Träumerle

Der Blog zur Aue

Urlaub am Rhein – Teil 4

Paar Erinnerungen lasse ich noch folgen, wenn es euch nicht zu lang wird.

Es gibt so viele schöne Orte entlang von Rhein und Mosel. Boppard, Koblenz, Sankt Goar, Bacharach, Bingen-Rüdesheim, Traben-Trarbach, Bernkastel-Kues – überall kann man schlendern, alte Fachwerkhäuser bestaunen, es gibt unzählige kleine Vinotheken.

 


Man kann sich gar nicht die Zeit nehmen, um Details anzuschauen. Es sind einfach zu viele wundervolle Fachwerkhäuser.

 


In diesem Haus ging es mal nicht so schön zu:

 


Ein Luftschiff kreuzte unseren Weg.

 


In Traben-Trarbach war es gerade grau und vernieselt.

 


Dafür hatten wir später in Koblenz besseres Wetter am Deutschen Eck:

 


Wie vor zwei Jahren lag Dunst über der Stadt und es wurde ab Mittag immer wärmer.

Der Stadtbrunnen, welcher die Entstehungsgeschichte der Stadt darstellt:

 


Und auch diesen lustigen Brunnen mussten wir noch einmal besuchen.

 


Ich bin aber nicht nass geworden, obwohl ich die lange Nase gezeigt habe 🙂

 


Hoch über der Stadt ging es dann zur Aussichtsplattform. Nur meine Mutti konnte nicht mitkommen, da sie Höhenangst hat.

 



Ein kleiner Abschluss folgt noch.

32 Kommentare

  1. Grit:

    Guten Abend liebe Kerstin,
    danke für den schönen Reisebericht, so etwas Sehenswertes kann einen gar nicht langweilig werden. Eine wundervolle Gegend, welche ihr euch als Reiseziel ausgesucht habt. Der Stadtbrunnen von Koblenz sieht beeindruckend aus. Gibt es eine Geschichte bei dem Brunnen mit der „Langen Nase“ zeigen?
    Herbstliche Abendgrüße sendet dir Grit.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 22nd, 2018 20:23:

    Ja gibt es Grit. Lies mal hier nach. Es ist der Schängelbrunnen.

    [Antwort]

  2. Brigitte:

    Liebe Kerstin, extravagante Reiseeindrücke.
    Deine Fotos zeigen prachtvolle Bauwerke, Schmuckstücke, mir gefällt alles.
    Also, oben könnte ich nur weit in die Ferne schauen, nur nicht direkt in die Tiefe. Aber so ein Baumwipfelpfad würde mich schon reizen. Hier ist eben die Aussichtsplattform mitten im Himmelreich, so völlig frei.
    Liebe Grüße zu Dir und Streichler für die Fellis, von Brigitte.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 23rd, 2018 07:38:

    Bis zur ersten Ebene konnte meine Mutti laufen, dann war Schluss. Über den Rhein fährt auch eine Seilbahn, aber die konnten wir auch nicht nutzen. Nicht so schlimm.
    Liebe Grüße zu dir in den neuen Tag.

    [Antwort]

  3. Susanne:

    Da möchte man ja am liebsten sofort die Koffer packen und hinfahren. Diese alten Fachwerkhäuser so schön und von den beiden Brunnen bin ich auch total fasziniert, kann gar nicht sagen, welcher mir besser gefällt.

    Also mir wird das hier nicht zu lang, gerne kannst Du noch seeeehr viele Beiträge von Eurem Urlaub zeigen. Ich freu mich darüber.
    LG Susanne

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 23rd, 2018 07:41:

    Man kann die Schönheit der vielen Häuser gar nicht mit einem Mal verarbeiten. Besonders in Bernkaste-Kues kommt man aus dem Schauen nicht heraus. Verwinkelte Gassen, kleine Lädchen und Lokale – so faszinierend. Immer wieder gern würde ich da spazieren gehen.
    Liebe Grüße zu dir in den neuen Tag liebe Susanne.

    [Antwort]

  4. kelly Doescher:

    Moin Kerstin,
    trotz der Menschenmassen sind dir schöne Fotos gelungen, ich fliehe dann immer…
    Das Türmchen im *Alten Haus* dürfte meins sein um großmütig über alles hinweg zu sehen ;).

    Schön im Partnerlook mit Johnny :)!
    LG Kelly

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 23rd, 2018 07:42:

    Es war auch ganz schön was los in den Städten. Dazu die Weinfeste. Aber abends hatten wir im Wald unsere Ruhe. So soll es sein. Tagsüber Erlebnisse und abends erholen.
    Liebe Grüße zu dir in den Dienstag liebe Kelly.

    [Antwort]

  5. Morgentau:

    Nie nie nie wird es mir zu lang, liebe Kerstin! Ich komme so gern mit dir auf Reisen … oder in die Au. Davon bekomme ich nie genug.
    Danke fürs Mitnehmen.

    Hab einen schönen Tag …
    liebe Morgengrüße,
    Andrea

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 23rd, 2018 07:43:

    Na ja, sind ja nicht so viele Waldbilder 🙂 Aber dann ist bald Schluss. Nach dem Urlaub werden meist schon wieder Pläne ins Auge gefasst für das nächste Jahr.

    [Antwort]

  6. Morgentau:

    Sorry, das „e“ wollte ich nicht aussparen. Natürlich sollte es „Aue“ heißen! 🙂

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 23rd, 2018 07:43:

    Alles klar Andrea. Komm gut durch den herbstlichen Tag, hier ist es grau und feucht.

    [Antwort]

  7. Anna-Lena:

    Im nächsten Sommer fahre ich nach Koblenz zum Klassentreffen und dann fahre ich weiter gen Süden. Darauf freue ich mich. Koblenz habe ich schon mal besucht und als ein sehr schönes Städtchen in Erinnerung.

    Liebe Grüße aus dem grauen Herbstmorgen,
    Anna-Lena

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 23rd, 2018 17:54:

    Koblenz ist groß und hat schöne Ecken. Das Deutsche Eck ist ein Muss, sicher kommst du da auch hin.
    Hab einen kuscheligen Abend, draußen ist es so richtig ungemütlich.

    [Antwort]

  8. Klaus-Dieter:

    Liebe Kerstin, wieder sehr schön die Erlebnisse eingebracht, danke, auch wenn es heute regnet behalten wir unsere gute Laune.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 23rd, 2018 17:55:

    Fein dass du immer gute Laune hast Klaus. Oh ja, heut haben wir Herbst von der ungemütlichen Seite. Also dreh die Heizung auf und mach es dir gemütlich.

    [Antwort]

  9. Elisabetta:

    Liebe Kerstin,
    wie könnten einem derartig schöne Bilder und Reiseerlebnisse jemals langweilig sein. Im Gegenteil – selbst kann man ja nicht alles sehen und erleben — da ist man froh, so etwas ins Haus geliefert zu bekommen.
    Einzig Bernkastel-Kues kenne ich von einem Besuch her und entlang des Rheins bin ich mal mit dem Zug unterwegs gewesen. Eine wunderbare Gegend.
    Freue mich schon auf Deinen nächsten Post.

    Liebe Grüße und Danke für’s Mitnehmen
    Elisabetta

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 23rd, 2018 17:56:

    Bernkaste-Kues besuchten wir vor vielen Jahren schon einmal und ich finde den Ort wunderschön. Man kann gar nicht alles erfassen, die vielen kleinen Gassen, Häuser, Lädchen, Lokale. Und Menschenmengen! Selbst an diesem Tag, es nieselte immer mal, waren so viele Leute unterwegs und die Parkplätze rappelvoll.
    Liebe Grüße in den Abend, ich fahre dann zum Sport.

    [Antwort]

  10. Elke:

    Und noch einmal: Tolle Bilder! Ob sie mich anregen werden, endlich mal wieder an den Rhein zu fahren? Wir sind so faul geworden, was Ausflüge angeht. Und mein Mann kennt im Sommer eh nur den Tennisclub *seufz*.
    Danke fürs Zeigen und liebe Grüße – Elke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 23rd, 2018 18:02:

    Das geht uns daheim auch so Elke. Oftmals ist man froh, wenn mal nichts anliegt am Wochenende. Dann noch wohin fahren? Zu faul 🙂 Danach bereue ich es immer, aber man kann auch nicht auf jeder Hochzeit tanzen wie ein altes Sprichwort lautet 🙂

    [Antwort]

  11. Mathilda:

    Einmal am Rhein….ich weiß nicht, ob ich da unbedingt hin möchte, obwohl es mich schon fasziniert. Viel Gehen geht nicht und jetzt ist das Wetter sehr herbstlich.
    Fachwerkhäuser sehe ich auch in meiner Stadt, in Celle, in Wolfenbüttel, im Harz. Alles nicht so weit.

    Erst mal Reha antreten und danach vielleicht Urlaub, aber dann im Süden.

    Hab es gut liebe Kerstin ♥ Mathilda

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 23rd, 2018 18:04:

    Wenn ich Rhein und Mosel vergleiche (an der Mosel machten wir auch schon mal Urlaub), dann gefällt mir die Mosel doch besser. Der Rhein ist größer, viel befahren. Aber schöne Städte mit Fachwerkhäusern gibt es an beiden Flüssen.
    Fein, dass die Reha ansteht. Ich wünsche dir alles Gute liebe Mathilda.

    [Antwort]

  12. widder49:

    Liebe Kerstin,
    Die Mosel gefällt mir auch besser als der Rhein. Die Fachwerkstädte haben viel Ähnlichkeit.
    Solltet Ihr noch einmal nach Koblenz kommen, dann schaut rechtzeitig (Monate vorher), ob Ihr eine Stadtführung zu Fuß oder nachts oder per Schiff buchen könnt. In Mundart. Stadtführer Manfred Gniffke.
    Der liebt seine Stadt. Und er kennt sie in- und aufwendig.
    Wegen dem habe ich mir das tolle Treppenhaus im Bundeswehrbeschaffungsamt ansehen können. Normalerweise ist es verschlossen. Aber ich marschierte damals direkt rein und zückte die Kamera. Ein Wachmann erlaubte es. (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Preu%C3%9Fisches_Regierungsgeb%C3%A4ude_(Koblenz))
    LG

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 25th, 2018 18:04:

    So schnell werden wir wohl nun nicht mehr in die Richtung kommen, aber man soll nie nie sagen 🙂
    Wow, der Wachmann erlaubte Fotos, das ist wirklich ungewöhnlich.
    Liebe Grüße zu dir Gisela.

    [Antwort]

  13. Klaus-Dieter:

    wegen dem Wetter heute sag ich mal, zu Hause ist es doch auch schön, ich mache es mir gemütlich.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 25th, 2018 18:04:

    Ja gestern war es schrecklich, heut schon wieder besser. Wir brauchten noch keinen Schirm.

    [Antwort]

  14. Klaus-Dieter:

    hab immer Spaß an deinen Reiseberichten, danke,man kann sich Gesundheit und Frohsinn nicht oft genug wünschen, also mache ich es heute auch wieder.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 25th, 2018 18:04:

    Danke Klaus.

    [Antwort]

  15. stellinger:

    Liebe Kerstin,
    an den schönen Fachwerkhäusern kann man sich gar nicht sattsehen. Schöne Fotos hast Du wieder gemacht!!!
    LG Jürgen

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 25th, 2018 18:05:

    Ich habe so viel fotografiert, aber immer waren entweder viele Leute mit im Bild oder das Licht war schlecht. In Bernkaste-Kues war es grad so grau.
    Liebe Grüße zu euch in den Norden, muss ja mächtig gestürmt haben bei euch.

    [Antwort]

  16. Beate Neufeld:

    Robert uns ich wollten auch mal zum Deutschen Eck, es war ein Sonntag und es war weit und breit kein Parkplatz zu finden. Wir fuhren weiter und vertagten dieses Ziel auf ein anderes Mal. Wir sind ja nicht allzu weit weg von dieser Gegend, da kann es schon mal ein Tagesausflug sein.
    Ich weiß nicht, ob ich den WEg zur Aussichtsplattform gehen könnte, ich habe nämlich auch Höhenangst.
    In der Stadt Koblenz zu einem ausgiebigen Rundgang war ich noch nie, bin immer nur vorbeigefahren oder eben kurz durchgefahren. Es scheint sich ja echt zu lohnen.
    Ich wünsche dir winen schönen gemütlichen Sonntag.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 28th, 2018 16:43:

    Die Parkplatzsuche da ist echt nervig. Aber wir waren zeitig da und hatten Glück, ganz dicht dran. Beim letzten Mal waren wir in einem Parkhaus, gleich da am Stadtbrunnen.
    Liebe Sonntagsgrüße auch zu dir Beate.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 4.9.8
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates