Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Grünmetzsee

Sonntags am See

Ich habe einiges aufzuholen, bin wieder mal nicht zum Bloggen gekommen. Termine, Termine, Termine.
Meinem Fuß geht es gut, ich war am Dienstag sogar im Sport.

Letzten Sonntag waren wir am See der Freundschaft. Ich habe ihn schon so oft gezeigt und die Aufnahmen ähneln sich immer wieder, aber es ist dort so schön. Der Himmel so blau, die weißen Wolken dazu und die Spiegelungen im Wasser.

Am Ufer saßen wieder Angler und versuchten ihr Glück.

Wir haben auf der Bank gesessen und uns in der Sonne gewärmt.

Man muss um diese Jahreszeit jede Sonnenstunde nutzen.

Allen Tieren geht es gut. Mauz schläft jetzt nachts in der Wohnung, will aber irgendwann auch wieder raus. So schleiche ich gegen Morgen die Treppe hinab, schließe auf, lass ihn raus, schließe wieder zu, schleiche wieder hoch und ab ins Bett. Was macht man nicht alles aus Tierliebe 🙂

Nach langer Zeit mal wieder am See.

Heut haben wir Aprilwetter. Mal kommt die Sonne hervor und der Himmel reißt auf, mal regnet es und wird total dunkel. Aber nach dem Mittag habe ich es riskiert und wir sind nach langer Zeit mal wieder an den See der Freundschaft (Grünmetzsee) gefahren.

november-01

Und prompt fielen wieder Tropfen, obwohl am anderen Ende die Sonne schien. Wir sind trotzdem weiter gelaufen.

november-02

Ich musste die Aufnahmen etwas aufhellen, es war gar zu duster. Aber über den Holzsteg hin und zurück laufen ist für mich ein Muss.

november-04

Der Himmel riss auf und das Blau erstrahlte so künstlich, es war fast unheimlich. Unheimlich schön.

november-03

Könnt ihr auf dem nachfolgenden Foto was Besonderes erkennen?

messer-01

Es fiel mir gar nicht gleich auf. Aber da hat jemand ein Besteckmesser ins Holz gerammt. Es gab hier vielleicht Picknick 🙂

messer-02

Nun aber schnell zurück, es wurde wieder dunkel. Nass sind wir zwar geworden, aber es war dennoch schön. Ich habe mir Kaffee gekocht und Johnny schläft nun erst mal unter seiner Decke.

Stürmischer Montag

Gab es am Sonntag Dauerregen, so zog am Abend noch Sturm auf. Die ganze Nacht heulte es. So was mag Johnny gar nicht und trotz geschlossenem Fenster lief er mit eingeklemmtem Schwanz um unsere Betten und fand keine Ruhe.
Mittags kam mal kurz die Sonne hervor und voller Hoffnung auf ein paar schöne Aufnahmen fuhren wir zum Grünmetzsee.

Montag 01

Der Biber hat wieder kräftig geknabbert:

Montag 02

Wir waren wieder mal ganz alleine unterwegs. Ich mag diese Stille. Erst auf dem Rückweg kamen uns Spaziergänger entgegen.

Montag 03

Wolken schoben sich beharrlich vor die Sonne und zuletzt fing es wieder an zu tröpfeln.

Montag 04

Nun schläft Johnny unter seiner Decke. Draußen ist es wieder grau und trostlos, es regnet richtig. Da hatten wir Glück mit unserer Runde.

Am See der Freundschaft

Wir waren schon ein paar Monate nicht mehr da. Keine Ahnung, warum ich es nicht geschafft habe. Heute nun aber, auch wenn ich gern Sonnenschein gehabt hätte für die Aufnahmen.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Über den Steg, schauen, umkehren. Der Wind war frisch.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kein Mensch weit und breit, so liebe ich es.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Daheim habe ich die letzte Weihnachtspost geschrieben, auch Geburtstagsgrüße müssen auf Reisen gehen. Die Päckchen zum Verschicken liegen bereit. Dann habe ich wieder was geschafft.
Müde bin ich, ich könnte schon fast an die Frühjahrsmüdigkeit glauben. Es zieht mir jetzt gegen 20 Uhr dermaßen die Augen zu, dass ich am liebsten ins Bett gehen möchte. Und der Hals kratzt, überall wird gehustet und geschnieft. Auch meinen Mann hat es erwischt.
Ich hoffe, euch allen geht es gut bei diesem wechselhaften Wetter.

Montagsrunde am See.

Da waren wir soeben wieder: am See der Freundschaft.

See 01

Wie warm es war in der Sonne! Johnny ist gleich mehrmals in den See gestiegen zum Saufen.
Ohne diesen Baumstamm, der da schon ewig liegt, würde der Aufnahme was fehlen. Ich mag diesen Blickwinkel:

See 02

Johnny hatte viel zu schnuffeln, am Ufer saßen Angler, ringsum zwitscherten die Vögel – dieser kleine See ist ein wunderschöner Flecken Natur.

See 03

Diesmal war er nicht echt, sondern sitzt seit einiger Zeit in einem angrenzenden Grundstück:

See 04

Johnny schlummert jetzt auf dem kühlen Ledersofa, während ich das erste Eis dieses Jahr schlecke. Nun muss ich mich aber an die Bügelwäsche machen, obwohl es mich bei dem herrlichen Sonnenschein nach draußen zieht.

Sonne satt am See der Freundschaft

Heut habe ich überlegt, wo es hin gehen könnte. Wir waren schon einige Wochen nicht mehr am See der Freundschaft. Also ab ins Auto nach dem Mittagessen und los.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Einen einzelnen Angler habe ich getroffen, der gerade seine Ausstattung ausbreitete. Absolute Stille, nur Vogelgezwitscher ringsum.
Johnny ist der lange Steg immer nicht so geheuer, aber da muss er drüber 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich würde ja gern mal eine Weile auf einer der Bänke sitzen, aber Herr Johnny will natürlich immer weiter – der Nase nach.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nun hält er ein Nickerchen auf dem Sofa. Ich habe gerade die Osterdeko vom Boden geholt, im Garten müssen noch Eier aufgehängt werden. Dann kommt der Innenputz dran.

Montagsrunde zum See

Kam doch heut tatsächlich die Sonne zu uns. Also bin ich mittags schnell nach Hause gedüst, hatte zu meinem Vorteil noch Reste des Mittagessens von gestern – und los ging es zur Mittagsrunde. Habe Johnny ins Auto verfrachtet und ab ging es ans Ende der Stadt. Auto abgestellt und zum See der Freundschaft gelaufen.

See 01

Dann kam ein kleiner Schreck-Moment. Ein großer Hund ohne Leine, Herrchen mit Kinderwagen im Schlepptau. Herrchen pfiff zwar und Johnny legte sofort die Ohren an, aber der Hund lief auf uns zu. Ich habe Johnny sofort abgeleint, damit er sich im Ernstfall verteidigen kann und wir keinen Fitz mit der Leine produzieren. Haben wir ja leider schon erlebt. Ich breitete die Arme aus und redete laut mit dem Hund. Er schien friedlich zu sein, ich konnte ihn stoppen. Johnny hatte das Weite gesucht und beobachtet uns aus sicherer Entfernung. Ich streichelte den Hund, er rannte nun zum Herrchen zurück und wir konnten unseren Weg fortsetzen.

Nanu, was hängt denn da am Baum? Hihi – das hatten wir doch an der selben Stelle schon einmal vor Jahren:

See 02

Alles weggeputzt, es flatterten nur noch die kleinen Netze im Wind.
Und was hing da?

See 03

Möhren und Äpfel hingen da sicher, denn eine verschrumpelte Möhre konnte ich noch entdecken:

See 04

Kein Mensch war am See, keiner begegnete uns, absolute Ruhe.

See 05

Oh je, der Biber hat überall seine Spuren hinterlassen, hat ordentlich genagt:

See 06

Johnny hatte viel zu schnuffeln. Rehe haben wir hier schon gesehen, auch der Wolf streift hier durch die Gegend.

See 07

Auf dem Rückweg kam uns doch tatsächlich der große Hund mit Herrchen noch einmal entgegen. Jetzt war liebevolles gegenseitiges Beschnuffeln angesagt, denn zum Glück war es eine Dame und kein Rüde.

See 08

Kaum daheim wieder angekommen, verzog sich die Sonne, es fielen einzelne Regentropfen. Da hatten wir wieder mal Glück mit unserer Runde.

Am See der Freundschaft

Schon lang waren wir nicht mehr da. Doch heut in der Mittagssonne ging es los. Ganz allein waren wir vor Ort.

See im Januar 01

Einmal halb rum und wieder zurück, das reicht uns. Überall sah ich Spuren von Tieren und Johnny war mit Schnüffeln beschäftigt.

See im Januar 02

Über den Steg mussten wir vorsichtig laufen, denn es war glatt. Johnny ist das immer nicht so geheuer.

See im Januar 03

Ich entdeckte in der Ferne Rehe, aber es ist mir nur ein unscharfes Foto gelungen. Von der Hütte aus wollte ich noch mal von oben schauen, aber mit Johnny hatte ich keine Chance, er mag da nicht mit.

See im Januar 04

Also ging es zurück. Es reichte auch, denn es wehte ein scharfer Wind. Daheim dann kochte ich mir Kaffee, denn ich hatte das Mittagessen ausfallen lassen. Wollte die Sonne ausnutzen.

See im Januar 05

Nun hält Johnny wieder seinen Nachmittagsschlaf und ich widme mich der Hausarbeit.

Träumerle läuft unter Wordpress 4.8.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates