Träumerle

Der Blog zur Aue

Archiv: Februar 2018

Arktische Kälte

So stand es bei uns in der Tageszeitung. Heut früh hatten wir minus 16 Grad. Einzig die Mittagssonne erwärmt uns etwas und lässt den Frühling erahnen.

Selbst die Pulsnitz – sie fließt durch die Aue – beginnt zu gefrieren, die Nebenarme sind stellenweise komplett zugefroren.

Der Blick durch die „Baderbrücke“ gefällt mir immer wieder.

Haltet euch schön warm. Dennoch tut Bewegung an der frischen Luft gut, man muss die Runden ja nicht zu lang ausdehnen.

Die Katze auf dem Eis.

Sagt euch der alte Film noch was „Die Katze auf dem heißen Blechdach“ mit Elizabeth Taylor?

Hier gab es heut „Die Katze auf dem kalten Eis“. Hilfe, was habe ich geschrien. Auf der Abendrunde wollte Theo unbedingt auf den zugefrorenen Bach. Er fand das Eis und das darunter dahin plätschernde Wasser so interessant. Er lief auf die Mitte zu, stand mit den Pfoten im Wasser, das Eis knackte. Ich hätte ihm nicht helfen können und habe geschrien, bis mir der Hals schmerzte. Der dumme Kerl lief hin und her, immer wieder mit den Pfoten im Wasser. Ich sah ihn in Gedanken schon einbrechen und überlegte fieberhaft, was ich tun könnte. Wollte schon Johnny über den einzigen kleinen Steg schicken, als er endlich zurück kam. So was brauche ich nicht noch mal und werde künftig andere Wege gehen.

Völlig geschafft schlief er dann auf der Kuscheldecke.

Habt einen guten Start in eine neue eisige Winterwoche!

Die ersten Schutzengelchen.

Sie sind schon seit Wochen fertig, aber ich komme derzeit mal wieder kaum zum Bloggen und Zeigen.
Die ersten Schutzengelchen für dieses Jahr:

Hier geht die Grippe um und ich hoffe jeden Tag aufs Neue, dass ich mich nicht anstecke. Hund und Katzen halten mich auf Trab und einer lieben Leserin habe ich über längeren Zeitraum versucht mit Reiki zu helfen. Lust und Kraft zum Bloggen fehlten wieder mal.
Zwei Geburtstage in der Familie müssen gefeiert werden, es wird ein abwechslungsreiches Wochenende. Und kalt! Hui, da müssen wir uns aber dick anziehen und die Heizung hoch drehen. Minus 12 sollen es hier werden und auch tags soll es bitterkalt bleiben. Friert euch nicht die Nasen ab!

Graue Aue

Die Bilder sind noch vom Januar. Da gab es morgens mal totalen Nebel.

Mystische Stimmung wie im Gruselfilm. Das alte Viadukt kann man kaum erkennen:

Das Wochenende war bepackt mit Arbeit, ich bin nicht zum Bloggen gekommen. 
Aber unser kleiner Förster war da und wir sind durch die Aue gekraxelt. Über Bäume, unten durch. Er war seit dem Unwetter letzten Sommer noch nicht wieder da schauen. 

Wie war euer Wochenende? Ruhig oder seid ihr unterwegs gewesen?

Kuschelzeit

Letzte Nacht hatten wir wieder minus 6 Grad und auch die kommende wird wieder kalt. Die Miezen schlafen den halben Tag, ach wenn wir das doch auch könnten.

Mauz hat sein Verhalten nicht geändert, jede Nacht kommt er an mein Bett, schnurrt erst und erklärt mir dann, dass er raus will. Mal 3 Uhr, mal 4 Uhr, in guten Nächten erst gegen 5 Uhr.

Heute wollte ich endlich mal wieder die Nähmaschine quälen. Das heißt eigentlich, dass sie mich quält 🙂 Irgendwas ist immer und heut war totaler Fitz angesagt. Ich könnte sie dann vor Wut aus dem Fenster schmeißen. Mein Mann hat dann geholfen, geschraubt, gefitzt. Und nun versuche ich es morgen noch mal. Näht ihr gern?

Wieder Eis.

Als es neulich so kalt war mit minus 8 Grad, da kamen sie wieder aus ihren Löchern gekrochen 🙂 Eiskringel:

Jedes Mal aufs Neue interessant, wie das geht.

Glück gehabt. Am nächsten Tag waren sie wieder weg.

Das ganze Geländer ist voll damit:

Heut gab es Pfannkuchen zu essen. Erst auf Arbeit vom Chef, dann kam meine Mutti zu Besuch und ich habe noch mal welche verspeist. Hui, nun ist aber gut mit der Völlerei. Heut Abend geht es zum Sport, da wird hoffentlich die eine und andere Kalorie abgearbeitet 🙂

Habt einen lustigen Abend alle zusammen.

Am See der Freundschaft

Wir waren ja vor paar Tagen abends noch mal schnell da. Absolute Stille, nicht ein Mensch.

Überall liegen die umgestürzten Bäume der letzten Stürme, der Biber hat seinen Teil mit dazu beigetragen. Natur pur, hier greift der Mensch nicht ein.

Der Holzpfad wird natürlich gepflegt und auch der kleine Holzturm und die Bänke. Aber ringsum ist Naturschutzgebiet. In der Ferne habe ich Kraniche schreien hören.

Wildschweine haben die Erde umgewühlt, da habe ich immer ein mulmiges Gefühl. So gern ich auch Tiere entdecken möchte, auf diese kann ich gern verzichten.

Am Samstag war hier wieder Faschingsumzug. Aber ich bin zum ersten Mal ohne Kamera los gezogen. Die jungen Leute haben auch nicht mitgemacht und ich wollte mal nur schauen und mich nicht immer nur aufs Fotografieren konzentrieren.

Heut lässt sich die Sonne ab und zu mal blicken und wir haben keine Minusgrade. Das habe ich ausgenutzt und obwohl Sonntag ist die Bettwäsche gewechselt. Sie flattert auf der Leine und wird nachher richtig schön frisch riechen.

Habt alle einen gemütlichen Sonntag!

Es geht weiter.

Ich möchte mich zuerst bei euch allen für die lieben Genesungswünsche bedanken. Ich bin immer noch nicht ganz fit, der Rest Husten und Schnupfen wollen einfach nicht weichen. Und ist man nicht fit, so fehlt auch die Lust am Bloggen. Langsam kommt sie wieder.

Schnee, Frost – ich mag den Winter nicht. Die Sonne hat sich so lange nicht blicken lassen, sie fehlte zur guten Laune.
Heut am Abend bin ich mit Johnny noch mal schnell zum See der Freundschaft gefahren. Habe die Sonne im Untergang gerade noch erwischt.

Ich werde mal langsam nach Neuigkeiten bei euch schauen. Habt einen kuscheligen Abend im warmen Wohnzimmer. Minus 8 hatten wir bereits nachts – und ihr?

Träumerle läuft unter Wordpress 4.9.8
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates