Träumerle

Der Blog zur Aue

Archiv: Mai 2012

Nochmals Biber

Mensch, bin ich doch manchmal ein Glückspilz. Erst Freude über das Wiederfinden des Bibers, dann die Enttäuschung über den Verlust des ersten Zahnes und zur Entschädigung gab es heut am Nachmittag Sonnenschein und Biber 🙂

Alles wiederholt sich genau wie im letzten Jahr. Jeden Tag lag er da, döste vor sich hin und ließ sich die Sonne auf den Bauch scheinen.
Nun ist er zwar weiter hinten in der Aue zu Hause, aber auch da pilgern die Spaziergänger und Hundebesitzer lang. Bleibt zu hoffen, dass er seine Ruhe hat.

Es ist das gesunde Tier, den verletzten hab ich seither nicht mehr gesehen. Aber irgendwann wird er eine Familie gründen – und vielleicht gibt es Nachwuchs. Ich bleib wieder mal dran!

Danke für all eure guten Wünsche betreffs des Zahns – der ja nicht mehr ist 🙁 Schmerzen hab ich keine und soeben hab ich mich richtig satt gegessen. Plinsen mit Apfelmus und dann noch mal mit Frischkäse. Das tat gut! Hatte seit heut früh nichts mehr gegessen.

Zahnlos

Nun ist es so weit, ich bin ihn los: meinen Problem-Backenzahn. Alle Behandlungen der letzten 2 Jahre haben nicht geholfen. Nach der Entfernung der Wurzelspitzen vor 1,5 Jahren hatte ich ein Jahr lang Ruhe. Dann bildete sich eine Fistel, die sich immer wieder mit Blut oder Sekret füllte. Alle Maßnahmen dagegen hielten nicht lange, so dass nun nur noch das Ziehen übrig blieb. Eine Dauerwunde im Mund zu haben ist nicht gut.
Nun sitz ich wieder mit dicker Backe und kaltem Waschlappen da 🙁 Das Ziehen selbst war schmerzlos, hab gar nichts gespürt.
Mal sehen, ob ich heut noch Lust habe zum Bloggen, ich schmeiß mich wieder aufs Sofa und kuschel mit Johnny.

Neues vom Biber

Juchhu – ich könnte hüpfen vor Freude. Ausdauer wird bezahlt – irgendwann. Wir waren heut schon fertig mit unserer Runde und die Kamera eingepackt. Doch 2 Minuten später holte ich sie geschwind wieder aus der Tasche, band Johnny an den Baum und knipste wie ein Weltmeister. Allerdings kam ich nicht nah ran und es war nach 19 Uhr schon duster im Gestrüpp.

Na, seht ihr ihn schon?

Er kam leider nicht vollständig aus seinem Loch. So konnte ich nicht sehen, welcher von beiden es war. Vielleicht klappt es beim nächsten Mal. Ich weiß ja jetzt, wo ich ihn finde 🙂

Eigentlich wollte ich heut Blümchen zeigen und meine neue Haarfrisur (für Harald 🙂 ), aber das muss warten.
Und da hab ich gestern noch erzählt es gibt nichts Neues 😆

Dienstags in der Aue

Hach, es gibt nichts Besonderes zu berichten. Jeden Tag die gleichen Runden, jeden Tag die – fast – gleichen Eindrücke. Immer noch alles saftig grün.

Kleinigkeiten werden fotografiert, um mal andere Motive zu erhalten.

Morgen steht schon wieder Friseur auf dem Terminkalender. Brauche einfach paar hellere Strähnchen, damit es auf dem Kopp wieder ordentlich blond ist 😀
Heut sah es fast nach Gewitter aus, aber nun ist außer Pustewind nichts geblieben. Ich werde dann mal gießen gehen.

Pfingstmontag und Socken Nr. 15

War das ein Wetterchen über das lange Wochenende! Ich war kaum am PC, deshalb hab ich auch keine Blogrunden gedreht.

Habt ihr auch so herrlich entspannt?

Ich hab Sockenpaar Nr. 15 fertig gestellt.

Und falls hier irgend jemand mitliest aus der näheren Umgebung, so hab ich noch einen Hilferuf. Am Freitag hat die Stadtverwaltung im Nachbardorf Gräfenhain einen großen Hund eingefangen. Keine Marke, offenbar auch kein Chip. Der wartet nun sehnsüchtig auf sein Herrchen und bringt uns um den Schlaf. Der Stadtbauhof ist bei uns ca. 200 m Luftlinie entfernt. Da ist er im Zwinger eingesperrt und kläfft sich die Seele aus dem Leib. An Schlaf war die ersten 2 Nächte nicht zu denken. Jetzt ist es ruhiger. Am Sonnabend stand auch eine Meldung in der Tageszeitung, aber es hat sich scheinbar niemand gemeldet. Es muss ein Golden-Retriever-Mischling sein. Hab ihn nicht genau sehen können, denn bis ran kommt man nicht. Armes Tier und arme Besitzer, die ihn sicher verzweifelt suchen.

Pfingsten

Ich war vorhin bei der Tierärztin, eine Urinprobe von Johnny war noch mal fällig. Sieht alles bestens aus, nur noch winzige Blutspuren und die bekommen wir mit dem Spezialfutter auch noch weg. Johnny darf aber wieder normal fressen. Also gibt es heut Abend endlich wieder Hühnchen, was ich gleich kochen werde.

Habt ein rundum sonniges und erholsames Pfingsfest.

Allerlei am Donnerstag

Jeden Mittag führt uns die Runde an die Bach, wo Johnny sich abkühlen kann. Was will man sonst tun bei der Hitze?
Erst daheim am Rechner hab ich gesehen, dass der kleine Kerl mir doch tatsächlich die Zunge raus gestreckt hat 😆

Der Bauer hat schon fleißig Gras gemäht und „verpackt“.

Immer noch ist alles saftig grün und ich fotografiere fast täglich die gleichen Stellen, ich kann mich nicht satt sehen. Tut mir leid, mit anderen aufregenden Sachen kann ich grad nicht dienen 🙂

Aber vorgestern Abend, als es wieder in der Ferne grollte, gab es hier den nächsten Regenbogen. Zwar nur blass, deshalb hab ich mal bissel nachgedunkelt.

Wenn ich das Bild noch weiter verdunkel, kann man sogar wieder einen zweiten Bogen erkennen. Wenn ihr gute Augen habt, könnt ihr ihn ganz vage erkennen.

Erdbeerzeit

Sie ist wieder da – die Erdbeerzeit. Erst satt essen, dann Marmelade kochen.
Letztens hatte ich eine lustige große Erdbeere in der Packung. Das sollten wohl mal Drillinge werden 🙂

Das Gewitter gestern Abend zog vorbei und heut ist es schon am Morgen schwül-warm. Also ab ins Schwitzen, wir kriegen den Tag schon rum.

Träumerle läuft unter Wordpress 4.7.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates