Träumerle

Der Blog zur Aue

Kategorie: Allgemein

Ostern 2017

Ostern wird wohl dieses Jahr so schreckliches Wetter, dass man nur Reißaus nehmen kann. Und das tun wir auch.
Am Donnerstag noch mal arbeiten, dann Koffer packen und am Freitag geht es für eine Woche weg. Johnny merkt, dass hier Unruhe herrscht. Ich suche schon mal seine Sachen zusammen, denn Hund braucht fast mehr wie ein Kleinkind 🙂

Ich wünsche allen meinen lieben Lesern ein dennoch schönes Osterfest mit süßen Naschereien und hoffentlich ein wenig Sonnenschein.

Verregneter Start ins Wochenende

Heut herrscht wieder mal das Wetter, wo man sprichwörtlich keinen Hund vor die Tür treibt. Aber wir müssen ja leider raus und so sind Regenschirm, matschige Schuhe und anschließendes Sauberrubbeln bei Johnny angesagt. Kater Theo lief zwar heut mit, hat aber die ganze Zeit miaut und war offenbar glücklich, als wir den Rückweg antraten.

Hoffen wir, dass sich das Wetter wie angekündigt am Wochenende bessert.

Wir haben mal nichts vor und so warten wir einfach, was es bringt.

 

Die Steuererklärung wäre zu erledigen, habt ihr sie schon fertig? Ich hasse sie jedes Jahr, aber ich muss mich nun mal ans Werk machen.

Post

Wir alle freuen uns, wenn wir Post von lieben Menschen erhalten. Oder wenn die Postfrau klingelt und uns Pakete bringt mit bestellter Ware aus Katalogen.

Hat von euch schon mal jemand eine Flaschenpost gefunden? So richtig im Wasser? Ich noch nie. Aber in der Aue scheint es jetzt eine Flaschenpost-Station zu geben 🙂 3 Flaschen hingen da an einem Baum.

 

Manchmal verschwindet Post oder hat den Bummelzug genommen. Das ist dann die Schneckenpost 🙂

Diese Schnecke hier sieht so aus, als ob sie die Blüte eines Buschwindröschen transportiert:

UPS, DHL, Hermes, GLS, DPD – Wahnsinn, wie viele Unternehmen es heut gibt. Früher gab es einfach nur die Post. Bei uns auf dem Dorf fuhr die Postfrau mit dem Fahrrad und Paketsendungen mussten auf dem Postamt abgeholt werden. Ich bin gern zur Post gegangen. Alles war da aus altem Holz, die Mitarbeiterin saß hinter einem Schalter. Lotto konnte man da auch tippen. Ganz besonders gern haben wir natürlich die Pakete aus Westdeutschland abgeholt. Die dufteten immer so schön nach Schokolade, Kaffee und Weichspüler. Heut vermisse ich diese Gerüche, obwohl wir selbst all die leckeren Dinge kaufen können, die es damals für uns nicht gab. Wenn ein Paket kam, so haben es erst meine Eltern geöffnet und geschaut, was alles enthalten war. Schokolade und Kaugummis wurden gerecht aufgeteilt. Kleidung führte unsere Mutti manchmal wie bei einer Modenschau vor und bei uns Mädchen gab es schon mal Streit, wer was bekommt.
Alles vorbei, alles Geschichte.

Regenpause

Heut nun regnet es sanft vor sich hin. Aber es stört mich nicht. Außer, dass ich Johnny nun nach jeder Runde sauber rubbeln muss.

Ich wünsche euch allen Sonnenschein, vielleicht kommt sie bald wieder zurück.

 

In der Aue wunderte ich mich neulich, was da von Weitem für eine Blüte leuchtet. Es waren Laubblätter, sie wurden so schön angestrahlt.

Heut Abend geht es wieder zum Sport. Muskelkater habe ich nur noch selten, das ist ein gutes Zeichen.

Start in den April

Sonniger konnte der April gar nicht starten. Am Freitag haben wir abends angegrillt, es war einfach zu schön und der erste laue Abend musste ausgenutzt werden.
Am Samstag hatte Sohnemanns Freundin Geburtstag. Auch da haben wir erst draußen gesessen, bevor es dann zum Essen hinein ging.

Spät ins Bett, aber Johnny stand 6 Uhr schon vor mir und wollte hinaus. Bis 7 Uhr konnte ich noch liegen, aber dann ging es in die Aue.
Was für ein Morgen!

Die Vögel stimmten ihr Morgenkonzert an, ein Buntspecht klopfte sich schon das Frühstück zusammen.

Ein Wandersmann kam mir entgegen, er vertilgte gerade sein Frühstücksbrot. Wir wünschten uns einen schönen Tag. So nett können Fremde sein 🙂

Es sind nur wenige Minuten, die die Sonne alles in ihr rotes Licht taucht. Schon lange hatten wir nicht mehr so eine mystische Stimmung. Dann ist alles wieder vorbei.

Leider hält der Tag nun nicht, was der Morgen so schön versprochen hatte. Es trübt sich ein und soll auch regnen.

Baustelle

Im Moment komme ich kaum zu Blogrunden, es gibt so viel zu tun. Außerdem haben wir eine Baustelle. Wir rüsten unsere Heizung von Öl auf Gas um. Seit Montag wird bei uns im Hof und auf dem Fußweg gebaggert.

 


Johnny ist der Baumeister und muss alles kontrollieren:

 


Da die Gasleitung nur bis zum Nachbargrundstück liegt, musste nun erst die Leitung gelegt werden. Ein Radau, aber da müssen wir durch.

 


Nun ist alles erledigt, am Donnerstag wird alles wieder zugefüllt. Dann wird umgebaut im Keller. Anfang Mai ist unser Öl alle, bis dahin muss alles fertig sein.
Was habt ihr für eine Heizungsanlage, wenn ich das fragen darf?

Sonntagsausflug

Nun waren wir heut also in Berlin. Aber ich habe die Kamera nicht mal ausgepackt, es gab nichts zum Fotografieren. Wir sind ja nur schnurstracks in eine Einfamilienhaussiedlung gefahren, haben da was abgeholt, sind wieder heim gefahren. Zwischendurch haben wir zu Mittag gegessen und Johnny durfte immer wieder raus zum Schnuffeln und was Hund sonst noch so machen muss 🙂

Herrlicher Sonnenschein verwöhnte uns heut. Und so gibt es eben ein paar Aue-Bilder.

Die Buschwindröschen leuchten nun schon von Weitem.

Diesen abgestorbenen Baum beobachte ich schon seit Jahren. Manchmal sitzt oben ein Greifvogel und beobachtet die Wiesen.


Johnny ist platt, er musste schließlich unterwegs unser Auto verteidigen und ging seiner Lieblingsbeschäftigung nach: Motorräder ankläffen. Er schläft erst einmal eine Runde, bevor wir am Abend noch mal in der Aue nach Neuigkeiten schauen – und schnüffeln – gehen 🙂

Mittagsrunde übern Berg

Heute Mittag ging es über unseren Hausberg.

Im Wald kann man wunderbar abschalten, seinen Gedanken freien Lauf lassen. Ich liebe diese absolute Stille.

 

Viel zu schauen gibt es noch nicht.
Abwärts muss ich immer vorsichtig laufen. Es geht steil bergab, rechts ist der Hang und links geht es tief hinunter. Es gibt nur einen schmalen Pfad, schwindelfrei möchte man schon sein.

Johnny bleibt immer schön stehen, wenn ich es sage. Er wird langsam älter und rennt nicht mehr so stürmisch voran.

Seit Stunden schläft er, ist offenbar richtig knülle. So wird die Abendrunde nur klein ausfallen.
Draußen trübt es sich ein, es wird wohl wieder regnen.

Träumerle läuft unter Wordpress 4.7.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates