Träumerle

Der Blog zur Aue

Archiv: November 2018

Noch mal Sonne

Wir hatten heut wieder Sonnenschein, also muss man einfach hinaus. Bald soll das Wetter umschlagen und dann haben wir keine Lust mehr auf Kälte und Nässe.

Die Bilder sind noch von letzter Woche.

Die Miezen schlafen jetzt wieder stundenlang drinnen, man kann sie verstehen.

Die letzten zwei Tage war ich beschäftigt mit dem Erstellen eines Fotobuches. Habe ich noch nie gemacht, aber es macht Spaß und ist denk ich gut gelungen. Nun warte ich auf Post und dann bekommt es meine Mutti zum Geburtstag. Es ist von unserem gemeinsamen Urlaub am Rhein.

Laub muss jeden Tag gefegt werden, noch raschelt es unter den Füßen. Dicken Matsch wollen wir dann nicht mehr haben.

Habt alle einen gemütlichen Nachmittag. Ich werde mich mal auf Blogwanderung begeben.

Die Post war da.

Als ich krank daheim war habe ich mal ausgiebig nach Wintersachen Ausschau gehalten im Netz. 2 Paar Winterschuhe musste ich letztes Jahr entsorgen, also wurde Nachschub bestellt.

Hurra, man kann es ja manchmal kaum erwarten. Die Post war da, also schnell das Paket aufgemacht.

Nanu?


Also Katze habe ich keine bestellt, zwei reichen :mrgreen:

Hihi, Theo der Schlingel. Kaum hatte ich mich umgedreht, schon saß er im Karton 🙂

Schuhe habe ich nun, eine Jacke brauche ich noch. Und dann könnte es mal etwas kühler werden. Meine Güte, in 3 Wochen haben wir schon den ersten Advent. Und noch so ein schönes Herbstwetter.

Sonne am See – Teil 2

Ein paar Aufnahmen habe ich noch, es war einfach zu schön da am See.

 


Sogar Margeriten konnte ich noch entdecken, wie im Frühling:

 


Zurück geht es wieder über den Steg. Und auch ihn muss ich einfach immer wieder fotografieren:

 


Grau ist es heut, feucht und kühl. Aber es soll am Wochenende wieder besser werden.

Macht es euch gemütlich. Wir werden die letzten Arbeiten im Garten erledigen, bevor das Wetter vielleicht doch mal umschlägt.

 

 

Sonne am See

Nach Monaten waren wir heut auf der Mittagsrunde mal wieder am See der Freundschaft am anderen Ende der Stadt.
Ab in die Natur!

 


Was für ein Bilderbuchwetter, was für ein blauer Himmel. Ich hatte nur die kleine Kamera mit und ärgerte mich schon. Aber die Aufnahmen sind super gelungen.

 


Und dann stand ich da und war verzückt. Ich will dann immer ganz schnell ganz viele Aufnahmen machen, diese Stimmung könnte ja jeden Moment vorbei sein 🙂

Einfach nur Wow!

 


Eine Dame mit zwei großen Schäferhunden musste ich noch vorbei lassen, dann hatten wir den Weg für uns allein.

 

 

Möchte jemand schon ausruhen? Die Seele baumeln lassen?

 


Nun geht es über den Holzsteg. Wie traumhaft schön, dieses kräftige Gelb der Birke.

 


Den zweiten Teil gibt es später, sonst wird es zu viel.

Sonniges Novemberwetter

Wie schön sonnig und warm präsentiert sich uns der November. Ich laufe mit Johnny nun wieder in die Aue und kann mich gar nicht satt sehen.

Auch wenn ich immer nur die gleichen Wege laufe, so muss ich mich immer wieder im Kreis drehen und alles im Bilde festhalten.

Johnny steigt sogar noch in den Bach zum Saufen. Muss doch kalt sein mittlerweile.

Ich habe sogar die Fleecejacke wieder aus dem Schrank geholt. Morgens 10 und mittags 15 Grad sind doch viel zu warm für die dicken Sachen.

So schaut heut der Himmel aus:

Habt alle einen sonnigen Tag!

Glutroter Abend

Was war das für ein Himmel am Donnerstag! Erst war dieses komische Gelb/Creme/Orange zu sehen. Dann zückte ich die Kamera und lief von Fenster zu Fenster.
Wahnsinn!

Solch ein Farbenspiel hatten wir schon lange nicht mehr.

Heut geht es mir den ersten Tag wesentlich besser, aber ich schone mich noch. Doch es kribbelt, ich möchte draußen laufen. Bis in den Garten war ich schon.
Kommt alle gut ins Wochenende, es soll schön bleiben wettermäßig.

Es ist langweilig.

Es piept mich an, dass ich nicht viel tun kann. Aber ich muss mich zur Ruhe zwingen, sonst wird es nicht besser mit dem Knie.
Sport werde ich wohl erst mal abhaken können, es kann noch dauern.

Stricken mag ich komischerweise grad nicht, Bastelarbeiten sind fertig, ich langweile mich.
Die Schieber in der Schrankwand werden aufgeräumt, aussortiert, Unnötiges entsorgt. Alte Strickzeitungen, 15 Jahre alt. Ich stricke keine Pullover mehr, also weg damit. Nur ein Buch und Heftchen mit Strickmustern werden aufgehoben. Ganz schön Luft ist schon geworden.

Eine Kleinigkeit habe ich zum Schmunzeln. Diesen Frosch kaufte ich im Mai an der Nordsee. Er sitzt am Küchenfenster und lächelt mich an.

 


Habt alle einen guten Start in den ungeliebten Monat November. Machen wir ihn uns gemütlich.

Träumerle läuft unter Wordpress 4.9.8
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates