Träumerle

Der Blog zur Aue

Kategorie: Allgemein

Wir haben es geschafft.

Unser Grundstück ist wieder vorzeigbar. Freitag und gestern haben wir geräumt, aufgesammelt, gefegt, Fußweg und Straße gesäubert.

Die Feuerwehr von Kamenz musste ja am Donnerstag extra anrücken, weil die Hebebühne unserer nicht ausreichte in der Höhe. Ein Baum unserer Lieblingsnachbarn musste gekürzt werden, denn er drohte auf die Straße zu stürzen.

 


So sah „unser“ Auenweg direkt vor dem Haus aus. Einige Bäume wurden inzwischen zersägt, aber ein Durchkommen gibt es noch nicht.

Dieser Riese versperrt noch den Weg. Auch hier reicht die Technik unserer Feuerwehr nicht aus, es muss größere Gerätschaft her:

Über Nebenstraßen habe ich heut Mittag mal versucht, in die Aue zu kommen. Aber welchen Weg ich auch einschlagen will mit Johnny, es geht nicht weiter. Alles abgesperrt. Umgestürzte Bäume und Äste blockieren die Wege. Es wird wohl lange dauern, bis wir hier wieder spazieren können.

Auf dem Friedhof war am Samstag Arbeitseinsatz. Wir können ihn jetzt wieder betreten.

Hier stand das Wasserbecken:

Ein symbolträchtiges Bild. In all dem Drama gibt es Hoffnung, Hilfe, Zuversicht:

Bei der Aufräumarbeit am Samstag gab es auch noch eine tierische Geschichte. Mir ist wieder mal ein Tier zugelaufen. Es muss sich wohl in der Tierwelt herum gesprochen haben, dass es bei mir Hilfe gibt 🙂 Doch das erzähle ich später. Nur so viel: es gab ein gutes Ende 🙂

Ich möchte mich bei euch allen für die lieben Kommentare bedanken. Ich habe mich bei jedem einzelnen persönlich gemeldet und hoffe, ich habe niemanden vergessen. Danke für so viel Mitgefühl!

Unwetter über Königsbrück

Es hat unseren Ort schlimm getroffen. Es ging so plötzlich los und dann herrschte Weltuntergang. Sirenen, Feuerwehren, Motorsägen. Die Bäume unseres Auenweges sind umgekippt und ähneln jetzt den Stäbchen eines Mikadospieles. Kein Durchkommen ringsum. Die Stadt war dicht, überall kippten Bäume. Bis in die Nacht arbeitete die Feuerwehr, die extra große Technik aus Kamenz musste anrücken und hat bis kurz vor Mitternacht noch einen Baum umsägen müssen bei unseren Lieblingsnachbarn. An Schlaf war nicht zu denken. Zudem haben wir Theo und Mauz gesucht in der Aue, beide gefunden, wenn auch verschreckt. Nachts knallte es irgendwo schrecklich und dann gingen wieder die Sirenen. Muss heut mal hören, was das war. Klang wie Kanonendonner oder eine Explosion. Ich hatte Gänsehaut.
Kein Haus- oder Autoschaden, es flog nur alles Mögliche durch unseren Garten. Nun ist Aufräumen und sauber machen angesagt.
Ich werde später noch mal berichten. Es geht uns allen gut, das ist die Hauptsache.

Passt gut auf euch auf!

Mal wieder Kino

Am Sonntag waren wir alle gemeinsam im Kino. „Fluch der Karibik“, da sind wir Fans davon.
Ich muss ehrlich sagen, dass wir viel gelacht haben. Dieser Film basiert wieder mehr auf lustigen Sprüchen und Handlungen, keine Sabber-Monster wie in Teil 2 und 3.

Habt alle einen guten Start in die neue heiße Sommerwoche. Im Kino war es übrigens schön kühl. Aber als wir wieder raus kamen, da schmiss es uns fast um. So ist Sommer!

Regeln für den Sommer

Ganz so heiß ist es grad nicht, aber der Wind trocknet alles schnell wieder aus. Es könnte noch mal Regen kommen.

Mir sind da ein paar wichtige Regeln für die heiße Jahreszeit eingefallen 🙂

1. Viel saufen trinken

2. Sich gegen Plagegeister schützen

3. Immer Schatten suchen

4. Viel ausruhen, öfter einfach mal abhängen

Und auch wichtig:

5. Während des Urlaubs Wachschutz fürs Haus organisieren

In diesem Sinne: der Sommer kann kommen 🙂

 

Vorfreude auf Pfingsten

Am Freitag noch mal arbeiten, dann haben wir schon wieder ein langes Wochenende. Pläne? Am Samstag sind wir zur Jugendweihe bei meiner Nichte Stella, am Sonntag ist Grillen mit den jungen Leuten und Schwiegertochters Eltern angesagt.

Nur das Wetter soll leider wieder umschlagen. Aber vielleicht haben wir ja noch Glück.

Was habt ihr vor an Pfingsten? Eine Fahrradtour, einen Ausflug, Familientreffen?

Unser Findelkind Mauzi war nun in der Tageszeitung abgebildet, aber bisher ist kein einziger Anruf gekommen. Einerseits betrübt es mich, dass niemand ihn vermisst. Er muss doch eine Familie gehabt haben. Aber so wie ich ihn ins Herz geschlossen habe bin ich froh darüber. Sollte sich bis zum Wochenende niemand mehr melden, so wird es unser Mauzl bleiben 🙂 Upps, das ist nur unsere Gartendeko. Ein Omen für Miezen?

Mittags drehen wir meist alle gemeinsam unsere Runde. Ist das niedlich! Mauzl redet die ganze Zeit mit mir, wenn ich nur die Katzensprache beherrschen könnte :mrgreen:

Kleiner Abendgruß

Im Moment habe ich keine rechte Lust zum Bloggen, obwohl ich so viel zeigen möchte. Doch die familiäre Situation ist belastend, es gibt kaum ein anderes Gesprächsthema. Wenn Menschen alt werden und Hilfe/Pflege brauchen, so stellt das wohl jeden von uns vor Probleme. Und wenn es dann rapide passiert, steht unsere heile Welt Kopf.

Aber Johnny geht es gut, hier ein kleiner Schnappschuss noch aus dem Urlaub:

 

 

Unser kleines Findelkätzchen brachte heut ein winziges Mäuslein an, zeigte es mir ganz stolz und verspeiste es genüsslich vor meinen Augen 😯 Boah, ich musste wegschauen. Auch im Sport am Dienstag habe ich alle befragt, ob jemand eine Katze sucht. Die Stadt hat einen Aushang veröffentlich, morgen frage ich noch unsere Tierärztin und dann sind meine Möglichkeiten erschöpft.
Alle drei verstehen sich gut und Nachbarinnen lachten heut am Zaun, als alle drei schwarz-weißen Tiere im Garten beieinander saßen. Tierliebe!

Ostern 2017

Ostern wird wohl dieses Jahr so schreckliches Wetter, dass man nur Reißaus nehmen kann. Und das tun wir auch.
Am Donnerstag noch mal arbeiten, dann Koffer packen und am Freitag geht es für eine Woche weg. Johnny merkt, dass hier Unruhe herrscht. Ich suche schon mal seine Sachen zusammen, denn Hund braucht fast mehr wie ein Kleinkind 🙂

Ich wünsche allen meinen lieben Lesern ein dennoch schönes Osterfest mit süßen Naschereien und hoffentlich ein wenig Sonnenschein.

Verregneter Start ins Wochenende

Heut herrscht wieder mal das Wetter, wo man sprichwörtlich keinen Hund vor die Tür treibt. Aber wir müssen ja leider raus und so sind Regenschirm, matschige Schuhe und anschließendes Sauberrubbeln bei Johnny angesagt. Kater Theo lief zwar heut mit, hat aber die ganze Zeit miaut und war offenbar glücklich, als wir den Rückweg antraten.

Hoffen wir, dass sich das Wetter wie angekündigt am Wochenende bessert.

Wir haben mal nichts vor und so warten wir einfach, was es bringt.

 

Die Steuererklärung wäre zu erledigen, habt ihr sie schon fertig? Ich hasse sie jedes Jahr, aber ich muss mich nun mal ans Werk machen.

Träumerle läuft unter Wordpress 4.8
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates