Träumerle

Der Blog zur Aue

Archiv: März 2012

Bunter Besuch

Eigentlich wollte ich den Vögeln kein Futter mehr ins Häuschen geben, aber sie kommen immer noch in Scharen angeflattert und bedienen sich.
Nach mehreren Fehlschlägen hab ich nun endlich den Buntspecht erwischt, der seit Tagen schauen kommt. Fotografiert durchs ungeputzte Fenster 🙂

Neben Blau- und Kohlmeisen sowie Spatzen sind hier viele Grünfinken zu sehen.

Kommt gut ins leider verregnete Wochenende. Wir sind morgen zum Geburtstag, da wird reingefeiert. Sohnemann Martins Freundin hat am Sonntag Geburtstag – kein Aprilscherz :lol:.

Tierischer Akt

Nun ist auch hier Nieselregen angekommen. Wollte daher mittags die Kamera nicht mitnehmen, hab es dann doch getan. Und? Habe zwei Erpel beobachtet, wie sie eine Ente bedrängten. Das war ein Spektakel im Wasser, ein hin- und her Gescheuche, Auf- und Abgetauche. Balzverhalten mit zwei Erpeln und einer Ente? Für mich sah das fast wie Vergewaltigung aus. Soll es bei Tieren ja auch geben.

Glück im Pech

Das herrliche Wetter wollten wir heut wieder ausnutzen und waren unterwegs. Zum Glück gab es nichts Besonderes zu sehen, denn ich hatte Pech mit der Kamera. Nach dem ersten Foto waren die Akkus leer. Die Ersatzakkus waren aber leider leer, vergessen zu laden 🙁 Und der zweite Satz Ersatz wollte auch nicht. Hab ich vielleicht geflucht! Daheim getestet und festgestellt, dass von 4 Akkus 2 nicht mehr wollen.
Wir waren im Naturschutzgebiet unterwegs. Nun nehmen wir noch mal Anlauf, wenn alles ergrünt ist und dann gibt es vielleicht mehr zu sehen.

Ist euch das auch schon mal passiert: tolle Fotoobjekte und alle Akkus leer? Ging mir ja letztes Jahr schon mal so bei einem Ausflug ins Seifersdorfer Tal. Da hatte ich aber wenigstens schon paar Fotos gemacht.

Zwei Nachbarn beobachten sich neuerdings immer: Johnny schaut zu Nachbars Ziege und die Ziege zu uns 🙂

Schwepnitzer Teichlandschaft

Gestern endlich konnte ich mit Sohnemann Robert los ziehen. Es ging nach Schwepnitz, wo ich aufgewachsen bin. Ist ja gleich um die Ecke. Ziel waren die Teiche mit ihren unzähligen Vogelarten.


Wir haben uns abgewechselt mit Fernglas und Kamera. Leider waren die Seeadler so weit weg, fast alle Bilder sind unscharf. Da ziehen wir noch mal ohne Johnny hin. Ohne ihn können wir uns besser ranpirschen.

Gesehen haben wir u.a. Haubentaucher (im Balztanz! leider unscharf), normale Stockenten, Seeadler (6 Stück insgesamt), Rot-Milan, Schellente, Blässhuhn, Lachmöwe, Silbermöwe (die gibt es auch hier, nicht nur an der Ostsee 🙂 ), Schwäne, Kolkrabe, Nebelkrähe. Und ringsum piepte, schimpfte, schnatterte es und klatschte im Wasser.

Nach den vielen „normalen“ Vögeln musste ich unbedingt noch ausgiebig die Schwäne fotografieren. Wie graziös sie doch immer durchs Wasser gleiten.

Wenn die Bäume und Sträucher alle Blätter tragen, wird das Beobachten sicher schwieriger. Doch jetzt hat man freie Sicht über die einzelnen Teiche.

Kunst braucht kein Museum

Dafür hab ich heut wieder einen Beitrag. Auf Usedom waren wir in einem Fischrestaurant, wo ich staunen konnte. So viel Kunst!

Bei Harald gab es neulich lustige WC-Schilder zu sehen. Hinter dieser Tür waren die Toiletten. Echt gut eingearbeitet, man erkennt den wirklichen Türrahmen kaum.

Wochenendausklang

Der Brotbaecker Micha war heut zu Besuch. Nach dem Empfang von Blumen und Pralinen gab es Kaffee und Kuchen. Das war wieder mal ein schönes Wiedersehen.
Habt ihr Blogger in eurer Nähe wohnen, mit denen ihr euch immer mal trefft?

Anschließend ging es mit Johnny in die Aue. Als wir gestern das Reh fanden, sah ich eine Pflanze, die ich heut unbedingt noch fotografieren musste. Hatte gestern die Kamera nicht mit.
Kennt die jemand von euch?

Durch die Zeitumstellung ist es ja jetzt abends noch länger hell. Die Sonne scheint noch immer und ich setz mich gleich noch bissel in den Garten. Habt einen schönen Wochenendausklang!

Ich bin platt.

Ich war heut so voller Energie, ich hätte Bäume ausreißen können 🙂 Habe so viel erledigt – im Haus und im Garten. Und doch bin ich noch nicht fertig. Aber mein Besuch morgen wird es mir verzeihen. Und frisch gebackener Kuchen schmeckt sicher auch mit Staub auf der Schrankwand. Alles geht nicht auf einmal.
Aber wenigstens hab ich mein Blumenbeet auf Vordermann gebracht. Sohnemann Robert hat das Holzgestell vom Pavillon neu gestrichen, das wurde mal Zeit. Ich habe draußen gefegt, gepflanzt, Wäsche erledigt, Wohnung und Hausflur sauber gemacht, Kuchen gebacken – und NICHT gestrickt, nicht eine Masche 🙂

Auf der Abend-Hunderunde lag plötzlich ein totes junges Reh mitten auf dem Weg. Ich hab Johnny schnell angeleint und Sohnemann Robert angerufen. Was macht man in solch einer Situation? Er kam sofort und hat es untersucht. Es war abgemagert und hatte eine merkwürdige Verletzung. Grad als wir einen Förster anrufen wollten, kam der zuständige Revier-Jäger. Er hatte die Information schon bekommen. War doch wieder mal eine günstige Gelegenheit, Robert als künftigen Förster vorzustellen und es wurde gefachsimpelt. Er nahm das Reh mit. Mir tat es leid.

So, und nun tauche ich ab in die Wanne, habe mir den Feierabend verdient.

Schönes Wochenende!

War heut beim Doc. Fast alles wieder okay, die restlichen allergischen Reaktionen der Haut bekommen wir auch noch hin. Nun kann ich ab Montag wieder arbeiten gehen.

Die Aue erwacht zum Leben und ich konnte sogar schon die ersten Stellen mit Buschwindröschen entdecken.

Und auf den Wiesen gibt es jede Menge Maulwurfhaufen. Da muss Johnny doch wieder buddeln gehen.
Als ich das folgende Foto daheim am Rechner sah, hab ich laut gelacht. Manchmal hat man den Finger im richtigen Moment am Auslöser.

Beim Buddeln beißt er ganze Grasbatzen raus und schmeißt die dann rum. Die Leine – locker gelassen – fliegt nur so durch die Luft.

Kommt gut in ein sonniges Wochenende! Ich habe heut Stiefmütterchen gekauft, der Garten muss in Angriff genommen werden. Und am Sonntag erwarte ich Besuch. Nach all dem Liegen und Ausruhen muss ich endlich meine Wohnung auf Vordermann bringen.

Träumerle läuft unter Wordpress 4.7.5
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates