Träumerle

Der Blog zur Aue

Bayrischer Wald – Teil 3

Es gibt nicht nur eine Gläserne Scheune, sondern auch einen Gläsernen Wald im Bayrischen Wald.

Am Fuße der Burgruine Weißenstein hat der „Macher“ der „Gläsernen Scheune“ einen Wald aus Glas geschaffen.

Bis zu 4,50 Meter hoch sind die Kunstwerke.


Bis zur Ruine bin ich nicht gekommen, obwohl es nur wenige Meter waren. Aber der Schnee war matschig, nichts geschoben. So gibt es nur eine graue Aufnahme aus der Ferne:

 

Auch hier waren wir von 15 Jahren das letzte Mal und haben oben auf dem Turm gestanden.

Gläsern geht es auch noch weiter im nächsten Teil. Joska-Kristall! Ein Glasparadies.

Im Momente komme ich wieder mal kaum zum Bloggen. Ein Familienmitglied hatte einen kleinen Unfall (kein Autounfall) und nun helfe ich als Fahrer zu allen anstehenden Arztterminen. Heut waren wir zudem zum 90. Geburtstag eines Onkels. Die Zeit fliegt nur so dahin, aber ich werde gleich mal eine kleine Blogrunde in Angriff  nehmen.

26 Kommentare

  1. Traudi:

    Oh wie schön, den Gläsernen Wald im Schnee zu sehen. Da wirken die Farben der „Bäume“ viel intensiver als wenn die grüne Landschaft im Hintergrund ist.
    Ich habe den Künstler ja persönlich beim Besuch der Gläseren Scheune kennengelernt. Aus ihm sprudeln noch so viele Ideen. Das finde ich eifach toll.

    Viele Grüße
    Traudi
    … und danke für deine Kommentare.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 10th, 2018 21:02:

    Das dachte ich mir auch so: mit Schnee kommen die Farben besser zur Geltung als im Sommer, wenn eh alles grün ist. Ich musste die ganze Zeit auch an dich denken 🙂
    Einen guten Abend liebe Traudi, ich bin müde und muss nun Feierabend machen.

    [Antwort]

  2. Silvia:

    Wie bei der Gläsernen Scheune habe ich auch noch nie vom Gläsernen Wald etwas gehört. Das ist sehr faszinierend. Nicht nur die Farben, sondern auch die Formen sind so toll. Ich möchte mir das sehr gerne auch einmal ansehen. Allerdings frage ich mich, ob bei starkem Sturm die hohen Kunstwerke auch sicher sind. Schade dass du nicht bis zur Ruine gelangen konntest. Aber du hast sie ja zum Glück schon einmal gesehen.Liebe Grüsse, Silvia
    P.S. Die Gäste konnten inzwischen aus dem eingeschneiten und vom Verkehr abgeschittenen Touristenort Zermatt ausgeflogen werden. Hier unten fehlt uns der Schnee und oben hat es viel zuviel davon.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 14th, 2018 11:24:

    Oh ich denke, dass die Glasbäume schon halten werden. Es ist sehr dickes Glas, fest konstruiert und montiert.
    Wir haben in den Nachrichten von Zermatt gehört, ist schon extrem gewesen. Hier herrscht Frühlingswetter, jedoch bei momentan 1 Grad minus. Die Vögel zwitschern, Schneeglöckchen erblühen und auch die Primeln wollen schon blühen. Das ist gar nicht gut, denn der Winter ist noch lang und kann noch viel Schnee und Kälte bringen. Dennoch ist es ein schönes Gefühl, wenn wie heut auch noch die Sonne scheint.
    Hab einen guten Sonntag liebe Silvia.

    [Antwort]

  3. Grit:

    Die Kunstwerke auf dem mittleren Bild
    sehen aus, wie Surfsegel. Toll, so etwas habe ich noch nicht gesehen.
    Ganz gespannt bin ich schon auf den nächsten Teil, ihr wart bestimmt in Bodenmais?
    Auch ich brauche seit Freitag leider einen Fahrer zu Arztterminen. 🙁

    Viele Grüße von Grit.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 14th, 2018 11:24:

    Ja, Bodenmais. Ein Muss, wenn man da ist. Oh je, was hast du denn wieder gemacht? Schreib mir mal, ja?
    Liebe Grüße in den Sonntag.

    [Antwort]

  4. Birgit:

    Liebe Kerstin,

    erst einmal viele Gutebesserungswünsche …

    Das ist ja wirklich beeindruckend, der Gläserne Wald ..und gerade im Schnee sieht das besonders toll aus! ich sehe schon, wir müssen die Gegend auch nochmal besuchen. Die Ruine finde ich wunderschön ..ich liebe ja Ruinen sehr.

    Auch ich frage mich schon, ob Ihr auch in Bodenmais wart 😉 Ich habe da ein sehr leckeres Bier in einer Brauereigaststätte in Erinnerung.

    Viele liebe Grüße zu dir,
    Birgit

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 14th, 2018 11:26:

    Der Patientin geht es besser, aber sie muss noch einige Wochen eine Orthese tragen und kann noch nicht arbeiten gehen.
    Genau – Bodenmais! Immer wieder gern, ein Shoppingparadies für Glaswaren. Da muss Mann die Geldbörse verwalten, Frau findet immer was :mrgreen:
    Hab einen sonnigen Tag liebe Birgit, zumindest hier bei uns scheint sie.

    [Antwort]

  5. buchstabenwiese:

    Hallo, liebe Kerstin.
    Nun hüpfe ich gleich zu dir, nachdem mein Beitrag fertig ist. 🙂
    Das ist ja cool, ein gläserner Wald. Davon hatte ich noch gar nichts gehört.
    Liebe Grüße,
    Martina

    P.S. Gute Besserung für das Familienmitglied.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 14th, 2018 11:28:

    Danke Martina für die Besserungswünsche.
    Ich habe auch nur durch einen anderen Blog (Traudi) davon gelesen und da musste ich natürlich hin, wenn wir schon mal in der Nähe sind. Im Sommer kommen die Glasbäume sicher nicht so gut zur Geltung, aber jetzt im Schnee hat man etwas Kontrast bei den Bildern.
    Liebe Grüße zu dir und Felix.

    [Antwort]

  6. Astrid Berg:

    Liebe Kerstin,
    diesen Gläserwald habe ich schon einmal in irgendeinem Blog gesehen. Ich finde ihn sehr interessant, besonders wenn die Glasgebilde auch noch mitten im Schnee stehen. Schade nur, dass der Schnee so feucht war, mit Pulverschnee ist der Winter viel schöner.
    Ich hoffe, der Unfall war nicht so schlimm und die Heilung wird nicht so langwierig. Fast vermute ich, es handelt sich um einen Beinbruch o.ä. mit Gipsverband. Gute Besserung wünsche ich dem/der Betroffenen.
    Komm gut durch das Wochenende und in die neue Woche.
    LG
    Astrid

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 14th, 2018 11:31:

    Danke für die guten Wünsche Astrid, die Geschichte kennst du ja nun.
    Es war echt glatt und matschig da an der Ruine, ich wäre gern noch ein Stück näher gegangen. Zumal es da im Eingangsbereich auch eine Bilderwand gab, wo man sich dahinter stellen kann. Habe noch eine Aufnahme mit den Kindern von vor 20 Jahren.
    Hab einen sonnigen Tag!

    [Antwort]

  7. Klaus:

    viel Glück für das Wochenende wünsche ich dir, Klaus

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 14th, 2018 11:31:

    Danke Klaus. Zumindest heut haben wir sonniges Wetter, wenn auch kalt.

    [Antwort]

  8. Trude:

    Im Bayrischen Wald waren wir natürlich auch schon, auch auf Weißenstein, da gab es jedoch noch keinen Glaswald. Schön ist es dort auf alle Fälle. Schnaps und Glas haben wir ebenfalls gekauft *lach*, wie wohl jeder Tourist eben. Schöne Bilder konntest du dort machen und in Erinnerung schwelgen. Komme gut übers Wochenende, vielleicht verzieht sich das grauingrau bald. Winke zu dir, liebes Träumerle, die Trude.
    PS: dem/der Kranken wünsche ich gute Besserung.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 14th, 2018 11:33:

    Als wir vor 15 Jahren da waren, gab es den gläsernen Wald auch noch nicht. Müsste jetzt nachschauen, wann er errichtet wurde.
    Heut scheint die Sonne, das tut gut. Auch wenn es kalt ist.
    Am Donnerstag war ich in Dresden, die Patientin musste zum MRT ins Marienkrankenhaus. Puh, viel weiter könnte ich nicht nach Dresden rein fahren, bis dahin rollte es super.
    Liebe Grüße zu dir in den Sonntag.

    [Antwort]

  9. Morgentau:

    Faszinierend. Ich denke auch, dass die Kunstwerke durch den Schnee erst so richtig zur Geltung kommen.

    Danke fürs Zeigen, liebe Kerstin. Ich wünsch dir ein schönes und erholsames Wochenende … und deinem Familienmitglied alles Gute …

    mit lieben Grüßen,
    Andrea

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 14th, 2018 11:34:

    Im Sommer kommen die Bäume sicher nicht so gut zur Geltung. Da kam der Schnee gerade recht.
    Danke für die guten Wünsche, es wird noch dauern …
    Liebe Grüße zu dir Andrea.

    [Antwort]

  10. Gudrun:

    Vom gläsernen Wald habe ich noch nie gehört. Jetzt weiß ich was. Danke.
    Es ist lieb von dir, das du hilfst nach dem Unfall.
    Liebe Grüße von der Gudrun

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 14th, 2018 11:36:

    Ich hatte bei Traudi über diesen Wald gelesen und da mussten wir natürlich hin, wenn wir da sind.
    Da ich nur vormittags arbeiten gehe, kann ich nachmittags Taxi spielen 🙂 Natürlich muss man in der Familie helfen, irgendwann ist es vielleicht mal umgekehrt und wir brauchen Hilfe.
    Liebe Grüße zu dir Gudrun.

    [Antwort]

  11. Klaus:

    sammel Kraft für die kommende Woche, Klaus

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 14th, 2018 13:01:

    Das tue ich heut Klaus. Und du auch, ja?

    [Antwort]

  12. Fraukografie:

    Wow, was für Kunstwerke … gefallen mir sehr gut. Schade, dass es nicht bis zur Ruine ging. Dem/der Verunfallten gute Besserung. 🙂
    LG Frauke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 17th, 2018 16:32:

    So was hatte ich vorher auch noch nie gesehen. Es ist sehr dickes Glas und gut montiert. Da wir die Burgruine schon mal besichtigten war es nicht ganz so schlimm. Man kann eben nicht alles haben und im Winter erst recht nicht.

    [Antwort]

  13. Susanne:

    Interessant dieser Glaswald, Sehe ich zum ersten Mal. Schade, dass es so matschig war. Die Ruine hätte ich mir gerne näher angesehen.
    LG Susanne

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 22nd, 2018 07:34:

    Den Glaswald gab es bei unserem letzten Besuch auch noch nicht. Die Ruine hätte mich noch mal gereizt, aber so war es einfach nicht machbar und mit Johnny erst recht nicht.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 4.9.8
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates