Träumerle

Der Blog zur Aue

Bayrischer Wald – Teil 5

Nach dem vielen Glas kommen wir nun mal zum Wald 🙂 Der „Große Arber“ ist der höchste Berg im Bayrischen Wald mit 1.455 m und musste natürlich angefahren werden. Was für ein Getümmel von Fahrzeugen, Schlittenfahrern, Skifahrern, Spaziergängern. Klar, an den Feiertagen und dann noch mit Schnee und Sonnenschein – da ist Massenauflauf angesagt.

Es war eisig kalt und ständig stand man im Wege. Wir sind doch nicht hinauf gefahren mit der Gondel, denn wir wussten ja nicht wie Johnny reagieren wird. Oben war es sicher noch kälter und noch überlaufener und nur für einen kurzen Rundumblick und Fotos – da war uns das Ticket zu teuer dafür.

Am Arbersee gleich in der Nähe war nächster Stopp. Vom See sah man natürlich nichts im Schnee. Doch am anderen Ufer konnten wir diese vielen Eiszapfen entdecken:

Nun aber gibt es Wald. In St. Englmar gibt es einen Waldwipfelweg. Genau mein Ding! So was wollte ich schon immer mal sehen. Der Weg hoch oben ist behindertengerecht gebaut, sehr breit und massiv, also nichts mit Gitterrost oder so. Hunde dürfen mit hinauf und obwohl Johnny anfangs doch die Ohren anlegte ist er brav mitgelaufen.
Bis zu 30 Meter hoch geht es. Mein Favorit, aber viel zu mickrig: eine kleine Hängebrücke. Ich würde ja so gern mal über eine ganz große laufen, die dann vielleicht auch noch wackelt 🙂

Es pfiff mächtig da oben, aber ich fand das alles sehr faszinierend.

Was für ein Blick in die Ferne:

Überall hingen Informationstafeln über die Höhe, die Baumarten, wann welche Bäume gepflanzt wurden und wie groß sie nun sind. Ganz schön hoch, nicht wahr?

Um die Weihnachtszeit gibt es „unten“ einen Weihnachtsmarkt, der nach den Feiertagen dann „Wintermarkt“ hieß. Artikel aus Holz, Wolle, Filz, Keramik, Wachs konnte man hier erwerben. Richtig schön. Und natürlich gab es Bratwurst und Glühwein. Überall leuchtete es, Feuerschalen wärmten die kalten Hände.

Mag es im Sommer sicher schöner sein, aber um diese Zeit – wenn alles geschmückt ist – gibt es dem ganzen Areal doch einen Hauch von Gemütlichkeit und Frieden.

Es gibt Lehrpfade für die Kinder, Höhlen, optische Phänomene. Und ein Haus auf dem Kopf.

So was haben wir an der Ostsee schon mal gesehen. Mit Johnny konnten wir da nicht hinein. Aber für Kinder sicher ganz lustig.

Diese Woche gibt es wieder einige Termine abzuarbeiten. Heut war ich beim Frisör und morgen geht es wieder los mit Sport. Da werden die Muskeln sicher ordentlich meckern :mrgreen:

39 Kommentare

  1. Traudi:

    Als wir in dem verkehrten Haus waren, waren Schulklassen auch drinnen. Das war ein Geschrei! Nicht wirklich, das was ich will. Aber trotzdem konnten wir alles „Verkehrte“ sehen, da zweifelt man schon an seinen Sinnen.

    Liebe Grüße
    Traudi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 15th, 2018 20:01:

    Das Auge gaukelt uns so einiges vor, so war es auch bei den optischen Phänomenen. Also wenn man schon in so einem verkehrten Haus ist, dann will man sicher in Ruhe Aufnahmen machen und probieren. Zu viele Leute sind da einfach hinderlich, aber jeder will ja mal ran. Unser Sohn war auf Usedom in dem Haus und wir haben all die Aufnahmen sehen können.
    Hab einen guten Abend liebe Traudi. Bist du auch über die Hängebrücke gelaufen?

    [Antwort]

  2. Grit:

    Hängebrücken sind faszinierend, allerdings bin ich über festen Boden unter den Füßen danach auch wieder dankbar. In so einem verkehrten Haus waren wir in Trassenheide/Usedom, ist alles ganz schön gewöhnungsbedürftig.

    Viele Abendgrüße!

    Grit

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 16th, 2018 07:38:

    Genau, in Trassenheide haben wir das erste Mal das verkehrte Haus gesehen. Fester Boden unter den Füßen ist nachher immer gut, es gibt einem doch ein sichereres Gefühl.
    Hab einen guten Tag liebe Grit.

    [Antwort]

  3. Bellana:

    Auf dem Arber bin ich schon Ski gefahren und als Schülerin sogar hinauf gewandert. Wir waren damals in den 60-igern im Sommer mit der Klasse in der Jugendherberge in Bayerisch-Eisenstein.
    Grüßle Bellana

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 16th, 2018 07:39:

    Wir sind keine Wintersport-Fans und haben uns das Ganze nur angeschaut. So kleine Knirpse kommen da schon runter gebrettert, dass einem schwindelig wird vom Zuschauen. Nee, lieber durch den Schnee stapfen und nur Schauen 🙂
    Hier ist heut Wintereinbruch, komm du gut durch den Tag liebe Bellana.

    [Antwort]

  4. Brigitte/Weserkrabbe:

    Sehr interessant Deine Fotos und Berichte aus dem Bayerischen Wald. Da habt Ihr eine schöne Reise gemacht und könnt da wieder eine Weile von zehren. Mich würde aber auch noch interessieren wie die Katzen die Reise überstanden haben. Wie haben die beiden bei der Wiederkehr reagiert und geht es ihnen gut?

    liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 16th, 2018 07:41:

    Die Katzen hatten alles gut überstanden Brigitte. Jeder schläft bei jedem und jeder geht bei jedem nach Futter schauen, das ist schon oftmals ganz lustig. Und auf Pirsch gehen sie fast immer zu zweit. „Die schwarzen Banditen“ könnte man meinen :mrgreen:
    Hab einen guten Dienstag, ich musste schon Schnee schippen 🙁

    [Antwort]

  5. Silvia:

    Da hat euch der Winter aber ganz gewaltig gezeigt, was er alles drauf hat. So frostig es aber auch war – die Aufnahmen sind wunderschön. Die Eiszapfen, die Hängebrücke, die Aussicht, usw. einfach alles. Toll auch, dass Johnny alles so neugierig mitmacht, auch wenn es ihm vielleicht nicht immer ganz geheuer ist. Liebe Grüsse und hoffentlich nicht zu viel Muskelkater morgen beim Sport. Silvia

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 16th, 2018 07:43:

    Hallo Silvia. Etwas kommt noch, dann ist mein Bericht zu Ende. Heut haben wir Winter, ich musste schon Schnee schippen. Rund ums Haus den Fußweg, Hof, Einfahrt. Es soll auch in den nächsten Tagen winterlich bleiben mit Kälte und Schnee. Hach ja, war ein schönes Frühlingsgefühl die letzten Tage, nun haben wir Winter.
    Liebe Grüße zu dir in die Schweiz.

    [Antwort]

  6. kelly:

    Ein wunderbarer Bericht, liebe Kerstin.
    Der Wanderweg zum Arber über die Rachelkapelle ist zwar sehr lang, aber wunderbar. Nur den Rest ohne Baumbestand mochte ich nicht…
    Den Baumwipfelpfad gab es damals noch nicht, finde ich Klasse.
    Na dann – Termine mit Glück und eine erträgliche Januarwoche!
    LG Kelly

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 16th, 2018 18:16:

    Im Sommer waren wir damals auch oben am Gipfelkreuz und später mit Freunden mal im Oktober. Da gab es einen Schneesturm, aber wir haben den Weg noch einmal gefunden.
    Jetzt geht es gleich zum Sport, heut Nachmittag habe ich schon Taxi gespielt 🙂

    [Antwort]

  7. Birgit:

    Guten Morgen liebe Kerstin 🙂

    was für ein toller Bericht ..das macht richtig Lust, sofort zu starten. Das Haus auf dem Kopf sieht sehr verwirrend aus 😉 Aber den Großen Arber kenne ich – wir waren im Sommer dort, und sind hinaufgewandert ..es war wundervoll dort!

    Die Eiszapfen ..wow, ein schöner Anblick.. Im Winter hat das natürlich einen ganz anderen Reiz. Aber wenn es so voll war .. Und in eine Gondel würden weder Greta, noch ich steigen..grins. Toll, dass Johnny so gut mitgelaufen ist.

    Auch bei solchen Brücken habe ich Schwierigkeiten, besonders wenn sie schwanken – ich brauche festen Boden unter den Füßen.

    Gerade lese ich, dass Ihr wieder Schnee habt! Hier kommt alles als Regen runter, mit Sturm ..aber wie.

    Ganz liebe Grüße zu dir
    Birgit

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 16th, 2018 18:18:

    Wir waren mit den Kindern mal im Sommer auf dem Arber und später mit Freunden im Oktober. Da hat es mächtig geschneit da oben und es wehte ein eiskalter Wind.
    Ich mag die Höhe, nur tauchen könnte ich nicht. Und Hängebrücken sind ein Nervenkitzel für mich, ich war nur noch nie auf einer 🙂 Diese da war mehr Show, aber wenigstens ein paar Meter konnte man laufen.
    Der Schnee war tagsüber wieder weg, doch vorhin hat es wieder von oben gerieselt. Hoffentlich muss ich morgen früh nicht wieder schieben.
    Jetzt geht es zum Sport, liebe Abendgrüße zu dir Birgit.

    [Antwort]

  8. Brigitte:

    Liebe Kerstin, das war sicher ein erlebnisreicher Urlaub.
    Ich glaube, Traudi zeigte schon mal Bilder vom Glaswald. Eine tolle Idee des Künstlers.
    Da hattet Ihr ja den schönsten,weißen Winter- Wunderwald erlebt.
    So einen Baumwipfelpfad würde ich auch gerne wandern.
    Hab noch eine schöne Woche, tschüssi Brigitte.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 16th, 2018 18:19:

    Ja, bei Traudi hatte ich davon gelesen und musste nun natürlich auch da hin. Auch die Burg stellte sie mal vor, wir waren damals mit den Kindern oben.
    Schnee-Bilder kommen noch und ein kleiner Abschluss, dann ist es gut mit meinen Berichten.
    Liebe Abendgrüße zu dir Brigitte.

    [Antwort]

  9. Astrid Berg:

    Das war jetzt ein wunderschöner Spaziergang. Vor der Hängebrücke hätte ich allerdings erst dreimal tief durchgeatmet, denn ich mag Hängebrücken gar nicht und vor allen Dingen nicht, wenn sie wackeln. Das weiß mein Mann ganz genau und er bringt Hängebrücken dann immer absichtlich zum Schwingen, was mir dann jedesmal kleine Schreie entlockt ;-).
    LG
    Astrid

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 16th, 2018 18:21:

    Irgendwo in Deutschland gibt es eine lange Hängebrücke, ich habe mal Bilder davon gesehen. Muss mal googeln. Ich muss dabei immer an den Film denken „Auf der Suche nach dem grünen Diamanten“ mit Michael Douglas.Hab einen entspannten Abend liebe Astrid, ich düse gleich zum Sport und kann heut keine Blogrunde mehr drehen.

    [Antwort]

  10. buchstabenwiese:

    Im Winter sieht es dort doch auch sehr schön aus, liebe Kerstin. Besonders im Schnee.
    Mir gefällt es.
    Liebe Grüße,
    Martina

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 16th, 2018 18:23:

    Im Sommer ist es zwar auch schön, aber die ganze weihnachtliche Stimmung war doch besonders schön für uns.
    Hab einen guten Abend, ich muss jetzt zum Sport.

    [Antwort]

  11. Morgentau:

    Sooo viele tolle Fotos. Danke dafür, liebe Kerstin. Ich hab noch nie im Bayerischen Wald Urlaub gemacht, aber wenn ich das so sehe und lese, bekomme ich schon Lust darauf. Mal sehen …

    Herrlich der Blick in die Ferne. Wie ich sowas liebe. Da könnte ich mich verlieren in solchen Bildern. Auch das gemütliche Ambiente, welch wunderbare Einstimmung auf die Weihnachtszeit. Da wirst du sicher noch oft daran denken um diese Zeit.

    Das kopfstehende Haus ist auch lustig. Sowas hab ich auch noch nie gesehen. Ist sicher auch Innen sehr interessant.
    Da hast du wirklich viel gesehen.
    Danke, dass du alles mit uns teilst.

    Bei uns liegt übrigens auch wieder Schnee.

    Hab einen guten Tag …
    liebe Grüße,
    Andrea

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 17th, 2018 16:28:

    In dem Haus auf dem Kopf ist alles verkehrt herum. Man läuft auf der Zimmerdecke und oben ist der Fußboden mit den Möbeln. Man kann da lustige Aufnahmen machen.
    Der Schnee ist hier wieder weg, aber heut früh war überall Glatteis. Ich habe gerade gar keine Lust auf die Abendrunde, aber wir müssen ja.
    Liebe Grüße zu dir Andrea.

    [Antwort]

  12. Harald:

    Danke fürs Erinnern. Bei uns gibt es in der Nähe auch einen Baumwipfelpfad. Den wollten wir schon länger besuchen. Gestern habe ich in der Zeitung gelesen, dass jetzt auch noch eine Hängebrücke (60 m hoch, 400 m lang) gebaut und an Pfingsten eingeweiht werden soll. Also muss der Baumwipfelpfad bis nach Pfingsten warten.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 17th, 2018 16:30:

    Harald, ich komme zu dir! 400 Meter lang? Ein Traum. Ob die auch schwingt? Musst du unbedingt besuchen und berichten!

    [Antwort]

  13. Poldi:

    Hallo Kerstin,
    die Fotos, die Du von eurem Urlaub mitgebracht hast, sind großartig. Da gäbe es einige Ideen für mich für einen Kurzurlaub.
    Lieben Gruß
    Poldi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 17th, 2018 16:31:

    Für einen Kurzurlaub reicht das alles gar nicht Poldi 🙂 Aber man kann sich ja aussuchen, was einen am meisten interessiert.
    Danke für deine Besuch.

    [Antwort]

  14. Fraukografie:

    Boah, Bild Nummer 4 … ein Traum !
    Ich hätte wahrscheinlich, wenn auch mit viel Zittern, den Lift nach Oben genommen. Die Aussicht auf Foto hätte ich mir nicht nehmen lassen wollen. Aber auf diesen Baumwipfelpfad … ne, da hättest du mich nicht rauf bekommen. Mickrige Brücke … ich wäre tausend Tode gestorben und du wünscht dir auch noch eine größere und schwanken soll sie auch noch *uff* 😉

    LG Frauke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 17th, 2018 16:35:

    Oh ja, ich hätte gern mal eine lange hohe Hängebrücke. Keine Ahnung, ob das meine Beine und mein Bauch auch gut finden würden, aber ich bin für so was zu haben. Mit dem Helikopter durch den Grand Canyon – ein Traum, wird aber niemals wahr werden. Hab ich mal in einem Film gesehen und fand das wahnsinnig aufregend.
    Liebe Grüße zu dir Frauke und danke für die vielen lieben Kommentare.

    [Antwort]

    Fraukografie Antwort vom Januar 23rd, 2018 07:44:

    Helikopter … Grand Canyon und dann auch noch zusammen … ich sterbe !!!

    [Antwort]

  15. stellinger:

    Liebe Kerstin!

    Toll, was Ihr alles erlebt hat. Danke für die schönen Fotos und Deine wunderbare Erzählung. Von diesen Erlebnissen werdet Ihr noch lange zehren.

    Liebe Grüße, auch an Johnny, von
    Ilse und Jürgen

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 17th, 2018 17:41:

    Hallo lieber Jürgen. Es war eine schöne Woche mit Erlebnissen, Schnee und doch Ruhe und Erholung. Anhand der Fotos kann man die Erinnerung wach halten. Und die Urlaubspläne für dieses Jahr müssen nun auch schon wieder geschmiedet werden.
    Liebe Grüße zu euch beiden.

    [Antwort]

  16. widder49:

    Hallo liebe Kerstin,
    am Arber waren wir vor Jahren im Mai, da lag da oben noch jede Menge Schnee.

    Ihr habt viel gesehen auf Eurer Reise.
    LG

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 17th, 2018 17:42:

    Wir waren mal im Oktober und kamen da oben in ein Schneegestöber, dass wir schnell wieder hinab sind. Aber im Sommer ist es schön da oben, am Gipfelkreuz waren wir da mit den Kindern.
    Liebe Abendgrüße zu dir Gisela.

    [Antwort]

  17. Anna-Lena:

    Das verkehrte Haus ist ja DER Hingucker, da wäre ich auch gern mal hinein gegangen.
    Die Hl. Drei Könige haben sich sicher in die kliamtischen Verhältnisse von vor 2000 Jahren zurück gewünscht 😆 .

    Ich mag im Winter auch mal Schnee, einen ganzen Urlaub im Schnee möchte ich aber nicht verbringen, obgleich es sicher gesund ist.

    Hier hat es mal wieder zwischendrin ein paar Flöckchen gegeben, das war’s.
    Ja, und morgen Sturm? Ich hoffe, er hält sich in Grenzen.

    Ganz liebe Grüße
    Anna-Lena

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 18th, 2018 07:49:

    In dem Haus steht wirklich alles Kopf und man kann lustige Bilder machen. Der Schnee ist hier zum großen Teil wieder weg, dafür gibt es stellenweise noch Glätte. Na und heut noch Sturm, hoffentlich nicht zu schlimm.
    Komm gut durch den Tag Anna-Lena.

    [Antwort]

  18. Susanne:

    Herrlich. Den großen Arber kenne ich auch, aber alles andere, was Du zeigst, ist mir fremd, denn wir waren ja nur im Sommer dort und dieses umgekippte Haus gab es damals in den 70er Jahren natürlich auch nicht (hab aber mal eins in der Nähe von Hamburg angeschaut).

    Solch ein Baumwipfelpfad finde ich klasse. Bei uns in der Nähe gibt es auch einen, aber bisher haben wir es noch nicht dorthin geschafft….

    Magst Du auch so gerne Hängebrücken? Ich finde die auch klasse und staune, dass Johnny das alles mitgemacht hat.

    Und der Weihnachtsmarkt sieht ja richtig einladend aus.

    LG Susanne

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 22nd, 2018 07:32:

    Als wir vor 15 Jahren das letzte Mal da waren, da gab es den Baumwipfelpfad auch noch nicht. Oh ja, ich finde Hängebrücken so spannend. Diese da war mehr Show, aber wenigstens ein paar Meter. Also wenn ihr eine große in der Nähe habt, dann musst du doch da mal hin – und dann zeigen!

    [Antwort]

  19. Susanne:

    Wir müssen schon ca 60 km fahren, um an den nächstgelegenen Baumkronenweg zu kommen, aber eine Hängebrücke gibt es da – glaube ich – gar nicht.
    Ich will seit Jahren schon auf die Highline 179 über der Fernpass-Straße bei Reutte (sieh Dir mal im Internet die Fotos dazu an – genial!!!). Doch jedes Mal, wenn wir auf dem Weg nach Südtirol sind, ist auf dem Fernpass entweder schlechtes Wetter oder Stau 🙁
    Aber irgendwann wird es vielleicht mal klappen.

    LG Susanne

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 24th, 2018 07:54:

    Jaaa – diese Brücke ist genial! Hab ich irgendwo schon mal gesehen auf einem Foto. Echt ein Ding, das ich testen würde. Muss ich mir gleich mal notieren, vielleicht führt uns eine Urlaubsreise mal in die Richtung.
    Liebe Grüße zu dir in den neuen Tag.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 4.9.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates