Träumerle

Der Blog zur Aue

Archiv: Dezember 2018

Weihnachten 2018

Es ist vollbracht. Alle Arbeiten sind erledigt, sämtliche Weihnachtspost ist abgearbeitet, es wartet nur noch die gewöhnliche Hausarbeit auf uns Frauen.

Was machen eigentlich die Männer an den freien Tagen?
Wir Frauen machen Frühstück, wir kochen bis Mittag, bereiten die Kaffeetafel und überlegen uns was Leckeres zum Abendessen.
Wir kümmern uns um den Abwasch, wir saugen die Krümel vom Essen weg, wir versorgen Hund und Katz und sonstige Tiere der Familie, Wäsche wird immer nebenbei mit erledigt, wir füttern die Vögel, wir sammeln das viele zerrissene Geschenkpapier zusammen, wir stellen Getränke bereit, wir fragen nach Wünschen und kommen selbst kaum zur Ruhe.

Daher wünsche ich nun allen Frauen Zeit zum Aufatmen, zum Entspannen, zum Freuen.
Und allen anderen Besuchern meines Blogs natürlich ebenfalls ein besinnliches, friedliches Weihnachtsfest im Kreise von lieben Menschen.




Genießt die Zeit mit der Familie, mit den Kindern und Enkelkindern, mit Freunden und Nachbarn.

Vielleicht gibt es ja doch noch ein paar Krümelchen Schnee.


Am ersten Feiertag kommen die Kinder, Schwiegerkinder, meine Mutti und die Schwiegereltern zum Kaffee. Dann haben wir die nächsten Tage Zeit für uns selbst.

Also, habt eine wundervolle Zeit bis zum Wiederlesen.

Termine in der Vorweihnachtszeit

Ich komme nicht zum Bloggen. Ein Termin löst den anderen ab und die letzten Tage bis zum Fest verfliegen nur so.
Letzten Donnerstag war ich beim Frisör.
Am Freitag hatten wir Betriebs-Weihnachtsfeier.
Am Samstag waren wir zum Geburtstag bei meiner Schwiegermutter.
Am Sonntag hatte ich selbst Geburtstag – mit meiner Mutti zusammen.
Am Montag waren wir zum 50. Geburtstag bei einem Freund.
Am Dienstag war Weihnachtsfeier vom Sport, wir waren in einer Gaststätte im Nachbarort zum Essen.

So, nun ist die Puste fast raus. Es sind einfach zu viele Feierlichkeiten, die man gar nicht richtig genießen kann, weil man in Gedanken schon beim nächsten Fest ist.

Ich habe schon viele schöne Weihnachtsgrüße erhalten und auch Geburtstagswünsche, für die ich mich herzlich bedanken möchte.



Ich habe viele Amaryllis-Blüten geschenkt bekommen und freue mich schon aufs Erblühen.


Die Weihnachtseinkäufe sind fast alle erledigt. Wie sieht das bei euch aus? Alles schon abgehakt oder steht der Großeinkauf noch bevor?


Ich habe WordPress aktualisiert und stehe nun wie die Kuh vorm neuen Tor. Alles ist anders und ich komme schlecht zurecht, muss mich erst durchkämpfen.



Ich hoffe, dass ich den Beitrag nun einigermaßen hin bekomme.
Habt alle stressfreie letzte Arbeitstage bis zum Fest. Ich muss noch bis Freitag arbeiten gehen.

Alles für die Katz.

Letzte Woche war Nikolaus und eigentlich gibt es da nur Kleinigkeiten, was Süßes oder eine Flasche Wein.
Aber dieses Mal hatte ich einen Wunsch. Nicht für mich – nein, fürs Mauz´l 🙂

Der alte Kratzbaum, den ich letztes Jahr bekam, der war wackelig geworden und das Sisal wickelte sich vom Stamm. Nun hat Mauz eine neue Schlafstelle. Und von der obersten Etage kommt er bequem auf die Fensterbank.

 



Ich habe in jedes Körbchen noch einen kuscheligen Kissenbezug gelegt, da habe ich einige aussortierte.

Und nun schläft er sogar nachts in der untersten Etage. Er schlummert gerade, aber mit Blitzlicht will ich ihn nicht stören.

 


Meine Erkältung wird besser, ich bin über den Berg. Habe am Wochenende viel geschlafen, ich war einfach nur platt.

Socken zum Fest

Das ganze Jahr blieben die Stricknadeln liegen, doch nun sind doch noch 2 Paar zum Schenken fertig geworden. Sie sind aus reiner Schurwolle.

Unsere zwei Förster werden sie bekommen (Sohnemann und Freundin, sie hat ebenfalls Forstwirtschaft studiert), daher heißen sie „Jägermeister und Försterliesel“.

Mich hat eine Erkältung erwischt. Schnupfen, Husten, Halsschmerzen. Blöd, so zum Jahresende hin kann ich nicht krank machen. Ich muss das in den Griff bekommen.

Zauberhafter Abendhimmel

Auf dem Heimweg von Langenwolmsdorf bot sich uns ein herrlicher Abendhimmel. Wir mussten anhalten und ich stand ganz verzückt am Straßenrand.

Was für ein Anblick! Da kann man Genickstarre bekommen, wenn man seitlich aus dem Fenster starrt und sich nicht satt sehen kann. Also hilft nur anhalten.

Ein toller Ausklang unsere kleinen Ausfluges.

Nach ergiebigem Regen letzte Nacht war es heut warm mit 10 Grad. Was für ein Wetterwandel!

Besuch im Weihnachtsland

Die Wohnung war fertig dekoriert für die Weihnachtszeit, da ging zum glaub ich ersten Mal was kaputt. Alt, einfach, fast schmucklos: mein Schwibbogen.
Da hatte mein Mann die Idee ein Weihnachtsland zu besuchen und nach einem neuen Objekt Ausschau zu halten.
Also Johnny ins Auto gepackt und los ging es am Samstag nach Langenwolmsdorf in der Nähe von Stolpen.

Hier gibt es auf zwei Dreiseithöfen Kunsthandwerk vom Feinsten, dazu eine Bauernwirtschaft, Gaststuben, Bier- und Eisgarten (im Sommer), eine Schauwerkstatt.
Ich hatte vorher im Internet gestöbert und klare Vorstellungen von einer Neuanschaffung. Wenn nicht, so hätte ich kopflos dagestanden bei dieser Auswahl.
Hier der Linkhttps://www.ratags.de/

Drinnen durfte man nicht fotografieren und ich halte mich auch an so was. Ich kann also nicht mit Bildern dienen.

Christbaumschmuck, Keramik, Kerzen, Deko aller Art, Pyramiden, Schwibbögen, Figuren, Kunstpflanzen, Räuchermänner, Sterne – ein wahres Weihnachtsparadies.

Wir sind durch alle Räume gelaufen, haben geschaut und gestaunt – manchmal auch über die Preise. Handarbeit ist nicht billig. Aber wir wollten auch keinen billigen Kram aus Fernost.
Es gibt auch ein Frühlingshaus mit Deko für Ostern und die Sommerzeit.

Eine erste Auswahl wurde getroffen. Dann musste Pause sein. Wir haben zu Mittag gespeist, derweil überlegt und uns entschieden.
Zurück zum Eingang und die Runde von vorn angetreten. Zum ersten Mal habe ich künstliche Tannenzweige gekauft und heut ein Gebinde daraus gebastelt, das zeige ich später.

Und nun haben wir ein neues Kunstwerk am Fenster stehen. Obwohl ich hier Teelichter mit Batterie verwenden muss und abends beim Fernsehen dann echte Teelichter anzünde, so konnte ich diesem Exemplar nicht widerstehen. Es gibt Teelichter mit Aufladestation und Fernbedienung, das überlegen wir uns noch.

Ich muss den Bogen noch mal mit brennenden Kerzen fotografieren.

Auf dem Heimweg dann gab es noch einen herrlichen Sonnenuntergang, den zeige ich separat.

In der Nacht von Freitag zu Samstag hat es geregnet und alles gefror zu einer Eispiste. Das war das einzig Unschöne. Wir fuhren sehr langsam bis zum Ziel und schlitterten vom Auto bis zum Haus, aber da waren wir nicht die Einzigen. Empfangen wurden wir vom Leierkastenmann, für den es natürlich einen Obolus gab. So wurden wir auf Weihnachten eingestellt, einfach schön.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.0.3
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates