Träumerle

Der Blog zur Aue

Archiv: Februar 2013

Basteleien

Von den Jungs bekamen wir zu Weihnachten eine Holzbox, gefüllt mit verschiedenen kleinen Weinflaschen.
Alle ausgesüffelt – und nun, was machen mit so einer schönen Box?

Sie wurde etwas umgebaut und baumelt nun in unserer Küchen-Essecke an der Wand. Oftmals braucht jemand ein Taschentuch oder eine Serviette müsste griffbereit liegen. Nun finden diese Dinge hier Platz.

Neue niedliche Servietten hab ich gekauft, irgendwie hab ich es mit Fröschen. Im Garten Deko-Frösche, im Bad Deko-Frösche und nun in der Küche. Aber ich konnte nicht anders, die musste ich haben 🙂

Draußen taut es unaufhörlich, doch das Wasser ist noch nicht über die Ufer getreten.

Und wieder mal mach ich meinem „Träumerle“-Namen alle Ehre. Vor paar Wochen träumte ich von einem Heißluftballon, der vor meinen Augen plötzlich in Flammen aufging und abstürzte. Das beschäftigte mich sehr. Und nun sah ich gestern Abend in den Nachrichten die Bilder vom Unglück in Luxor. Da bekam ich Gänsehaut. Ich glaub, ich muss wirklich mal alles aufschreiben. Im Laufe der Jahre vergesse ich meine Träume, die dann wahr wurden. So was flößt mir immer wieder aufs Neue Angst ein.

Frust-Kauf

Vor lauter Schnee-Frust kaufte ich mir ja 3 Sträuße Tulpen. Hach, sieht das schön bunt aus in der Wohnung. Nur hab ich leider nie die richtige Vase parat.  Entweder stört mich die Farbe oder die Form oder das Material.
Bei mir muss das stimmen und wenn z.B. nur eine große blaue Vase zur Verfügung steht, die aber im orang/grün-gehaltenen Wohnzimmer stehen muss, dann ärgert mich so was.

Wie ist das bei euch? Egal oder muss alles passen?

Frust-Tulpen Nr. 1 stehen im Wohnzimmer auf dem kleinen Tisch:

Frust-Tulpen Nr. 2 stehen im Wohnzimmer auf dem großen Esstisch:

Und Frust-Tulpen Nr. 3 stehen in der Küche (hier passen die Farben perfekt):

Draußen taut es heut ordentlich, es lässt sich nur schlecht laufen in all dem Matsch. Und jetzt nach der Hunde-Runde überleg ich, ob ich noch mal schnell in unseren ansässigen Ramsch-Discounter fahre und nach Frühlingsdeko Ausschau halte. Bin total im Räum- und Umdekorier-Fieber 😆

Es ist geschafft!

Ich hoffe, das kann ich nun behaupten.
Freitag: Schnee
Sonnabend: Schnee
Sonntag: Schnee

ABER: Nachdem wir seit Freitag fast ununterbrochen Schnee bekommen haben, alle Mann mehrmals täglich schieben mussten, der einzig Glückliche Johnny war, ich vor Frust gleich 3 Sträuße Tulpen gekauft habe – taut es seit einigen Stunden bei Plusgraden. Der Winter fährt also von 100 auf Null herab 🙂

Und darum gibt es jetzt die allerletzten Schneebilder von mir, die letzten stammen noch von heut Vormittag. Mittlerweile ist der Schnee von den Bäumen und Sträuchern fast verschwunden, die Gehwege frei, es tropft überall. Fein, fein 😀

Blick aus dem Wohnzimmer:

Blick aus dem Kinderzimmer:

Gut eingepackt ist das winzige Nadelbäumchen:

Glücklichster Hund im Schnee:

Vögelchen konnte ich beobachten, die sahen irgendwie anders aus als Meisen. Habe grad noch das letzte fotografieren können und denke es ist ein Baumpieper:

Ich wünsche allen meinen Blogbesuchern noch einen schönen Sonntagnachmittag und morgen einen rutschfreien Start in die letzte Februarwoche. Hoffen wir, dass der Winter seine Kraft verliert und nun endlich Frühling wird.

Ohne Worte

Ohne Worte – nur mal so.

Oder doch paar Worte? Schnee ohne Ende, Schieben ohne Ende, Schneepflug schiebt Einfahrt wieder zu, Fahrzeug fährt über Schneehaufen und Haufen liegt dann festgefahren auf dem Fußweg, Räumfahrzeug kämpft sich um die Kurve und schiebt dabei allen Schnee auf unseren Fußweg, Unfälle, Verletzte, sogar Tote.

Ich HASSE langsam Winter!

Winterpause

Sah es am Sonnabend so schön aus mit dem frischen Schnee, so kann ich heut nicht mehr lachen. Es schüttet seit der Nacht und will nicht aufhören. Ich hab keine Lust mehr, aber streiken bringt auch nichts. Wir MÜSSEN schieben: Vordereingang, Hintereingang, Parkplatz, Hof, Hofeinfahrt. Doch wohin damit? Der Schneepflug kommt und alles ist wieder zu.

Ich mach mal Pause. Ich kann nicht schon wieder nur Schneefotos zeigen, hab nicht mal mehr Lust auf Fotos.
Ich muss die Nähmaschine quälen, will stricken, will lesen. Habe von der Nachbarin zwei Bücher bekommen, wir haben uns ausgetauscht.
Nr. 1: Natascha Kampusch „3096 Tage“ habe ich in weniger als zwei Tagen ausgelesen.
Nr. 2: Laura Brodie „Ich weiss, Du bist hier“ hab ich gestern angefangen und schaff ich heut noch.
Ich bin unendlich schnell im Lesen, fliege nur so über die Zeilen.

Also – wir lesen uns wieder. Und nun überleg ich, ob ich schieben gehe oder nicht. Mein Mann kommt erst in über 2 Stunden, da kann noch viel fallen bis dahin. Grübel, grübel …

Verschneites Wochenende

Das war vielleicht ein Wochenende!
Es geht mir gut. Ihr macht euch ja gleich Gedanken, wenn ich mich nicht gleich wieder melde. Aber ich kam  noch nicht dazu.

Sonnabend früh der ultimative Schock: Neuschnee 😯
Ich bin mit Johnny gegen 7.30 Uhr in die Auge geflitzt. Es sah so schön aus, blaue Morgenstunde, wir tapsten als erste durch den neuen Schnee. Wir waren 1,5 Stunden unterwegs, ich habe 191 Fotos geschossen. Die Auswahl ist so schwer, dennoch gleicht sich ein Foto dem anderen. Nichts als Schnee, Schnee, Schnee :mrgreen:

Über das Namensschild musste ich lachen, es machte dem Schnee alle Ehre 🙂

Ich konnte gar nicht genug bekommen. Das einzig Gute daran war, dass es gar nicht so kalt war.

Es wird auf die Dauer langweilig, immer nur Schnee zu zeigen, immer die selben Wege. Aber ich weiß, dass es Blogger gibt, die sich über Schneefotos freuen und sie gern wieder mitnehmen dürfen.

Diese kleinen Pflanzenreste erinnern mich an Quallen. Sieht das nicht schön aus?

Unsere Solarleuchten waren fast im Schnee versunken.

Am Abend dann waren wir bei Nachbars zum Wintergrillen. Es gab Bratwurst, Feuerfleisch, Hackfleischtopf, Rumtopf, Glühwein, gebrannte Mandeln, Lagerfeuer. Es war schön, wenn uns auch doch die Kälte langsam einnahm.

Am Sonntag waren wir in Tharandt Sohnemann Robert besuchen. War das vielleicht ein dichter Nebel bis dahin! Ich sah so schöne Fotomotive, traute mich aber nicht meinen Mann zu bitten, am Straßenrand anzuhalten. Bei dem Nebel wollte ich den Verkehr nicht behindern. Schade.

Wir hatten zudem Probleme mit dem Computer, die Telefonanlage hat auch Macken, so richtig läuft momentan nichts bei uns. Ich hoffe, ich kann in den nächsten Tagen mal eine ausführliche Blogrunde drehen.
Macht es gut derweil und habt eine gute Woche. Leider soll es bei uns weiter schneien 🙁

Neues aus der Sockenwelt

Meine Mam bekam Weihnachten ein Paar blaue Socken und fragte, ob ich bis nächstes Weihnachten vielleicht noch ein Paar für sie fertigen könnte. Bis nächstes Weihnachten? 🙄 Nee, das wird doch sofort erledigt, zumal der Winter dieses Mal recht hartnäckig Schnee und Kälte verbreitet.

Und weil mir diesmal kein passender Name einfällt, bekommen sie einfach den Titel „Muttis Traumblau„.

Das Wochenende wird fein für uns. Am Sonnabend sind wir bei unseren lieben Nachbarn zur Winter-Grillparty eingeladen. 12 Familien, das wird ein schönes Geschnatter werden 🙂
Und Sonntag wollen wir zu Sohnemann Robert nach Tharandt. Er hat Prüfungszeit, kommt nur aller 2 Wochen für eine Nacht nach Hause. Also laden wir ihn da zum Mittag ein. Das hatten wir vor 2 Wochen schon vor, aber es klappte dann nicht.

Ich wünsche allen ein sonniges Wochenende – ohne Schneefall!

Valentinstag

Am heutigen Tag scheiden sich wahrscheinlich die Geister. Angebracht oder nicht? Sinnvoll oder nicht? Ich brauch ihn nicht. Aber dennoch freu ich mich, wenn ich Blümchen bekomme. Werde ich bestimmt, mein Mann ist ja noch auf Arbeit.

Egal, wie ihr den Tag heut gestaltet, euch was schenkt oder bekocht oder auch nicht – habt euch lieb!

Träumerle läuft unter Wordpress 4.8.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates