Träumerle

Der Blog zur Aue

Kategorie: Tierisches

Sommer im Oktober

War das heut wieder ein sonniger Sommertag. Wird wohl fast einer der letzten gewesen sein, denn langsam geht es wieder abwärts.
Die Wäsche kann noch an der frischen Luft trocknen, die Pflanzschalen müssen gegossen werden, das trockene Laub raschelt unter den Füßen, die Kater tollen durch den Garten, Johnny steigt in den Bach zum Saufen – geht es noch schöner um diese Zeit?

Mauz hat noch immer Probleme, nachts durchzuschlafen. Der Kleine will zwischen 2 Uhr und 4 Uhr einfach raus. Er steht dann vor meinem Bett und miaut. Hochgerissen aus dem Schlaf schleiche ich mich in die Küche. Mauz hat Hunger, sitzt vor seinem Napf und schaut mich ebenfalls noch schlaftrunken an. Von wegen nur Trockenfutter! Nein, nasses muss es sein :mrgreen:

Also gibt es eine kleine Ration Nassfutter. Er schmatzt, derweil suche ich das Bad kurz auf. Dann streicht er mir um die Beine, schleckt den Napf aus. Noch mehr! „Mauz, ich will weiterschlafen“! rufe ich demonstrativ. Mauz schaut mich mit halb geschlossenen Augen ganz traurig an. Gut, es gibt Nachschlag. Wer kann seinem noch immer traurigen Blick auch widerstehen?
Dann ist er endlich satt. Hoffnung meinerseits 🙂 Mauz läuft zum Kratzbaum und streckt sich. Dann ist Fellpflege angesagt. „Mauz, ich will weiterschlafen“! Gut, Mauz geht zur Tür. Ich schließe auf. Mauz setzt sich auf den Abstreicher und fängt an sich zu putzen. Ich schubse ihn ganz vorsichtig zur Treppe. „Na geh“. Er zögert. Kommt wieder rein und ist sich unschlüssig. Oh fein, dann schlafen wir eben weiter. Ich trabe ins Bett. Falsch gedacht. Mauz sitzt vor dem Bett und miaut mich kläglich an. Hilfe! Los, jetzt aber raus. Wieder taumel ich durch den kleinen Flur, schließe die Tür auf, schubse ihn abermals vorsichtig hinaus. Endlich, endlich schleicht er die Treppe hinab. Ich falle wieder in mein Bett und horche. Die Katzenklappe führt ja zum Hof hinaus und da liegt unser Schlafzimmer. Geht er nun raus oder nicht? Das Hoflicht geht an, Mauz ist draußen.

Gute Nacht! :mrgreen:

Und wenn jemand Tipps hat, wie ich das nun schnell abschaffen kann: immer her damit!

Auf Mäusejagd

Ganz langsam wird es bunt in der Aue, das Laub verfärbt sich gelb und orange.

Auf dieser Wiese gibt es unendlich viele Mäuselöcher.

Theo flitzt vorneweg, Mauz hinterher. Dann sitzen sie auf der Wiese und warten auf ihr Abendessen. Es dauert nicht lange bis zum ersten Erfolg.

Erst wird mit dem Mäuslein gespielt, dann gefuttert. Und nicht dass sie dann mit nach Hause kommen! Oh nein, da geht noch was rein ins Katzenbäuchlein.

Nach dieser Aktion am Donnerstag kam zwar Theo mit, aber Mauz wollte unbedingt noch bleiben. Da hilft kein Rufen und Warten, wir müssen irgendwann weiter. Also hoffte ich, dass Mauz schon noch kommen würde. Fehlanzeige. Ich habe daheim gewartet und gehorcht, draußen gerufen. Nichts. Er kam einfach nicht zurück. Ich hatte eine unruhige Nacht, habe ständig gehorcht. Er kann zwar nun ins Haus, aber nicht bis in die Wohnung.
Heut früh immer noch kein Mauz in Sicht. Also ging es sofort in die Aue. Da saß doch der kleine Kerl noch immer auf der Wiese! Aber als er mich hörte, da kam er sofort angeflitzt. Trabte noch brav die Morgenrunde mit und dann ging es an den Futternapf. Nun im Dunkeln wollte er unbedingt wieder raus und ich hoffe, dass er heut doch wieder drinnen schlafen will.

Habt alle ein sonniges Wochenende. Wir gehen am Samstag mit Freunden zum Griechen. Und am Sonntag wollen wir noch mal grillen.

Buddelrunde am Mittag

Heut hat es noch nicht geregnet. Obwohl die Wiesen nass sind habe ich Johnny heut  mal laufen lassen. Quer über die Wiese. Die Miezen im Schlepptau, das fanden sie interessant.

Buddeln ist Johnny´s Welt.

Hey, was gibt es denn da? Ich geh gleich mal schauen.

Was, es gibt was? Wartet, ich komme auch!

Ja was denn nun? Ich sehe nichts!

Hihi, die Kater dachten wohl, dass Johnny ein Mäuslein für sie ausbuddelt :mrgreen: Sie schauten und schauten und nichts tat sich :mrgreen:

Irgendwann musste ich Johnny dann weiterziehen, denn er würde bis zum Umfallen buddeln. Dann hängt die Zunge raus, er kann nicht mehr und hat Durst.

Also los, es geht heim. Wir haben Hunger! Hier könnt ihr den kleinen schwarzen Magneten am Halsband von Theo sehen:

 

Noch mal Johnny

Ich möchte noch ein paar Bilder zeigen vom kleinen Johnny. Im Dezember 2005 ist er bei uns eingezogen. Er war 11 Wochen alt und sein Gesicht fast schwarz.

Er war so klein und süß. Alles drehte sich nur noch um ihn. Die Jungs waren noch jünger und spielten gern mit ihm. Schon wenige Wochen später wurde Johnnys Gesicht braun.

Was hat er uns all die Jahre zum Lachen gebracht, zum Weinen, zum Verzweifeln – ich möchte diese Erfahrungen nicht missen.
Und ich hoffe, dass wir noch ein paar glückliche Jahre zusammen verbringen dürfen.

Schönes Wochenende

Es war ein schönes Wochenende. Am Samstag waren wir zu Besuch bei unserem kleinen Förster in Tharandt. Wir mussten doch endlich mal seine erste eigene Wohnung sehen. Es gab leckeren Kuchen und anschließend eine Hunderunde, denn auch Johnny wollte das neue Gebiet erschnuffeln.

Mauz bringe ich nun langsam bei, wie er durch Theo seine Katzenklappe aus dem Haus hinaus kann.

Damit er auch wieder hinein kann müssen wir ihm – wie Theo – ein Halsband mit Magnet anlegen. Vielleicht kehrt dann mehr Ruhe ein, denn ich bin wirklich nur immer treppauf und treppab unterwegs. Ob ich dabei abnehmen kann? :mrgreen:

Oftmals gehe ich mit einem Tier hinaus und komme mit dreien zurück 🙂

Nun lege ich meine Füße hoch. Der Problemfuß bereitet zwar keine Schmerzen mehr, ist aber abends noch leicht geschwollen. Morgen gehe ich zum Podologen und gebe meine Fußspuren ab für neue Einlagen. Einen schönen Abend wünsche ich euch allen.

Am Freitag übrigens hatte unser kleiner Johnny Geburtstag. 12 Jahre ist er nun schon 🙂

Elefantenfuß

Ich glaube es gibt eine Palme, die so ähnlich heißt. Aber bei mir ist es gerade der Zustand meines rechten Fußes. Plötzlich über Nacht war alles dick angeschwollen, die Hacke schmerzt und ich kann ganz schlecht auftreten. Heute musste ich zum Arzt. Die Diagnose war blöd, aber ich warte erst mal die Röntgenaufnahmen ab. Nun muss ich erst mal den Schongang einlegen, bekomme Ultraschall und Schmerzmittel. Nächste Woche werden wir dann sehen, wie es wirklich ausschaut. Sport ist jedenfalls erst mal gestrichen 🙁
Da könnte ich doch gleich mitkuscheln:

Für die Füße meiner Lieben ist das nächste Paar Socken für Weihnachten fertig. Die Farbe kommt durch das Blitzlicht nur nicht so schön rüber.

Schokoladentorte“ 🙂

Es ist ein richtig schönes Schokoladenbraun. Ein einfaches Muster habe ich dieses Mal verwendet:

Am Freitag bin ich nun noch krank geschrieben, nächste Woche muss ich einfach wieder auf Arbeit.

Ein heiß begehrtes Örtchen

Theo hat mich heut wieder mal überrascht und zum Lachen gebracht.
Nach der Mittagsrunde stürmten alle drei Tiere in die Wohnung – besser gesagt erst an die Näpfe und dann auf die Sofas. Doch Theo wollte wieder raus. Er hat ja seine Katzenklappe. Dann miaute es dumpf und ich konnte es mir nicht erklären. Da saß Mauz vor der Tür, ich hatte ihn mit Theo verwechselt. Doch wo war Theo?

Leute, das Klo ist besetzt!

Also ich fasse es nicht. Wo Theo nicht schon überall schlafen wollte. Erinnert ihr euch? Im Wäschekorb, im Waschbecken, in der Waschmaschine. Und nun im Klo :mrgreen:

Vor zwei Wochen habe ich fürs Mauz´l gebrauchte Dinge bekommen. Einen Kratzbaum, ein Körbchen, eine Transportbox, Näpfe, Futter, Spielzeug, Bürsten. Und das riesige Katzenklo.
Der Sand muss gut gerochen haben :mrgreen:

Mauz zieht sich lieber in sein Körbchen zurück.

Und jetzt mache ich mich mal an die Blogrunde. Habt einen kuscheligen Abend alle!

Alltag mit Hund und Katzen

Es gibt grad nichts zu berichten, der Alltag hat uns im Griff. Heut war es heiß, 28 Grad hatten wir. Nun werden wir wohl das letzte Mal so richtig geschwitzt haben, denn wettermäßig soll es schlechter werden.
Hund und Katzen halten mich auf Trab. Morgens, mittags, abends.

Die Miezen spielen jeden Morgen Ringkampf und ich muss jedes Mal lachen. Bin dabei, es mal zu filmen.

Und es ist witzig anzuschauen, was sie so alles synchron machen. Laufen, stehen bleiben, schauen, mit dem Schwanz wedeln, schnüffeln wie ein Hund. Sie spazieren synchron auf dem Geländer, auf dem Krötenschutzzaun, auf Brüstungen.

Am wildesten geht es beim Fressen zu. Da sitzen alle drei in der Küche und starren auf die Näpfe. Johnny mag das Nassfutter vom Mauz, Mauz liebt das Trockenfutter von Johnny und Theo frisst alles, was übrig bleibt :mrgreen:

Muskelkater habe ich heut vom Sport und müde bin ich derzeit total. Werde auch heute wieder zeitig ins Bett gehen, es ist ja schon zeitig dunkel draußen.

Träumerle läuft unter Wordpress 4.8.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates