Träumerle

Der Blog zur Aue

Kategorie: Tierisches

Husten und Schnupfen

Nach der Frühjahrsmüdigkeit kam die Erkältung. Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Schlappheit – das volle Programm. Nun wird es dank Medizin besser.

Ich lasse euch nur schnell einen lieben Abendgruß da, ich werde wohl heut wieder zeitig im Bett verschwinden.

Entdeckt und für so süß empfunden, könnten glattweg Theo und Mauz sein:

Frühjahrsmüdigkeit

Ob sie sich schon ausbreitet? Die Frühjahrsmüdigkeit. Ich bin so müde, habe zu nichts recht Lust, bin schlapp. Und ansteckend scheint sie auch zu sein.

Hallo, hier ist der Mauz und erzählt heut mal. Da liege ich nun schon den halben Tag auf diversen Sofas und Stühlen herum und träume in den Tag hinein, aber das hilft auch nichts. Ich bin müde und habe doch glattweg auf dem Stubentisch ein feines Nest entdeckt.

Oh man wie es mir die Augen zuzieht.

Mir zieht es den Kopf tiefer und tiefer, ich kann nichts dagegen machen.

Vielleicht sollte ich mich erst noch putzen vor dem Schlafe.

Okay, alles klar. Hoffentlich sieht mich keiner, ich mache mich auch ganz klein und quetsche mich hinein. Gute Nacht 🙂

Theo und Mauz

Es wird auch in diesem Jahr wieder tierische Geschichten geben. Mauz und Theo gehören zusammen, das zeigen sie uns jeden Tag. Sie schlafen gemeinsam entweder bei uns oder bei unserem Sohn, sie gehen gemeinsam auf Pirsch, sie jagen sich durch den Garten, sie balgen und sie schlecken sich gegenseitig ab.
Als ich neulich allein mit Johnny von der Mittagsrunde kam, da schauten die beiden mich aus der Wohnung der jungen Leute an. Herrlich!

Ich musste schnell die Kamera zücken, bevor sie mir vielleicht entgegen kommen wollen. Es spiegelte zwar, aber diese Aufnahmen mussten einfach sein.

„Na ihr beide, habt ihr geschlafen“? Klar! Die Aufnahme ist zwar unscharf, aber sehenswert 🙂

Da geht einem das Herz auf und niemand würde wohl vermuten, dass dies keine Geschwister-Kater sind. Sie sind sich so ähnlich.

Synchron wird beobachtet, was im Garten vor sich geht:

Ich hoffe von Herzen, dass die beiden gesund bleiben und zusammen sein können.

Mittagsrunde mit dem Dreiergespann

Es ist seltener geworden, dass beide Miezen mit uns die Runde drehen. Bei dem Wetter jetzt schlafen sie lieber. Mauz kann ich stundenlang liegen lassen, da passiert gar nichts.
Aber heut Mittag im leichten Sonnenschein sind wir wieder alle gemeinsam los gezogen.

Nee, hier geht es nicht weiter. Wir können immer noch nicht unsere Lieblings-Mini-Runde in der Aue drehen. Da liegen vom Sturm im Juni immer noch Bäume über die Wege und nichts hat sich getan in Richtung Beräumung.

Die Baumstämme sind ein Spielplatz für Theo und Mauz.

Los, dann gehen wir eben über den kleinen Steg auf die andere Seite vom Bach.

Was das Träumerle da schon wieder zu meckern hat! „Zurück, Theo komm zurück“. Ich werde schon einen Weg finden!

So wagemutig Theo auch ist, so ängstlich benimmt er sich, wenn Leute kommen. Ab ins Gebüsch und wenn die Gefahr vorbei ist, dann kommt er wieder angeflitzt.

Impfen war ich mit Johnny gestern bei der Tierärztin. Für Mauz habe ich Wurmkur mitgenommen. Aber die Tablette riecht er sofort im Futter und verweigert das Fressen. Ich habe es immer wieder versucht, aber der Kleine ist schlau. Das nächste Mal muss ich doch flüssiges Mittelchen nehmen und ins Fell träufeln.

Es ist Kuschelzeit.

Ist das heut hässlich draußen. So was von finster, feucht, unfreundlich. Ich drehe die Heizung hoch, ziehe mir noch eine Jacke über und muss das Licht einschalten. Nass schaut es auch aus, wahrscheinlich nieselt es gerade.

Als ich gestern von der Runde mit Johnny zurück kam bot sich mir dieses süße Bild:

Die beiden Kater lagen dicht beieinander auf dem Sofa und dösten vor sich hin. Mir ging das Herz auf, so viel Harmonie.

Der dritte im Bunde musste natürlich mit ins Bild 🙂

Nee, also für drei wird es langsam eng auf dem Sofa :mrgreen:

Und so sah es am Ende aus:


Ich musste die Bilder aufhellen, denn schwarze Tiere auf einem schwarzen Sofa geben nicht viel Kontrast ab.

Habt ihr heut schon mit jemandem gekuschelt? Ich werde ja gar nicht mehr gefragt, ob ich auch noch aufs Sofa will 🙂

Mauz in der Nacht

Mauz will nach wie vor nachts irgendwann hinaus. Er kommt dann ins Schlafzimmer und miaut oder springt auf mein Bett, schleicht sich vorsichtig an mich heran und fängt dann an zu schnurren. Hunger! Ignorieren hilft nicht, er ist hartnäckig. Ob es mir dann so ergeht? :

Also stehe ich auf, gebe ihm etwas Futter, gehe derweil kurz ins Bad und dann darf er raus. Dafür bekomme ich ab und zu ein Mäuslein serviert 🙂

 

Ein grauer langweiliger 1. November

Genau zum 1. November präsentiert sich das Wetter von seiner grauen, nassen, dunklen Seite. Richtiges hässliches Novemberwetter, fehlt nur noch Schneegraupel.

Hund und Katzen sind lieber in der Wohnung. Wobei Theo ein echter Stubenhocker sein kann, während Mauz doch immer wieder hinaus will.

Ich habe das Vogelhäuschen ans Stubenfenster gestellt. Na nun hat Theo was zu schauen!

Hin und her geht es auf der Fensterbank. Der Schwanz ist ein Staubwedel 🙂

Johnny interessiert das nicht. Er döst am anderen Fenster auf seinem Ausguck vor sich hin.

Dann springt Theo auf, krallt gegen die Fensterscheibe. Ich muss lachen. Die Vögelchen könnten ihm den Vogel zeigen :mrgreen:

Dunkel wird es schon wieder, ohne Licht kommt man fast nicht mehr aus. Also bleibt jeder auf seinem Posten und macht das Beste daraus.

Theo wärmt sich den Po an der Heizung und Johnny schaut, ob Herrchen von Arbeit kommt.

Kommt alle gut in den November und macht ihn euch warm, hell und gemütlich!

Sommer im Oktober

War das heut wieder ein sonniger Sommertag. Wird wohl fast einer der letzten gewesen sein, denn langsam geht es wieder abwärts.
Die Wäsche kann noch an der frischen Luft trocknen, die Pflanzschalen müssen gegossen werden, das trockene Laub raschelt unter den Füßen, die Kater tollen durch den Garten, Johnny steigt in den Bach zum Saufen – geht es noch schöner um diese Zeit?

Mauz hat noch immer Probleme, nachts durchzuschlafen. Der Kleine will zwischen 2 Uhr und 4 Uhr einfach raus. Er steht dann vor meinem Bett und miaut. Hochgerissen aus dem Schlaf schleiche ich mich in die Küche. Mauz hat Hunger, sitzt vor seinem Napf und schaut mich ebenfalls noch schlaftrunken an. Von wegen nur Trockenfutter! Nein, nasses muss es sein :mrgreen:

Also gibt es eine kleine Ration Nassfutter. Er schmatzt, derweil suche ich das Bad kurz auf. Dann streicht er mir um die Beine, schleckt den Napf aus. Noch mehr! „Mauz, ich will weiterschlafen“! rufe ich demonstrativ. Mauz schaut mich mit halb geschlossenen Augen ganz traurig an. Gut, es gibt Nachschlag. Wer kann seinem noch immer traurigen Blick auch widerstehen?
Dann ist er endlich satt. Hoffnung meinerseits 🙂 Mauz läuft zum Kratzbaum und streckt sich. Dann ist Fellpflege angesagt. „Mauz, ich will weiterschlafen“! Gut, Mauz geht zur Tür. Ich schließe auf. Mauz setzt sich auf den Abstreicher und fängt an sich zu putzen. Ich schubse ihn ganz vorsichtig zur Treppe. „Na geh“. Er zögert. Kommt wieder rein und ist sich unschlüssig. Oh fein, dann schlafen wir eben weiter. Ich trabe ins Bett. Falsch gedacht. Mauz sitzt vor dem Bett und miaut mich kläglich an. Hilfe! Los, jetzt aber raus. Wieder taumel ich durch den kleinen Flur, schließe die Tür auf, schubse ihn abermals vorsichtig hinaus. Endlich, endlich schleicht er die Treppe hinab. Ich falle wieder in mein Bett und horche. Die Katzenklappe führt ja zum Hof hinaus und da liegt unser Schlafzimmer. Geht er nun raus oder nicht? Das Hoflicht geht an, Mauz ist draußen.

Gute Nacht! :mrgreen:

Und wenn jemand Tipps hat, wie ich das nun schnell abschaffen kann: immer her damit!

Träumerle läuft unter Wordpress 4.9.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates