Träumerle

Der Blog zur Aue

Archiv: Januar 2012

Tiefental

Ich bin am Wochenende nicht an den Rechner gekommen und auch jetzt muss ich die Pausen nutzen, um schnell mal Hallo zu sagen. Mein Mann bastelt am Rechner, installiert, kopiert, was weiß ich nicht alles. Falls hier also mal totale Funkstille herrscht, nicht gleich wundern.

Gestern war es zwar kalt, aber die Sonne schien. Und so ging es mit Johnny und Sohnemann Robert ab ins Naturschutzgebiet Tiefental. Ich schrieb schon mal: Wer Natur pur sehen will, der muss hierher kommen. Wo ein Baum fällt, bleibt er liegen. Und das sieht man auch.

Nun wird wohl nix mit Frühling. Eiseskälte kommt auf uns zu. Oh man, ich hab heut früh bei minus 10 Grad die Unterhose angezogen. Und es soll noch schlimmer werden. Kommt gut durch die Woche und zieht euch warm an!

Kalter Frühling

Der Wolfgang hat es mir voraus gesagt und es stimmte: die Sonne kam gestern zu uns. Da ging es natürlich sofort mit der Kamera los, ab in die Aue und über den Scheibischen Berg.
Früh hatten wir minus 6,5 Grad. Am Bach hingen Eiszapfen.

Doch in der Sonne war es schön warm. Erst dachte ich meine Hände würden es mir übel nehmen, dass ich die Handschuhe vergessen hatte. Doch mir wurde richtig warm beim Laufen.

Also wenn so nicht der Frühling ausschaut, wie dann?

Ich muss heut noch mal zum Zahnarzt. Und morgen geht es wieder zum Geburtstag 🙂 Ein Arbeitskollege wird 60.
Habt ein erholsames und sonniges Wochenende. Es ist das letzte im Januar.

Post

Heut kam ein Brief bei mir an und ich hab mich schon drauf gefreut. Absender: bigi. bigi besitzt in der Hansestadt Greifswald ein kleines, aber feines Lädchen. Dort war ich nun virtuell stöbern, um etwas Wirtschaftshilfe zu leisten. Ich habe mir Lesezeichen und niedliche Buttons ausgesucht. Das Smilie werde ich einer Nichte schenken, das Glücksschweinchen hebe ich für eine besondere Gelegenheit auf und der herrliche Sonnenuntergang am Meer kommt an meine Sommer-Handtasche. Erinnert mich dann immer an Urlaub.
Das Lesezeichen mit den Bäumen erhält Sohnemann Robert, passt doch perfekt zu ihm.

Und wenn ihr auch mal stöbern wollt in Schreibutensilien, Karten, Magneten, Ansteckern, Artikeln aus Filz und vielem mehr, dann schaut doch mal bei ihr rein. Hier geht es zum Online-Shop.

Matschwetter

Boah, ist das eine Pappe in der Aue. Also ohne meine Gummi-Winterstiefel könnte ich gar nicht gehen. Alles trist und grau – und trotzdem hab ich heut schöne Aufnahmen machen können.

Die Bäume spiegeln sich im Wasser, welches reichlich auf den Wiesen steht.

Ich muss aufpassen, wo ich hin trete. Matsch und Modder überall. Johnny versinkt mit seinen kleinen Pfötchen in der Pappe.

Ich war wieder mal bei meinem Feldbaum. Dabei ist mir beim Fotografieren aufgefallen, dass sich bei minimaler Bewegung der Kamera die Lichtverhältnisse ändern. Seht mal den Unterschied.

Am Wegesrand leuchtete frisches grünes Moos. Da hab ich ein Geflecht entdeckt, noch nie gesehen. So lustig anzuschauen. Ich musste Blitzlicht verwenden, sonst wären die Aufnahmen nichts geworden.

An den Bäumen wuchert Efeu. Ein grüner Farbtupfer im Winter, wenn auch ein Parasit für die Bäume. Ein wunderschönes Fotomotiv.

Seht euch mal die dicken Wurzeln an.


Jetzt liegt Johnny unter seiner Decke und für mich läuft Kaffe durch. Anschließend werde ich mich dem Haushalt widmen, meine Blogrunde drehen und stricken.
Macht euch einen gemütlichen Nachmittag.

Wolkenhimmel

Letzte Woche präsentierte sich der Himmel am Morgen voller kleiner Wolken. Das sah so bezaubernd aus, da musste ich Unmengen an Fotos produzieren 😆

Heut hat es am Vormittag nur so geschüttet. Aber nicht etwa Regen – nein, riesengroße Flocken wirbelten vom Himmel und verzauberten alles in eine weiße Landschaft. Nach der Arbeit musste ich sogar mein Auto frei wischen. Nachdem ich daheim Gehweg und Hof geschoben hatte, begann es zu tauen.
Und während ich den Artikel publiziere, wird es urplötzlich dunkel und draußen geht ein Schnee-/Regenschauer nieder. Ich muss jetzt zum Zahnarzt. Habt einen schönen Nachmittag.

Armstulpen Nr. 1

Nach Schals, Tüchern, Mützen und Socken gibt es jetzt aus den Resten Armstulpen, auch Müffchen oder Pulswärmer genannt.
Das erste Paar ist für mich – aus den Resten von der Schlauchmütze. Test haben sie soeben auf der Hunderunde bestanden.

Der Geburtstag gestern war schön, es gab so leckeres Essen, dass ich mich wieder mal kaum noch rühren konnte 🙂
Draußen regnet es wieder mal und es ist duster. Also Zeit zum Stricken 🙂

Socken Nr. 3

So, das dritte Paar ist geschafft. Ich bin jedoch nicht zu bremsen und werde eifrig weiter nadeln. Ich habe bei einem Versandhandel, wo ich immer Stickbilder kaufe, herrliche Sockenwolle entdeckt. Die wird heut noch ausgesucht und bestellt.
Die Farbe täuscht, sie sind leicht gelblich. Aber das Tageslicht hat heut nicht gereicht und mit Blitz werden sie wieder zu hell.

Zum Zahnarzt musste ich heut auch. Am vor über einem Jahr operierten Zahn hatte sich am Zahnfleisch eine Fistel gebildet. Die wird nun behandelt.

Morgen sind wir wieder mal zu einem Geburtstag. Ich wünsche euch allen ein schnee- und regenfreies Wochenende. Ich habe mir heut beim Blumen kaufen gleich selbst Rosen mit ausgesucht. Die Farbe gefiel mir zu gut, die musste ich haben 🙂

See der Freundschaft

Gestern schien so schön die Sonne, da sind wir am Mittag schon wieder an den See der Freundschaft gezogen. Bloß gut, denn heut regnet es wie verrückt.
Auf dem Weg dahin habe ich einen Futterbaum für Tiere entdeckt. Genau der gleiche Baum war letztes Jahr auch so hübsch mit Früchten dekoriert und ich zeigte ihn euch.

Am See selbst war ich dieses Mal ganz allein, sonst treffe ich immer jemanden.
Eine dünne Eisdecke bedeckte die Wasseroberfläche. An manchen Stellen konnte ich Biberspuren entdecken.

Jetzt mache ich mich wieder an meine Stricksocken, sie sind gleich fertig.

Träumerle läuft unter Wordpress 4.8.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates