Träumerle

Der Blog zur Aue

An der Nordsee – Teil 4

Wir hatten es nicht weit bis zur dänischen Grenze und so ging es einen Tag hinüber auf die Insel Romo. Ca. 7 km lang ist der Damm vom Festland auf die Insel.

Und dann kam der Hammer. Habt ihr schon mal so einen Strand gesehen? Nichts außer weißem Sand und blauem Himmel:

Es war heiß, Badesachen hatten wir natürlich mit.

Der Strand ist so breit (und hunderte Meter lang), dass es einfach mühsam ist zu laufen. Man kann hier mit dem Auto bis vor fahren – so weit man sich traut.

Allerdings bleibt ab und zu ein Auto stecken – meist tiefer gelegte – und muss heraus gezogen werden. Kostspielig, aber man hat keine Chance. Doch wer sich an den anderen Fahrzeugen orientiert und auf dem festgefahrenen Sand bleibt, dem passiert nichts.

Nach einer kleinen Rundfahrt (die Insel ist nicht groß) ging es ab in die Fluten. Herrlich! Gar nicht kalt, aber man muss weit laufen, ehe es tiefer wird.
Das war ein Höhepunkt unseres Urlaubes!

Nur Schatten gibt es da keinen und auch keine Strandkörbe. Dafür ein WC-Häuschen (braucht man aber Kronen) und einen Imbisswagen. Ringsum in den Wäldern stehen Toilettenhäuschen (mit Kronen oder teilweise auch Euro zu bezahlen) und auch Hundespielplätze gibt es da.

Heut ist es frisch, doch das tut gut. Verschnaufpause vor der nächsten Wärmewelle.

26 Kommentare

  1. Trude:

    Liebes Träumerle, an dem Erzählen und an den Bildern merkt man richtig deine Begeisterung. Schön – wenn ein Urlaub „schön“ war. Leider ist er nun vorbei und du musst auf die nächste Reise warten, aber Vorfreude hat auch was.
    Ja heute ist es endlich mal kühler, ab morgen dann wieder wärmer. Unwetter sind, zum Glück, hier keine gewesen.
    Schönen Nachmittag und liebe Grüße, die Trude.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juni 14th, 2018 08:05:

    Auf Romo war es auch besonders schön, der Strand ist so gewaltig herrlich. Und so viele große Muscheln! An der Ostsee gibt es die kleinen weißen, dort sind sie vielfach größer und liegen massenhaft im Sand.
    Hab eine gute frische Erholungsphase, bevor wir vielleicht wieder schwitzen müssen.

    [Antwort]

  2. Grit:

    Badenixe Kerstin am menschenleeren Strand, wie ich ihn bisher nur in Südafrika kennenlernen durfte. Johnny, der Liebe, sitzt derweil ganz brav da und wartet bis sein Frauchen aus den „Fluten“ steigt. :):)

    Herzliche Grüße zu dir nach Königsbrück!

    Grit

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juni 14th, 2018 08:07:

    Ganz allein war ich nicht Grit. Aber es verlief sich und ich war auch nicht die Einzige im Wasser 🙂
    Südafrika? Wow. Jahrelang ein Traum von mir, mittlerweile nicht mehr. Aber meine Schwester war mal in Kapstadt und im Krüger-Nationalpark.
    Liebe Grüße zu dir, hab einen guten Tag.

    [Antwort]

  3. Thomas:

    Diese Insel haben wir (meine Schwester, mein Schwager und ich) vor vielen Jahren auch einmal besucht. Allerdings sind wir da mit der Fähre und dem Reisebus von Sylt nach Dänemark übergesetzt. Der Busfahrer hat es sich nicht nehmen lassen, an ebendiesem Strand mit dem großen Bus einige Runden zu drehen. Der Sand war damals hart wie Beton.
    Eine schöne Restwoche wünscht Thomas.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juni 14th, 2018 08:09:

    Mit dem Bus? Nun ja, wenn der Sand hart war (sicher in der kalten Jahreszeit), dann ging das wohl. Reisemobile standen jedenfalls viele herum. Aber trotzdem ist es beim ersten Mal ein mulmiges Gefühl, da lang zu fahren. In der Zeit, da wir am Strand waren, wurden zwei Fahrzeuge raus gezogen.
    Liebe Grüße zu euch beiden.

    [Antwort]

  4. Elisabetta:

    Hallo Kerstin,
    dieser Strand ist ja wirklich „der Hammer“ und ich selbst habe so etwas erst einmal vor –zig Jahren in Thailand gesehen (Privat ohne Reisebüro)
    Ja, dort würde es mir auch gefallen, ich war schon auf der Landkarte unterwegs auf diese Insel ;-))
    In 3 Wochen Wohnmobilreise werden wir nicht alles einpacken können *Zwinker*

    Tolle Bilder und Danke für’s Zeigen
    Herzliche Grüße
    Elisabetta

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juni 14th, 2018 08:11:

    Auf Romo kann man sich nur erholen, viel gibt es nicht zu schauen. Viele Holzhäuser stehen da in den Wäldern und Hügeln, das würde uns auch mal reizen. Und viele haben am Strand Campingstühle ausgepackt und es sich bequem gemacht. Wenn man darauf vorbereitet ist, so kann man es da lange aushalten.
    Liebe Grüße zu dir in den neuen Tag.

    [Antwort]

  5. Silvia:

    Ich habe so gelacht bei der Vorstellung, dass jemand keine Kronen, sondern nur Euro dabei hat, wenn er vor dem WC-Häuschen steht. Eine verzwickte Sache. Und Johnny hatte euch sicher immer gut im Blickfeld behalten – der Gute. Schön war bestimmt auch, dass der Strand nicht so überbelegt war, wie oft an anderen Orten.
    Liebe Grüsse, Silvia

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juni 14th, 2018 08:13:

    Wir haben gleich am Anfang alles erkundet, wo man was braucht. Hatten ja keine Kronen mit.
    Wir waren abwechselnd im Wasser, damit immer jemand bei Johnny ist. Und überlaufen war es da wirklich nicht, obwohl viele Fahrzeuge da waren und herrlichstes Badewetter. Aber es verläuft sich.
    Hab einen guten Tag Silvia.

    [Antwort]

  6. kelly:

    Wow!
    Moin Kerstin,
    den herrlichen Strand in Dänemark (Bloghaus ;)) kenne ich, Romo war bisher unbekannt.
    Schöner Bericht und motivierende Fotos!
    LG Kelly

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juni 14th, 2018 14:51:

    Gibt es in Dänemark überall so große weiße Sandstrände? Also Romo war der Hit, so was geht ja kaum zu toppen.
    Liebe Grüße zu dir Kelly. Ich vergesse dich nicht, ich muss einen Weg finden.

    [Antwort]

  7. Brigitte:

    Liebe Kerstin, herzliche Grüße.
    Was für ein Strand und Weite.
    Nur Sonne und heiß, da muß man ins Nass. Johnny war bestimmt auch mit Freude vornean.
    Hab einen guten Tag, tschüssi Brigitte.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juni 14th, 2018 14:51:

    Johnny war auch baden, das Bild zeigte ich mit in den ersten Berichten. Er ist ja nicht wasserscheu und geht überall hinein.
    Liebe Grüße zu dir Brigitte.

    [Antwort]

  8. Klaus-Dieter:

    wieder ein schöner Bericht, liebe Kerstin, alles Gute wünsche ich dir für den Tag, Klaus

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juni 14th, 2018 14:51:

    Die Sonne lacht, wir haben keinen Regen mehr abbekommen. Leider.

    [Antwort]

  9. Sonnenwolf:

    Wow, was für ein gigantischer Strand, liebe Kerstin 🙂 Und das Wasser war sicher total angenehm. Das kann ich mir gut vorstellen, dass dieses Erlebnis der Höhepunkt Eures Urlaubs war.

    Ich lese nun weiter zurück 🙂 Ganz liebe Grüße zu dir.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juni 17th, 2018 19:33:

    So einen Strand habe ich auch noch nie gesehen. Da muss man einfach mit dem Auto vor fahren, denn laufen ist zu weit.

    [Antwort]

  10. Morgentau:

    Das macht soooo Lust auf Urlaub …

    wunderbar, liebe Kerstin!

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juni 17th, 2018 19:36:

    Da würde ich jetzt gern noch mal baden gehen, wir hatten heut wieder 31 Grad. Gerade eben hat es kurz geregnet, ob noch mehr kommt?
    Komm gut in die neue Woche morgen liebe Andrea.

    [Antwort]

  11. Beate Neufeld:

    Liebe Kerstin,
    nun habe ich die beiden letzten Teile deines Urlaubsberichtes auchnoch mit Spannung und Freude angeschaut. Herrlich, diese endlose Weite!
    Bei euch hat es also auch abgekühlt. Ich genieße es sehr, endlich wieder „durchschnaufen“ zu können. Das hochsommerliche Klima hier bei uns in der Rheinebene, ist für mich nicht sonderlich bekömmlich.
    Herrzliche Grüße zu dir.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juni 18th, 2018 19:05:

    Es war nur eine kurze Abkühlung, wir schwitzen wieder und warten auf noch mal Regen. Aber einen Tag mal nichts gießen müssen tut schon gut.

    [Antwort]

  12. Susanne:

    Bilder, die Lust auf die Nordsee und natürlich auch auf Dänemark machen. Wie ich diese weiten Strände dort liebe. Romo kenne ich nicht, aber ich weiß wohl, dass es in DK tlws Strände gibt, wo man mit dem Auto hin kann (nicht unbedingt mein Ding…..). Aber es gibt dort auch andere Strände am Festland, mit hohen Dünen, wo kein Auto hin kann. Ich mag die Nordsee in DK sehr, dort ist sogar im Hochsommer noch genügend Platz, keine Menschenmassen. Was natürlich fehlt sind die Strandkörbe.

    Danke fürs Mitnehmen und ich freue mich, dass Ihr so ein Traumwetterchen hattet.

    LG Susanne

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juni 19th, 2018 15:02:

    An diesen superlangen und superbreiten Stränden kann es gar keinen Menschenauflauf geben, das wäre schlimm anzusehen. Herrlich war das für uns, ich würde da wieder hin fahren.

    [Antwort]

  13. Buchstabenwiese:

    Wie herrlich das da ist. Traumhaft. Für den Schatten müsste man sich dann einen Schirm oder sowas mitnehmen.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 11th, 2018 19:32:

    Beim ersten Mal lernt man, beim nächsten Mal – sollte es eines geben – werden wir besser vorbereitet sein.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 4.9.8
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates