Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Baum

Wenig Zeit

Es wird wohl in den nächsten Tagen etwas ruhig hier bleiben. Ich habe grad wenig Zeit zum Bloggen. Nächstes Wochenende haben wir eine etwas größere Familienfeier und da gibt es vorzubereiten. Dazu kommt ein Geburtstagsbesuch bei einer Nachbarin, Dienstag ist Sport, ich muss zum Wochenende hin backen und Salate bereiten. Heut habe ich schon mal Deko gebastelt.

Entspannung finde ich jeden Tag in der Aue. Vor mich hin reden, tief einatmen, die Stille genießen.

Hier habe ich mal die Kameraeinstellung „Tunnelblick“ probiert. Ich hatte den einen Baum fest im Blick.

An ihm wächst ein Baumpilz.

Weiter ran kam ich nicht. Irgendwie erinnern mich diese „Scheiben“ an Baumkuchen. Ich denke selbst hier immer nur ans Essen :mrgreen:

Habt alle eine gute neue Novemberwoche. Ich werde nachher von unserer Feier berichten.

Langes Wochenende

Und schon wieder haben wir ein langes Wochenende vor uns. Zumindest derjenige, der am Montag Brückentag nehmen kann.

Es ist grau und heut regnete es immer wieder. Trostlos.

Am Samstag nun will ich die letzten Pflanzen in den Keller oder ins Treppenhaus räumen. Es wird Zeit, den Garten winterfest zu machen.

Auf unserer kleinen Flüsterallee ist wieder ein großer Baum umgekippt, dabei hat es gar nicht gestürmt. Aber so dicht am Wasser, wo sollen sie auch hinwurzeln?

Den halben schmalen Weg hat es mit aufgerissen. Zum Glück hat die Stadt den Pfad nicht gesperrt, sondern heut Warnbänder und eine kleine Absperrung angebracht. Ist echt eine Gefahrenstelle im Dunkeln.

Vergesst nicht die Uhren um eine Stunde zurück zu stellen von Samstag auf Sonntag! Schön, dass wir eine Stunde geschenkt bekommen. Aber sie wurde uns ja im Frühjahr auch weg genommen 🙂

Sonntagsausflug

Nun waren wir heut also in Berlin. Aber ich habe die Kamera nicht mal ausgepackt, es gab nichts zum Fotografieren. Wir sind ja nur schnurstracks in eine Einfamilienhaussiedlung gefahren, haben da was abgeholt, sind wieder heim gefahren. Zwischendurch haben wir zu Mittag gegessen und Johnny durfte immer wieder raus zum Schnuffeln und was Hund sonst noch so machen muss 🙂

Herrlicher Sonnenschein verwöhnte uns heut. Und so gibt es eben ein paar Aue-Bilder.

Die Buschwindröschen leuchten nun schon von Weitem.

Diesen abgestorbenen Baum beobachte ich schon seit Jahren. Manchmal sitzt oben ein Greifvogel und beobachtet die Wiesen.


Johnny ist platt, er musste schließlich unterwegs unser Auto verteidigen und ging seiner Lieblingsbeschäftigung nach: Motorräder ankläffen. Er schläft erst einmal eine Runde, bevor wir am Abend noch mal in der Aue nach Neuigkeiten schauen – und schnüffeln – gehen 🙂

Abenteuerspielplatz Aue

Hallo Leute, heute berichtet hier mal euer Johnny. Frauchen meint, ich könnte ja auch mal was von mir geben und nicht immer nur sie berichten lassen.

In der Aue war es heut schön wie auf einem Abenteuerspielplatz. Ich durfte von der Leine, denn ausreißen kann ich kaum. Links und rechts Wasser – wo soll man da hin?
Plötzlich redete Frauchen ganz aufgeregt und zog die Kamera aus der Tasche. Da lag doch schon wieder ein umgestürzter Baum:

Haha, da steht sie doch etwas unschlüssig davor und überlegt, wie sie nun drüber kommt. Ganz einfach Frauchen: springe doch so wie ich!

 

Na ja, sie hat sich zwar angestellt … Aber sie hat es irgendwie geschafft :mrgreen: So jung sind wir nun beide nicht mehr 🙂

Bis zum Wehr sind wir gelaufen.

Rückzu mussten wir natürlich wieder über den Baum klettern. Ich bin gesprungen, warum können das Menschen nicht so gut? :mrgreen:

Komm Frauchen!

Buntspechte klopften irgendwo und es raschelte im Wald. Irgendwie war Frauchen heut ängstlich und hat mich lieber wieder an die Leine genommen. Hat was vom Biber erzählt und nicht dass er uns in die Quere kommt und so.

Dann haben wir noch ein lustiges Mehrfamilienhaus für Vögel entdeckt:


Ich war platt  nachher und habe mich unter meine Decke verkrochen zum Schlafen. Hattet ihr auch einen aufregenden Tag?

Macht´s gut – euer Johnny.

Theos erster Freigang

Habe ich jahrelang über Johnny berichtet, so häufen sich nun erst einmal die Bilder und Geschichten mit Theo 🙂
Heut durfte er das erste Mal ohne Leine durch den Garten stromern. Und – war ja klar – es ging auf die Bäume.

Ob ich den schaffe?

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Na klar! Hoch und höher und immer höher.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dreht sich auch noch um und steckt uns die Zunge raus:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Aber wie wieder zurück? Oh weh, wir standen da und redeten auf ihn ein. Rückwärts! Nee, ging nicht. Ein paar Mal baumelte er in der Luft, hielt sich nur noch mit den Vorderpfoten fest. Sohnemanns Freundin konnte gar nicht mehr hinschauen. Die letzten 2 Meter ist er dann gefallen und ich konnte ihn fangen. Nun ging es aber erst mal wieder an die Leine, denn er wollte sofort wieder hinauf.

Dann eben auf den Zaun 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wir werden wohl noch so manches Mal über den kleinen Kerl lachen – und ihn vom Baum holen – ihn suchen … Aber er soll ja auch ein richtiger Freigänger werden und er muss noch viel lernen. Hach ja – das Katzenleben ist auch nicht einfach :mrgreen:

Wenn ein Baum fällt.

Nicht nur einer, sondern gleich mehrere wurden in letzter Zeit in unserem Stadtpark gefällt. Von außen nicht immer ersichtlich für uns, sehen sie innen ganz schön schlimm aus:

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Johnny muss natürlich seine Nase hinein stecken 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zum Zahnarzt musste ich heute auch noch. Habe auf Arbeit plötzlich Schmerzen im Kiefer bekommen, das Zahnfleisch wurde dick. Puh – aufatmen – nichts an der Wurzel. Eine Entzündung der Zahntasche, behandelt, nun wird hoffentlich alles wieder gut.

Goldener Oktober

Auf dem Weg zur Bur Stolpen kamen wir am Sonnabend an einem wunderschön verfärbten Baum vorbei. Auf dem Rückweg hat mein Mann extra angehalten, damit ich fotografieren kann.

Das sah so gewaltig aus, ich hätte ewig schauen können.

Heut war unser letzter Urlaubstag. Es war den ganzen Tag neblig, feucht, trüb. Wir haben die Gartenmöbel ins Winterquartier geräumt, Pflanzen ins Haus geschafft, die Wasserpumpe abgebaut usw. Nun kann der ungemütliche Teil des Herbstes kommen, wir sind bereit.

Kurioses am Freitag

Hab ich doch in der Nähe des See´s der Freundschaft was Kurioses entdeckt. Ein schöner hoher Baum steht da.

Und – wollt ihr mal lesen, was auf dem gelben Schild steht? Ich musste lachen 😆 Wer könnte auf solch eine Idee kommen? 🙄

Fragt sich nur, ob Vögelchen lesen können und sich dran halten 😆
Kommt gut ins Wochenende!

Träumerle läuft unter Wordpress 4.9
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates