Träumerle

Der Blog zur Aue

Verschneite Aue

Gestern bin ich mal alleine losgezogen in die Aue. Ich wollte weit hinter laufen, Ende September war ich da zum letzten Mal. Bloß gut, dass ich Johnny nicht mitgenommen habe. Wer läuft bei dem Schnee schon durch die Aue? ICH!

Doch schon nach hundert Metern merkte ich: das wird anstrengend. Bin  hunderte Meter gelaufen wie ein Storch, zum Schluss war meine Hose bis zu den Knien nass. Ich habe mit mir selber geredet: „Nee, was macht man nicht alles für ein schönes Foto“. „Bin ich blöd“ (ja, hab ich wirklich gesagt) :mrgreen:

Ich habe an mehreren Stellen Biberspuren entdeckt. Da wechselte er von einer Seite auf die andere ins Wasser. Ansonsten war nichts zu sehen, kein Reh, kein Biber, kein Reiher, nicht mal Sonne.

Langsam fing es wieder an zu schneien und ich dachte nur „Ach nee, nicht schon wieder – nicht schon wieder Schnee schieben“ 😆

Auf den Bäumen lag schon gar nicht mehr so viel. Da es nun tauen sollte, wollte ich wenigstens ein paar Schneebilder einfangen.

Dieser Marsch war es mir wert. Am Abend aber kam ein kleiner Dämpfer. Nun ist es doch passiert: ich hab mich auf den Hosenboden gesetzt. Zum Glück nur seitlich, nicht auf den Steiß. Spiegelglatt war es auf der Straße, sogar Johnny ist gerutscht. Heut hab ich endlich dran gedacht, meine Spikes über die Schuhe zu ziehen. Man, läuft sich das komisch – aber hilft.

Gestern Abend war ich dann noch mit meiner Mam zu einem Lichtbildervortrag in der Naturschutzverwaltung. Es ging um die Jahreszeiten im Naturschutzgebiet. Schön war es, ich habe den Vortrag sehr genossen.

23 Kommentare

  1. Harald:

    Liebe Kerstin,
    ich kann es mir vorstellen wie anstrengend es ist im hohen Schnee zu laufen. Aber es hat sich gelohnt. Du hast schöne Bilder aus der Aue mitgebracht. Das fast Schwarz-weiß hat auch seinen Reiz und die Spiegelung gefällt mir besonders gut. Wie ich höre seid ihr ja mit Schnee gut versorgt. 😉 Bei uns gibt es nur noch Schneereste. Eben hat ein Eisregen angefangen und es ist glatt.
    Hab einen schönen Abend
    Liebe Grüße in die Lausitz
    Harald

    [Antwort]

  2. minibar:

    Autsch, liebe Kerstin, ich bin im vorigen Winter auch mal ausgerutscht. Was war ich froh, die Daunenjacke anzuhaben. So ist es glimpflich ausgegangen. Das geht ja schneller, als man meint. Ehe du dich versiehst, liegst du da.
    Aber deine Fotos sind ne Wucht. Es hat sich gelohnt.
    Die Sprungschanze, genial!
    Liebe Grüße
    deine Bärbel

    [Antwort]

  3. Susanne:

    Der Spaziergang hat sich aber gelohnt, denn die Fotos sind wunderschön geworden. Wettermäßig geht es mir genauso wie Dir, auch bei uns soll es am Wochenende regnen und daher habe ich auch noch schnell ein paar Winterfotos eingestellt, aber ich habe es nur bis bei uns vor die Haustür geschafft 😉
    Ich wünsche Dir schon mal einen schönen 3. Advent.
    LG Susanne

    [Antwort]

  4. Johanna:

    Liebe Kerstin,
    danke, dass du für die Fotos das alles auf dich genommen hast. Die Bilder sind ja fantastisch. So dicke hat bei uns der Schnee nicht gelegen. Ich wünsch dir eine gute Weihnachtszeit.
    Liebe Grüße, Johanna

    [Antwort]

  5. Mathilda:

    Ohh, da hast du aber viel auf dich genommen, doch die Fotos sind einfach fabelhaft.
    Obwohl ich sonst keinen Schnee mag, so sehen diese Fotos wie verzaubert aus und das kann eben nur Schnee.
    Hab ein schönes Wochenende und sei lieb gegrüßt von Mathilda ♥

    [Antwort]

  6. kelly:

    liebe kerstin,
    schneezauber, winterbilder!
    in einer stadt muss schneeromantik gesucht werden, es wird geschippt, geräumt und gestreut.
    dabei gehe ich auf schnee viel sicherer…
    allerdings ist gefrierender regen und glatteis sehr von übel!
    für dich auch einen wunderbaren 3. advent wünscht kelly

    [Antwort]

  7. katerchen:

    Hallo Kerstin
    hoffe der Fleck ist nicht dunkelbau..
    tut ja lange weh..
    Danke für die schönen Bilder..
    Schneefegen..nicht das was man gerne macht..aber die Natur im WEISS bewundern..JAA

    LG vom katerchen der ALLES Gute wünscht

    [Antwort]

  8. Gudrun:

    Ich hab es ja schon oft gesagt: Es ist so schön in deiner Aue. Aber mal ganz ehrlich. Es hat sich schon gelohnt, dein Schneeeinsatz.
    Liebe Grüße von der Gudrun

    [Antwort]

  9. Irmgard:

    Herrliche Winterbilder! Für so tiefen Schnee wären Schneeschuhe gut, oder umgebaute Tennisschläger, mit abgesägtem Griff 😉
    Ja, Spikes muss ich mir auch noch besorgen, manchmal bin ich recht unsicher, wenn es bei Glätte bergab geht. Die meisten Damenschuhe haben ja viel zu wenig Profil. Gestern hätte es mich auch glatt hingesetzt, wenn ich nicht rechtzeitig ausgeglichen hätte.
    Liebe Adventsgrüße, Irmgard

    [Antwort]

  10. Brigitte:

    Dein Stapfen hat sich wirklich gelohnt, auch wenn es sicher beschwerlich war. Alle BIlder sind herrlich, mein Favorit ist das vorletzte.
    Hab einen schönen gemütlichen 3. Advent.
    Tschüssi Brigitte

    [Antwort]

  11. Der Brotbaecker:

    Liebe kerstin, danke für Deine „Verrücktheit“ und die daraus resultierenden herrlichen Bilder. Wunderschön anzusehen, die schneebedeckten Bäume und Sträucher. Als ich früher in meiner vogtländischen Heimat auf den Langlaufskiern durch die Wälder zog, war ich von solchen Ansichten auch immer angetan. (Leider besaß ich damals keinen Fotoapparat.) Mit Skiern kam man auch besser voran, als nur in Schuhen.
    Einen schönen 3. Advent wünscht Micha – Der Brotbaecker

    PS.: Emmas Puppenhaus ist aufgebaut – schau mal bei mir vorbei!

    [Antwort]

  12. Elke:

    Hallo liebe Kerstin,
    das war ja das reinste Überlebenstraining. Soviel Schnee gibt es bei uns längst nicht mehr, im Gegenteil, inzwischen regnet es. Der Schnee war mir lieber. Deine Mail habe ich auch bekommen – sehr schön!!! Ich wünsche dir einen friedvollen 3. Advent.
    Licht und Liebe –
    Elke

    [Antwort]

  13. Soni:

    Wow was für fantastische Fotos, da hat sich die Plagerei durch den Schnee doch echt gelohnt.

    LG Soni

    [Antwort]

  14. Brigitte/Weserkrabbe:

    Aber es hat sich gelohnt. Sehr schöne Winteraufnahmen hast Du gemacht. Das Du gefallen bist, tut mir leid und ich hoffe, es tut nicht allzu weh. Dankeschön, dass Du diese Mühe für uns auf Dich genommen hast.

    Einen schönen dritten Advent
    und liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

    [Antwort]

  15. Waldameise:

    Liebe Kerstin,

    es hat sich verlohnt, dass du durch den Schnee gestapft bist. Vielleicht war es für lange Zeit die einzige Gelegenheit. Und die Fotos, die du mitgebracht hast, sind es alle mal wert gewesen. Ich genieße es. Zum Glück hatte ich auch die Gelegenheit, den letzten schönen Wintermoment für ein zwei Stunden im Wald verbringen zu können. Inzwischen ist von der Pracht nix übrig.

    Ich hoffe, dir geht es wieder gut. Das blöde Tauwetter und Eisregen, igitt, das brauch kein Mensch.

    Dir einen gemütlichen 3. Advent und alles Gute,

    liebe Grüße,
    Andrea

    [Antwort]

  16. Mani:

    Hallo Kerstin die Winterfotos schauen echt geil aus, da hat sich der Spaziergang jedenfalls gelohnt.

    LG Mani

    [Antwort]

  17. Anna-Lena:

    Und nun wird aus der schneereichen Aue ein Schnee von gestern 🙁 .
    Liebe Grüße und hab einen schönen 3. Advent.

    LG Anna-Lena

    [Antwort]

  18. buchstabenwiese:

    Wow, tolle Schneebilder, liebe Kerstin.
    Ich wäre glatt mit dir gegangen, nur um Fotos zu machen. 🙂

    Bei uns regnet es mal wieder. *seufz* Das ist auch nicht schön. Zum Glück ist heute Herr Buchstabenwiese mit der Hunderunde dran. Bei dem Wetter werde ich nicht mitgehen. 🙂

    Liebe Grüße und einen zauberhaften dritten Advent wünsche ich dir, deiner Familie und natürlich dem kleinen süßen Johnny,
    Martina

    [Antwort]

  19. Beate Neufeld:

    Das sind ganz wundervolle Wintertraumbilder. Wenn das Schneeschieben nicht wäre . . ., ja es hat halt alles seine zwei Seiten. Bei uns fällt ja nun nicht annähernd so viel Schnee, dafür ist es oft grau und matschig hier, auch nicht besonders schön 😉
    Liebe Grüße von:
    Beate

    [Antwort]

  20. stellinger:

    Liebe Kerstin,

    die Aue kenne ich ja nur im Sommer, aber auch im Winter bietet sie viele schöne Motive, von denen Du uns ein paar wunderschöne fotografiert hast — danke.

    Liebe Grüße aus dem aufgetauten HH
    Jürgen

    [Antwort]

  21. Ocean:

    Liebe Kerstin 🙂

    dein voller Einsatz hat sich aber absolut gelohnt … das sind allesamt phantastische Schneebilder, die du von deiner Tour mitgebracht hast! das letzte gefällt mir besonders gut, diese Spiegelung ..und diese beeindruckende Brücke!

    Hihi, so hab ich mit mir auch schon geredet und Lisa guckt dann immer ausgesprochen irritiert – aber es ist so – was macht man nicht alles für gute Fotos 😀

    Nun ist das Schneeschieben bei Euch hoffentlich auch vorbei? Hier unten bei uns ist alles weg – aber in den Höhenlagen hier in der Gegend haben wir gestern noch unerwartet viel Schnee angetroffen ..

    Ich wünsch dir eine möglichst stressfreie und schöne letzte Adventswoche und schicke dir liebe Grüße,
    Ocean

    [Antwort]

  22. Frau Fröhlich:

    Ja, was tut man nicht alles für ein paar schöne Fotos 🙂 Vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast, denn sonst hätten wir sie nicht genießen können 🙂

    Bei uns ist sämtlicher Schnee nach 2 Tagen verschwunden gewesen und bei 6 Grad und mehr regnet es hier dafür ständig *grummel*

    [Antwort]

  23. Ernst Blumenstein:

    Es sind fantastische Bilder von der verschneiten Aue! Interessant sind die Farben der Bilder, farbig und irgendwie doch Richtung s/w. Faszinierend, finde ich.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.1.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates