Träumerle

Der Blog zur Aue

Mein Reiki-Weg

Durch die Erkrankung meines Hundes Johnny im Herbst 2012 kam ich in Kontakt mit der Universalen Lebensenergie Reiki. Fasziniert von der mir angebotenen Hilfe und deren Wirkung beschäftigte ich mich ausgiebig mit diesem Thema und beschloss, selbst diesen spirituellen Weg zu beschreiten.

„Reiki“ kommt aus dem Japanischen und bedeutet „Universale Lebensenergie“. Es ist eine natürliche Heilmethode. Reiki wirkt auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene, aktiviert die Selbstheilungskräfte, löst innere Blockaden und Konflikte. Reiki kann jederzeit und überall angewandt werden – für Menschen, Tiere, Pflanzen.
Reiki wird durch Handauflegen übertragen, dabei muss es nicht direkt zu körperlichem Kontakt kommen. Zudem kann es mit Hilfe von Symbolen, in die man im 2. Grad eingeweiht wird, in die Ferne übertragen werden.

 

1. Reiki-Grad

Im Dezember 2012 besuchte ich den Kurs zum 1. Grad bei einer Reiki-Meisterin und Lehrerin in Dresden.
Nun konnte ich mir selbst, meinem Hund und meiner Familie Reiki geben und Gutes tun.

 

2. Reiki-Grad

Im Mai 2013 erhielt ich die Einweihung in den 2. Grad, wieder in Dresden.
Mit Hilfe von Symbolen lernt man die Energie in die Ferne zu senden, die zu behandelnde Person muss also nicht anwesend sein. Die Kraft der Energie verstärkt sich zudem durch die angewandten Symbole.

 

Energetische Begradigung

Durch die Reiki-Meisterin, die meinem Hund aus der Ferne half, erhielt ich im März 2014 während eines persönlichen Kennenlern-Urlaubes die Einweihung in die Energetische Wirbelsäulenbegradigung, auch Christusenergie genannt.
Bei dieser Anwendung werden sämtliche Wirbel der Wirbelsäule durch die Kraft der Energie gerichtet, Blockaden gelöst. Da dies eine sehr kräftige Energie ist, muss man die Einweihung in den 2. Reiki-Grad besitzen.

 

Engel-Energie

Im April 2014 erhielt ich durch Ferneinweihung  einer Reiki-Meisterin und Lehrerin aus Soest die Einweihung in die Engel-Energie, auch Engel-Ki genannt. Durch sie kann man in besseren Kontakt mit den Engeln treten, um Hilfe oder Botschaften bitten.

 

Tierkommunikation

Im Juli 2014 besuchte ich das Seminar „Einführung in die Tierkommunikation“ bei einer in Königsbrück ansässigen Reiki-Meisterin und Lehrerin. Wie schön, dass ich nun eine Meisterin in unmittelbarer Nähe gefunden hatte.
Diese telepathische Kommunikation zwischen Mensch und Tier ist uns im Laufe der Entwicklung leider verloren gegangen. Durch Training kann man diese Intuition wieder stärken. Man kann dabei Hellsehen, Hellhören, Hellfühlen.

 

3. Reiki-Grad

Im Juli 2015 erhielt ich die Einweihung in den Meister-Grad – wieder in Königsbrück – und darf mich nun Reiki-Meisterin nennen.


Es ist mir ein Herzensbedürfnis, mit meinen Fähigkeiten anderen Menschen und Tieren zu helfen. Wer immer meine Hilfe in Anspruch nehmen möchte, der scheue sich nicht mich zu kontaktieren.

Bei ernsthaften Erkrankungen ersetzt Reiki jedoch nicht den Arztbesuch!


Träumerle läuft unter Wordpress 4.8.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates