Träumerle

Der Blog zur Aue

Kategorie: Allgemein

Vorfreude auf Ostern

Also nun zeichnet sich wirklich ab, dass wir ein super sonniges Osterfest haben werden. Da freut man sich noch mal so sehr auf die freien Tage im Kreise der Familie.

Der Maler war da und die Wände sind tapeziert. Der neue Fußbodenbelag kommt dann gleich nach Ostern.



Mauz geht es gut. Aber leider leckt er sich trotzdem zwischendurch immer wieder das Fell. Wir werden einfach weitermachen und abwarten.


An den Feiertagen werden wir die Verwandtschaft besuchen. Und am Sonntag gibt es eine Geburtstagsfeier.

Unser alter Birnenbaum steht voll in der Blüte und bei dem sonnigen Wetter können sicher die Bienchen fleißig Nektar einsammeln.


Die Tulpen im Beet sind erblüht.


Und obwohl wir schon mitten im Frühling sind, so blüht doch auch noch die Christrose.


Ich wünsche euch allen ein sonniges Osterfest mit vielen bunten Eiern, glücklichen Momenten und Zeit für schöne Dinge.

Und ich danke für die liebe Osterpost, die ich erhalten habe. Ich komme dieses Jahr nicht dazu, daher wird es von mir leider keine Ostergrüße geben.


Sonniger Wochenstart und Tierarztbesuch

Was für ein Wochenstart mit Sonnenschein und blauem Himmel! Am Wochenende noch Bibberkälte und Regen und heut das totale Gegenteil.


Die Buschwindröschen blühen noch, aber langsam ist ihre Energie aufgebraucht und sie ziehen sich wieder zurück.


Mit Mauz war ich zum Wiederholungsimpfen bei der Tierärztin und berichtete ihr, dass er nun Bachblüten bekommt. Er schleckt sie gut und ist anschließend ruhig, schläft viel, leckt sich dann das Fell nicht aus.
Er hat nach wie vor keine Parasiten im Fell. Uns wurden Tests angeboten, um eine eventuelle Allergie festzustellen. Nein danke.
Ich muss nun warten, wie es ihm geht, wie sich alles entwickelt.


Eine schöne große Abendrunde habe ich mit Johnny anschließend gedreht.
Upps, über diesen Baumstamm müssen wir drüber. Aber mein Kleiner schafft es nicht mehr, plumpste zurück und ich musste ihn drüber heben.


Sumpfdotterblumen standen an einer Stelle. Doch weiter ran kam ich nicht. Johnny weigerte sich an dieser Stelle – warum auch immer – auch nur noch einen Schritt in Richtung Blümchen zu machen.


Im Garten habe ich heut neue Pflanzen in mein Beet gesetzt. Abends musste gegossen werden, denn alles ist schon wieder trocken.


Am Dienstag kommt nun der Maler und tapeziert das Wohnzimmer. Es wird! Der neue Fußbodenbelag wird dann gleich nach Ostern. Aber so kann ich dann hoffentlich schon mal Fenster putzen, die neuen Gardinenstangen anbringen lassen und die Vorhänge wieder aufhängen.

Es bleibt sonnig.

Frisch ist es heut, am Morgen waren nur 3 Grad. Aber wenigstens verwöhnt uns die Sonne mit ihren Strahlen, auch wenn sie nicht ganz so sehr wärmen wie in den letzten Tagen.


Jeden Tag schaut es etwas grüner aus, wie wundervoll uns doch der Frühling verwöhnt.


Ich habe wegen Mauz nun im Internet recherchiert, mich belesen, habe mir Rat geholt bei lieben Bekannten und meiner Reiki-Lehrerin, die sich mit dem Thema Bachblüten auskennen.
Ich werde es versuchen, eine Bestellung ist aufgegeben und wird hoffentlich schnell geliefert.


Ich widme mich jetzt dem Haushalt, die letzten Vorbereitungen für den Maler müssen auch noch getroffen werden. Eigentlich sollten wir jetzt schon die Tapete an den Wänden haben, aber wie so oft im Leben – und besonders bei uns – kam was dazwischen. Aber jetzt hoffentlich geht es weiter voran.

Sommerwetter

Was haben wir für ein herrliches Sommer-Wochenende! 20 Grad, Sonnenschein und blauer Himmel.


Neben den Buschwindröschen blüht jetzt auch das leuchtend gelbe Scharbockskraut, bevorzugt am Bachlauf entlang.


Die Tulpen im Garten blühen bald auf, Narzissen leuchten überall.


Und dieses Jahr gibt es jede Menge Taubnesseln. Ganz Flecken strahlen schon von Weitem.


Mauz geht es nicht viel besser. Ich habe es mit Olivenöl aufs Nassfutter probiert, das soll angeblich auch helfen. Aber er riecht nur und merkt, dass da was anders ist, frisst es nicht.


Ich habe mal im Internet recherchiert. Aussichtslos. Es kann so viele Ursachen geben, dass er sich das Fell ausleckt. Ich werde einfach den normalen Fellwechsel abwarten. In einer Woche müssen wir sowieso noch mal zur Tierärztin zum Impfen.

Und nun zu Johnny. Es geht ihm gut, die Laborwerte sind es auch. Er kann die Medikamente weiter nehmen.
Sein Herz schlägt kräftig und normal, die Lunge ist frei. Leider hat sich aber seine große Herzkammer weiter vergrößert, was nicht gut ist. Wir wissen, dass es nicht besser werden wird, nur schlechter. Besonders wenn es warm wird. So ein heißer Sommer wie letztes Jahr ist überhaupt nicht gut. Wir sollen die Wärme meiden. Und ich muss seinen Herzschlag kontrollieren. Schlägt es schneller, so schrillen die Alarmglocken. Wir können zwar die Dosis der Medikamente erhöhen, aber irgendwann wird es nicht mehr gehen.
Nun genieße ich jeden Tag mit ihm. Ich weiß, dass er keine vielen Jahre Lebenserwartung mehr vor sich hat (er ist jetzt 13,5), aber vielleicht schaffen wir noch die nächsten Monate.

Wir haben am Samstag das erste Mal gegrillt. Lecker! Und die Wasserpumpe wurde angeschlossen. Wir müssen gießen, denn alles ist staubtrocken. Regen soll vielleicht Mitte der Woche kommen.

Nun lassen wir das herrliche Wochenende langsam ausklingen.
Habt alle einen guten Start in die neue Woche.

Frühlingshafter April

Was für ein Wetter! Sonnenschein und warme Luft. Die Aue erwacht aus ihrem Grau und wird langsam grün. Zudem blühen überall die Buschwindröschen.


Und obwohl mir die Füße heut schmerzten und der Rücken sich bemerkbar machte bin ich mit Johnny eine große Abendrunde durch die Wiesen und Wälder gelaufen.


Die Reparatur von meinem Auto dauert noch an und an zwei Tagen die Woche muss ich 2 km auf Arbeit laufen. Dazu noch Sport dienstags, das schlaucht.


Gießen muss man draußen alles, die Erde ist total trocken. Meine Schuhe waren eingestaubt, Mauz kullert sich derzeit mit Wonne im Staub 🙂

Bei diesem toten Baum – oder was noch übrig ist – fiel mir ein Spruch ein: Nichts ist so voller Leben wie ein toter Baum.
Wie viele Käferchen und Raupen sich wohl darin eine Unterkunft gesucht haben?


Am Donnerstag muss ich mit Johnny zur Kontrolle. Ultraschall und Blutbild. Dann wissen wir, wie sein Herz jetzt arbeitet und ob seine Organe die Medikamente vertragen. Ich werde berichten.

Zweite Baustelle

Als ob wir nicht schon genug Arbeit hätten mit unserer Groß-Renovierung des Wohnzimmers, so haben wir gleich mal noch eine zweite Baustelle geschafft.
Wir vermieten eine kleine Ferienwohnung und da war neuer Teppichboden im Wohnzimmer fällig.
Und wie es in alten Häusern so ist, es kamen wieder die alten Dielen zum Vorschein.

Die Pappe unter dem alten Belag musste grob entfernt werden. Unsere beiden jungen Förster waren da und haben mit geholfen.
Hucklig und bucklig – aber neu sah es vor ca. 120 Jahren sicher schön aus.

Am Freitag kam dann der neue Belag, heut haben wir alles wieder eingeräumt und sauber gemacht. Geschafft!

An Ausschlafen war auch heut wieder nicht zu denken. Und abermals wurde ich mit einer tollen Lichtstimmung in der Aue empfangen.


Theo kam mit und dieses Mal war er es, der auf die Holzrollen kletterte.


Mauz geht es noch nicht groß besser. Draußen flitzt er, kullert sich mit Vorliebe im Staub, frisst, schmust, schläft. Ganz normal. Ich habe das Futter umgestellt, aber es wird wohl lange dauern, bis man eine eventuelle Besserung merkt.

Nun haben wir eine verkürzte Nacht vor uns. Uhren vorstellen nicht vergessen!
Ich lasse mich jetzt in die heiße Wanne fallen und entspanne. Im Garten haben wir Nadelbäume entastet, die letztes Jahr in der Dürre vertrocknet waren. Nun müssen wir noch die Stämme/Stubben roden.

Habt alle einen erholsamen Sonntag!

Letzte März-Woche

Wir starten in die letzte Woche vom ersten Jahresquartal. Wie schnell doch die Zeit verrinnt. Aber Hauptsache Frühling!


Regen und Sonnenschein haben sich heut abgewechselt. Ich genieße die Runden mit Johnny unter dem alten Eisenbahnviadukt entlang in die Aue.
Die Buschwindröschen erwachen überall.


Geht es Johnny gut, so habe ich nun Probleme mit Mauz. Wir waren letzte Woche schon bei der Tierärztin. Er hat nur ein dünnes Oberfell und das leckt er sich stellenweise intensiv ab. Die Beine haben schon kahle Stellen. Sieht komisch aus, weil er drunter weißes Unterfell hat.
Und wieder stellt sich – wie bei Johnny erst gehabt – die Frage: Was verträgt er nicht, auf was reagiert er vielleicht allergisch? Irgendwas ist eben leider immer 🙁
Ich habe ihn bei der Gelegenheit gleich impfen lassen und nun hat er seinen eigenen Ausweis 🙂
Er bekommt Tropfen aufs Nassfutter. Die ersten Tage ging es gut, aber nun riecht er nur und frisst es nicht.
Wir werden weiter beobachten, müssen in drei Wochen wiederkommen.


Unsere jungen Leute sind im Urlaub und so ist Theo diese Woche meine Mieze 🙂 Aber es klappt alles super. Abends rein in die Wohnung, früh wieder raus, ansonsten ist er eh viel bei uns.

Kommt gut durch die Woche. Leider soll es noch mal kalt werden, aber dann wird es sicher wieder warm.
Ich muss am Dienstag zum Zahnarzt, mir ist am Wochenende eine Füllung rausgefallen. Aber ich werde es überstehen 🙂

Frühlingsbeginn

Pünktlich zum Frühlingsanfang am 20. März stellte sich das passende Wetter dafür ein. Und nun steht uns ein sonniges und warmes Wochenende bevor.
Morgens in der Aue ist es am schönsten.


Am Freitag erstrahlte das Morgenlicht wieder in diesem eigenartigen Farbton, der mich so fasziniert. Noch ein wenig zu hell, aber dennoch märchenhaft.


Unsere Baustelle klemmt, aber nun am Wochenende werden wir hoffentlich weiter kommen. Es haben sich mehrere Sachen ergeben, die noch zu ändern oder auszubessern sind.

Am Freitag war ich zum Rot-Kreuz-Lehrgang mit der Firma. Den gibt es aller zwei Jahre. Es ist schon gut zu wissen, wie man in manchen Situationen helfen kann und wie Techniken und Geräte funktionieren.

Heut war an Ausschlafen nicht zu denken, denn Johnny wollte raus. Eine Mopsdame nebenan duftet gerade und er will immer nur raus und schnuffeln.
Ich wurde mit einer tollen Lichtstimmung belohnt. Der frühe Vogel fängt das Sonnenlicht ein 🙂


Holzrollen liegen noch da vom Beseitigen der umgestürzten Bäume. Da musste Johnny doch mal kurz draufspringen.


Macht euch ein schönes Wochenende, das Wetter muss man ausnutzen. Ich werde mal versuchen eine Blogrunde zu drehen.


Die Gartenmöbel werden sauber gemacht, damit wir wieder draußen sitzen können. Die erste frische Grillware habe ich gestern bei unserem Fleischer auch entdeckt. Sicher wird es am Wochenende überall duften 🙂


Träumerle läuft unter Wordpress 5.1.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates