke bestens zum Wetter:

Schnee 03

Das Schlafzimmer ist leer geräumt, wir leben jetzt in geordnetem Chaos 🙂 Zuerst kommt die Tapete runter. Damit werde ich jetzt beginnen. Mal sehen, wie lange meine Lust anhält 🙂

Kommt gut durch die Eiseskälte. Hat jemand noch gar keinen Schnee abbekommen?

Mir ist kalt.

Der erste kühle Hauch wehte mir entgegen. Wie schön! Nase, Kinn, Stirn – langsam wich die Hitze aus meinem Gesicht und ich verspürte angenehme Kühle.
Nur noch ein wenig – egal um welchen Preis. Ich hielt still. Die Kälte kroch langsam meinen Körper hinab. Oberkörper, Bauch, Oberschenkel. Wie angenehm! Ich stand und schloss die Augen. In Gedanken sah ich weiche kleine Schneeflocken vom Himmel rieseln. Setzte sich eine Flocke auf meine Nase, so schmolz sie sofort. Der Wassertropfen perlte dann ab und fiel zu Boden. Meine Nase wurde kälter und kälter. Nein, noch nicht aufhören, nur noch ein paar Sekunden. Aus Sekunden wurden Minuten. Mich begann zu frösteln, ich zitterte. Doch es tat gut. Ich sah Eiszapfen draußen an der Dachrinne in der Sonne glitzern. Tropf – tropf – sie tauten. Als Kind haben wir Eiszapfen geschleckt, ob ich es mal probiere? Langsam betaste ich mit meiner Zunge das Eis. Ist das kalt! Sehr kalt! Ein Schauer fährt über meinen Rücken, es schüttelt mich. Doch es tut gut. Nur noch ein paar Sekunden!

„Machst du mal den Kühlschrank wieder zu“? höre ich es hinter mir rufen :mrgreen: Man wird ja wohl noch mal träumen und sich abkühlen dürfen! 😆

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die 40 Grad haben wir heut nicht ganz geschafft. Aber 38,5 sind auch schon fast unmenschlich. Kommt gut ins Wochenende. Hoffentlich artet das angekündigte Gewitter am Sonnabend nicht gleich in Unwetter aus. Einen kühlen Kopf behalten!

Träumerle läuft unter Wordpress 4.9.6
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates