Träumerle

Der Blog zur Aue

Archiv: Mai 2015

Es bleibt ruhig.

Nun sitze ich hier und möchte etwas schreiben. Aber es fehlt die Lust, ich habe wohl die Blog-Krise. Dabei seid ihr alle so nett und schaut bei mir vorbei, ob es Neuigkeiten gibt.

Johnny war kurz kränklich, hatte Husten und Brechreiz. Das hat er manchmal, wenn er Gras gefressen hat und es wieder auswürgen will. Doch dieses Mal hielt es an und da sind wir lieber zur Tierärztin gefahren. Doch Herz und Lunge sind gesund. Mit Medikamenten ging es ihm dann sofort wieder gut.

Mein Rücken hatte mich auch wieder kurz erwischt. Ein Mal falsch gebückt und schon musste ich wieder krumm laufen. Doch auch das habe ich wieder hin bekommen.

Die Tage sind ausgefüllt, die Zeit rennt weiter im Eiltempo davon. Und abends sitze ich lieber im Garten auf der Bank als vor dem Rechner.

Heut war ich mit Sohnemann im Wald. Eine Autostunde entfernt muss er in einem Areal mit spezieller Technik Bäume vermessen für seine Masterarbeit. Da habe ich gern mal zugeschaut und geholfen.

Auf dem Hochsitz haben wir mittags gesessen und Brötchen verspeist.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Tiere haben sich leider nicht blicken lassen, nur Libellen konnten wir beobachten.

Diese Motte fand ich neulich sehr schön:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Stricknadeln klappern derzeit auch nur selten, auch da herrscht gerade Unlust.

Und da einige Projekte an Haus und Grundstück in Angriff genommen werden, wird es wohl weiterhin ruhig hier zugehen.

Ach ja: ein kleines Schäfchen haben wir seit Pfingstmontag auch. Aber diese Geschichte erzähle ich später, wenn ich schöne Fotos habe.

Pfingsten 2015

Mit Riesenschritten schreitet der Mai voran, wir nähern uns schon wieder dem Ende. Nun steht das Pfingstfest an. Die Wetteraussichten sind gut, wir bekommen ein warmes und trockenes Wochenende.

Ich wünsche allen Besuchern meines Blogs ein erholsames langes Wochenende.

Diese Pfingstrosen in meinem Garten blühen wieder wunderschön.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Kriegsgefangenen-Friedhof

Ich zeigte ihn schon mal. Der Kriegsgefangenen-Friedhof befindet sich zwischen Königsbrück und dem Nachbardorf Schmorkau. Gleich vom Parkplatz aus, von dem man zum Aussichtsturm wandern kann, gelangt man in diese Anlage.

Zur Zeit blühen die Rhododendren und geben allem einen bunten Farbklecks.

Friedhof 01

Friedhof 02

Am 27.10. 1914 umfasste das Gefangenenlager 14.535 Kriegsgefangene mit einem Bewachungskommando von 1800 Mann. 1916 waren ca. 15000 Mann untergebracht, ca. 3000 Serben im Serbenlager, ca. 4000 Franzosen im Franzosenlager, ca. 8000 Russen im Russenlager, später wurde auch ein Italienerlager eingerichtet.
Viele Kriegsgefangene wurden schwer verletzt nach Königsbrück gebracht und überlebten trotz Hilfe nicht, andere starben an den Unzulänglichkeiten der Haftbedingungen.
Insgesamt wurden 724 Kriegsgefangene auf dem Kriegsgefangenenfriedhof des Neues Lagers begraben.
Die Gräber waren in Abteilungen nach Nationalitäten getrennt angelegt, in den Abteilungen der Russen, Franzosen, Italiener und Serben wurden Denkmäler errichtet.
(Auszug aus „Lexikon der Wehrmacht„).

Friedhof 03

Friedhof 04
Die Grabstellen wurden später eingeebnet, nur die Gedenksteine blieben erhalten.

Friedhof 05

Friedhof 06

Ehrfurcht empfindet man, wenn man hier entlang schreitet. Wie viele Soldaten doch fern der Heimat begraben wurden, die Angehörigen können nicht an ihrem Grab stehen und trauern. Das ist ein trauriges Kapitel unserer Geschichte.

Ich werde jetzt mal eine kleine Pause einlegen. Es gibt derzeit so viel zu tun und ich schaffe kaum noch meine Blogrunden. Aber vielleicht dauert die Pause ja auch nicht lange 🙂

Wanderung zum Aussichtsturm

Die freien Tage waren gefüllt mit Unternehmungen. Am Freitag waren wir zum Geburtstag meines Schwagers. Gestern haben wir gegrillt. Heut ging es zum Aussichtsturm (richtig heißt er „Haselbergturm“) auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz der sowjetischen Armee.

Es waren viele Menschen unterwegs. Wir wanderten mit meiner Schwester und ihrem Mann.

Turm 01

Überall blüht der Ginster, das sieht so schön aus. Leider war es ziemlich bewölkt und frisch.

Turm 02

Am Turm wurde erst mal Rast gemacht. Es gab Bier und Süßigkeiten, für die Hunde Wasser und Leckerlie. Ob Johnny gern Schokolade genascht hätte?

Turm 03

156 Stufen ging es hinauf. Oben wehte kräftiger Wind und der Turm wackelte leicht.

Turm 04

Ganz schön hoch. Wer Höhenangst hat, schafft das natürlich nicht. Unten sieht man ganz klein die Sitzgruppen.

Turm 05

Nach einem kleinen Sonnenbad ging es weiter, denn es wurde merklich windiger.

turm 06

Meine Schwester hat auch einen Jack-Russell-Terrier. Er heißt Charly, aber leider dürfen sich die beiden nicht zu nahe kommen. So teilten wir uns den Weg, links Johnny und rechts Charly, das klappte 🙂

Turm 07

Auf dem Rückweg haben wir noch am Kriegsgefangenen-Friedhof angehalten, aber die Aufnahmen zeige ich im nächsten Beitrag.

Männertag mit Action

Wir waren heut also im „Neuen Lager“ und haben zum Männertag Kesselgulasch gegessen, Bier getrunken und russische Musik gehört.
Wer wollte, der konnte wieder Panzer oder Kettenfahrzeug fahren.

Himmelfahrt 01

Ob aus diesen Töpfen echt gegessen wird?

Himmelfahrt 02

Ganz so groß aufgeführt wurde das Treffen heut nicht, es fehlte leider die Live-Musik. Aber am 10.10.2015 gibt es wieder ein großes Militärfahrzeug-Treffen, da wird dann noch mehr geboten.
Fahrzeuge gab es jedenfalls wieder zu schauen:

Himmelfahrt 03

Himmelfahrt 04

Himmelfahrt 05

Das Wetter spielte super mit, so dass auch Motorräder unterwegs waren:

Himmelfahrt 06


Himmelfahrt 07

Anschließend liefen wir noch ein wenig durchs Gelände. Abkühlung? Wer kommt mit ins Freibad? Leider war noch kein Wasser eingelassen 😆

Lager 01

Vielleicht gibt es im ehemaligen Casino was zu sehen? Nein, auch hier kein Ausschank mehr 🙂

Lager 02

Wenige Gebäude stehen noch, sie verfallen, aber sind immer noch ein Anziehungspunkt.

Johnny haben wir auch mitgenommen. Er war anschließend platt und schläft nun auf dem Sofa. So viele Gerüche, so viel Lärm, andere Hunde – er war voll beschäftigt.

Nun genießen wir wieder die Stille, lassen den Tag noch bei einem Bierchen und später Pizza und Wein ausklingen.

Geschenk

Ein schönes langes Wochenende steht uns bevor, denn nach dem Feiertag morgen ist am Freitag Brückentag in der Firma. Muss nur noch das Wetter mitspielen, dann können wir es genießen.

Ich habe ein Geschenk bekommen. Ganz überraschend, von einem Anwohner der Aue. Wir treffen uns immer wieder mal und er erzählte mir neulich von seinem Hobby, der Malerei. Schon wenige Tage später schenkte er mir dieses Bild:

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nun muss ich noch ein passendes Plätzchen finden.

Morgen also feiern nun die Herren der Schöpfung ihren besonderen Tag. Die meisten gehen auf Radtour, eure Männer auch? Wir wollen ins „Neue Lager“, da ist wieder Treff der historischen militärischen Fahrzeuge. Es gibt Essen aus der Gulaschkanone, Wodka, Musik. Und wer will, kann sicher wieder Panzer fahren.

Habt alle einen sonnigen Feiertag!

Sommerwetter

Irgendwie haben wir hier im Osten immer Glück mit dem Wetter. Leider fehlt der Regen, alles ist so trocken. 26 Grad, es ist schwül. Doch der Himmel verfärbt sich schon langsam eigenartig, es soll Gewitter kommen.

Die Mittagsrunden gehen in der Wärme nur in die Aue, ab ans Wasser.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vor ein paar Tagen hat Johnny einen großen Frosch erwischt. Der hat das Zusammentreffen leider nicht überlebt 🙁
Und heut machte Johnny einen Satz ins Wasser, es platschte – Enten! Sofort hechtete er hinterher, aber sie flogen zum Glück auf und davon. Ich habe so gelacht, pitschnass stand er da und schaute, wo sie denn hingeflogen sind.

Dafür musste dann ein Stöckchen als Ersatz dienen, das wurde zerknabbert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Weiter ging es, aber immer nur im Schatten. An der gleichen Stelle wie neulich hastete er wieder ans Ufer und suchte nach einem Frosch. Bitte nicht noch einmal!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und wie sieht bei euch das Wetter aus?
Ich widme mich jetzt der Wäsche. Heut Mittag nach der Arbeit aufgehängt, nach einer Stunde trocken abgenommen. Die nächste Ladung flattert jetzt auf der Leine und wird trocken, bevor vielleicht der Regen kommt.

Meine Blogrunde schaffe ich wieder mal nur stückchenweise, die Zeit reicht einfach nicht. Aber ich komme noch zu jedem schauen!

Muttertag 2015

Ich wünsche euch heut allen einen sonnigen Muttertag.
Ich habe Kuchen gebacken und werde heut Nachmittag zu meiner Mutti gehen. Die Sonne lacht schon am Morgen – es wird ganz sicher ein schöner Tag.

Mutterherz

Träumerle läuft unter Wordpress 4.7.5
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates