Träumerle

Der Blog zur Aue

Archiv: August 2015

Kleine Pause

Muss auch mal sein: eine klitzekleine Pause. Wir haben gerade so viel um die Ohren und sind bei der Urlaubsplanung. Heißt wir sind uns noch nicht sicher und suchen und vergleichen und überlegen.
Ich komme kaum zum Bloggen und ihr merkt, dass ich mich auch bei euch rar gemacht habe. Daher mal eine kleine Pause.

Aue im August 01

Nun heizt uns der Sommer noch einmal richtig ein. Morgen ist hier in Königsbrück lange Einkaufsnacht, da passt das Wetter super dazu.

Ich melde mich wieder, wenn alle Arbeiten erledigt sind, wenn der Urlaub gebucht ist, wenn ich meine Blogrunde gedreht habe. Macht es gut derweil und genießt das schöne Wetter!

Aue im August 02

Sportliche Kühe

Sie sind wieder mal da in der Aue: die Kühe. Ich mag es, wenn sie muhen. Von Weitem klingt es manchmal wie im „Jurassic Park“ die Saurier 🙂

Kühe 01

Wenn man eine Weile stehen bleibt, kann man viel entdecken. Zum Beispiel diese Kuh: hat zwei verschieden geformte Hörner:

Kühe 02

Und sportlich sind sie auch!

Hoch das Bein:

Kühe 03

Die Kleinen spielen Verstecken:

Kühe 04

Dehnübungen sind angesagt. Schön den Kopf hoch strecken, einen langen Hals machen:

Kühe 05

Und weil Bewegung hungrig macht, gibt es zwischendurch eine kleine Mahlzeit bei Mama:

Kühe 06

Und nun geht es gleich auf zur Abendrunde. Auch wenn wir andere Wege laufen, die Kühe hören wir weit rufen.

Neue Socken

Endlich ist mir wieder ein Paar von den Nadel gehüpft. In der heißen Zeit lag das Strickzeug still, nun klappern die Nadeln wieder.

Dieses Orange lässt mich an Orangen und Mandarinen denken, obwohl noch keine Weihnachtszeit ist. Daher bekommen sie den Namen „Mandarinen-Socken“ 😆

Mandarinen-Socken

Das Wochenende war wieder schön sommerlich warm. Gestern haben wir gegrillt und lange draußen gesessen. Doch die Abende werden schon zeitig frisch. Werde mir wohl bald wieder Wollsocken anziehen müssen 🙂

Tierischer Freitag

Bei Astrid gab es neulich eine schöne Geschichte zu lesen mit einer Giraffen-Begegnung. Da fiel mir ein Foto ein. 2002 waren wir im Serengeti-Park Hodenhagen. Man kann mit dem Bus und auch dem eigenen Auto durch die Anlage fahren und auf Tuchfühlung mit den Tieren gehen.
Eine Giraffe stand damals an unserem Auto und streckte ihre Zunge zum Fenster herein. Igitt! Die Kinder hatten ihren Spaß und die Spucke blieb an der Scheibe bis zur nächsten Autowäsche 🙂

Damals noch mit einfachem Fotoapparat fotografiert, aber man kann die dunkle Zunge erkennen:

Giraffe

Noch näher kann man einem Tier nur durch Berührung kommen. Im kleinen Streichelgehege gab es zutrauliche Esel:

Esel

Und auch Affen sprangen durchs Gelände. Da musste man auf seine Sachen achten.
Bei Affen gibt es viele Redewendungen. „So ein Affentheater“, „Hab dich nicht so affig“, „Affenhitze“ 🙂

Affe

Den größten tierischen Spaß erlebten wir 2005 auf einer Straußenfarm im Spreewald. Ich glaube, das Foto zeigte ich schon mal.

Strauß
Da durfte man den Tieren Maiskörner füttern. Durch das Rubbeln der Hälse am Rücken und den Schultern erhielt man so eine „Straußenmassage“.

Vielleicht hattet ihr auch schon so lustige tierische Begegnungen. Wäre doch schön, wenn die Idee um sich greift und wer will, der zeigt seine Fotos bei sich im Blog. Bei Astrid kann man heut auch eine neue tierische Geschichte lesen.

Alles Neue für den Hund.

Ab und zu braucht auch ein Hund mal eine neue Schlafstätte 🙂 Seine Schaumstoff-Höhle ist nun etwa 5 Jahre alt und nicht mehr schön. Er kaspert darin so rum, dass sie oftmals durch den Raum kullert. Die Nähte sind aufgegangen, sie ist kaputt. Nun habe ich eine neue bestellt und sie eben aufgestellt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sie ist zwar paar Zentimeter kleiner als die alte, aber er soll darin schlafen und nicht Purzelbäume schlagen 🙂
Mit Gekläff wurde sie in Besitz genommen. Jetzt kommt sie ins Schlafzimmer neben den Schrank, da hat sie mehr Halt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Decken und Kissen habe ich gerade am Wochenende alle eingesammelt und gewaschen. Eine neue Kuscheldecke gibt es nun noch ins neue Häuschen und dann wird Johnny hoffentlich wieder schön schlafen können.

Draußen regnet es seit gestern ohne Unterbrechung, es schüttet zeitweise nur so vom Himmel. Die Hunderunde am Mittag wurde gerade nach 5 Minuten beendet. Aber der Regen tut gut und von mir aus kann es noch so weitergehen. Zum Wochenende hin soll es ja wieder sommerlich warm werden.

Endlich ist es kühler.

Wie lange mussten wir auf diesen Regen warten, gestern endlich kam nach einem erneuten heißen Tag die ersehnte Abkühlung.
Heut ist es grau draußen, Dunst hängt in der Luft.

Herbststimmung:

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für eventuelle Schnappschüsse habe ich heut früh die kleine Kamera mitgenommen. Und siehe da, ich hatte Glück.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Allerdings ist die Qualität nicht so gut, denn ich musste voll zoomen. Und die Kleine hat nicht so viel. Ich wette jedoch: gehe ich morgens mit der großen Kamera, ist kein Storch da 🙂

Habt einen erfrischenden Sonntag alle.

Badespaß am Mittag

Johnny hat es gut. Er kann immer und überall ins Wasser springen und sich abkühlen. Unsere Mittagsrunde führte uns heute wieder nur bis an die Flüsterallee.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier sieht es zwar noch relativ grün aus, aber die Bäume verlieren schon trockene Blätter, die Eicheln fallen permanent von den Bäumen.

Die „Pulsnitz“ und der „Mühlgraben“ fließen hier entlang, daneben gibt es noch kleine Nebenarme.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier kann Johnny von einer Wasserstelle zur nächsten laufen, nach Fröschen suchen und sich erfrischen. Viel Wasser ist allerdings nicht mehr da.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Heut früh habe ich mich geärgert, dass ich die große Kamera nicht mitgenommen habe. 2 Störche, 2 Graureiher und eine Katze standen auf der Wiese. Was für ein Anblick! Am Mittag habe ich wenigstens noch einen Storch beobachten können. Mir ist aufgefallen, dass die Beine gar nicht rot sind sondern blass-rosa bis fast weiß. Ob das an der Wärme liegt oder am Futter?

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nun werden wir unsere kleine Abendrunde drehen, wieder nur bis ans Wasser. Johnny wird langsam dick, weil er kaum noch zum Austoben kommt. Aber bald kommen wieder kühlere Zeiten und dann drehen wir wieder unsere großen Runden.

Hoffnungsvoller Morgen

Es ist zum Verzweifeln. Diese Dürre macht mich fertig, ich kann diese Hitze nicht so gut vertragen. Von morgens bis abends ist Schwitzen angesagt, unzählige Male am Tage mache ich mich frisch, wechsle die komplette Wäsche. Ströme von Schweiß rinnen schon bei der geringsten Tätigkeit meinen Körper hinab. Wie haltet ihr das aus?

Und es ist keine Besserung in Sicht. Nicht ein Regentropfen ist gefallen, als es letzte Woche nach Gewitter aussah. Bis spät in die Nacht weht ein heißer Wüstenwind, die Räume kühlen einfach nicht ab.

Heut früh sah es hoffnungsvoll aus am Himmel:

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Endlich Wolken in Sicht. Doch die Hoffnungen wurden zerstört. Wieder nichts.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich konnte mich gar nicht satt sehen an diesem Morgenhimmel. Doch das Rot verschwand bald wieder.

Auf Arbeit und auch daheim rattert der Ventilator stundenlang. Die Hunderunden führen uns nur kurz ans Wasser. Doch auch das wird immer weniger, stellenweise findet man nur noch Rinnsale. Auch auf der Elbe in Dresden ist der Schiffsverkehr fast vollständig eingestellt. Die Wetterfrösche sagen, dass diese Situation noch bis um den 20. August herum anhalten soll.
Ich wollte nicht jammern, aber ich glaube dann habe ich die Nase voll vom Sommer und wünsche mir den kühleren Herbst. Selbst in Urlaub verreisen möchte ich jetzt nicht. Unsere jungen Leute sind derzeit in der Türkei. Da sind sie wohl vom Regen in die Traufe gekommen 🙂

Kommt gut durch die Woche!

Träumerle läuft unter Wordpress 4.7.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates