Träumerle

Der Blog zur Aue

Archiv: Oktober 2010

Post!

Gestern kam ein Paket für uns an. Der liebe Jürgen und seine Frau haben uns überrascht mit Leckerem, mit Rezepten, mit Nützlichem, mit Leckerli für Johnny.
Ich hab mich gefreut wie als Kind übers „Westpaket“ 😆

                        

                        

Johnny hat natürlich gleich eine Kostprobe bekommen.

                        

                        

Abends waren wir mit Freunden beim Griechen zum Essen. Man, war das wieder lecker!

                        

                        

Und ich habe den kleinen Teddy Nico mitgenommen. Das war sein erster Ausflug. Leider etwas unscharf.

                        

Heut abend werden wir Robert nach Tharandt schaffen, ich will endlich mal die Studentenbude begutachten. Und dann werden wir mal schauen, ob sich heut kleine Vampire zu uns verirren.

Schöne Momente im Herbst/Winter – Nr. 3

Ergänzend zu meinem Donnerstag-Foto zeige ich heut noch ein paar Aufnahmen aus dem Stadtpark. Dies ist mein Beitrag für Katinkas Projekt:

                                                 

Ich habe mich mal ganz bewusst unter die Bäume gestellt und hoch geschaut.

                        

                        

                        

                        

Und es gibt nicht nur hohe Stämme, es gibt sie auch „gebündelt“:

                        

In Reih und Glied:

                        

Die Pulsnitz plätscherte dahin. Und während ich mit den Aufnahmen beschäftigt war, hatte Johnny Durst. Der Blätterteppich auf dem Wasser gaukelte ihm festen Boden vor und schwups – ging Johnny baden 🙂

                        

Und weil es so schön aussieht, zum Schluss noch ein Gegenlicht-Foto.

                        

Ich wünsche euch – wie jede Woche – ein erholsames Wochenende. Wer von euch feiert eigentlich Halloween? Also wir nicht, wir wollen vielleicht mit Freunden essen gehen.

Mein Donnerstag-Foto Nr. 22

Heut wieder mein Foto für die Aktion von Follygirl.
Wir waren gestern wieder im Stadtpark, anschließend war ich bei meiner Mam zum Kaffee.
Ich habe so schöne Bilder gemacht, die zeig ich später noch. Aber das ist mein Favorit:

                        

Dazu fiel mir nämlich ein: Wo Licht ist fällt auch Schatten. Und das sah in dem Moment so schön aus.
Jeden Tag denke ich, das war heut noch mal ein schöner Herbsttag. Und am nächsten Tag das gleiche Spiel. Ich denke doch, die letzten Tage haben uns noch einmal verwöhnt. Nächste Woche dann haben wir schon den hässlichen grauen November.
Ich habe gut geschlafen letzte Nacht, die Kieferschmerzen werden weniger.

Mittags um Zwei …

in der Aue. Bei herrlichem Sonnenschein haben wir unsere Mittagsrunde gedreht.
Dabei trafen wir auf Kühe, die wieder in der Aue stehen.

                        

Und Buntes gab es auch noch zu schauen:

                        

                        

Die Flüsteralle wird von mir immer wieder gern geknipst:

                          

                          

Und dann wieder mein Blick nach oben:

                          

                        

                          

Ich hab eine schlaflose Nacht hinter mir. Jetzt habe ich das Gefühl, dass es endlich besser wird. Muss mich auf Arbeit bis Mittag entscheiden, was ich mache. Der ZA hat heut nur bis Mittag auf. Also bitte drückt mir die Daumen.

Chaos, Krempel, alte Schätze – Nr. 8

Inspiriert von den Beiträgen von Elke und Brigitte zeig ich heut meine alte „Knipse“. Diese Spiegelreflexkamera hab ich von meinem Stiefvater erhalten. Ich habe heut noch Aufnahmen, die ich in der 10. Klasse gemacht habe. Nur leider liegt sie seitdem im Schrank und wird nicht mehr genutzt. Aber ich hebe sie auf.

                 

Oktobersonne

                        

So schön sah vorhin der Blick zum Scheibischen Berg aus. Grad als ich am Rechner saß und überlegte, was ich wohl zum Wochenbeginn zeigen könnte, fiel mein Blick auf das golden angestrahlte Laub. Sofort hab ich die Kamera gezückt, die Fotos überspielt. Schon verschwand die Sonne und es wurde grau und kühl. Glück gehabt!

Ich hab am Montag volles Programm, werde erst am Abend an den Rechner kommen. Fliegender Wechsel bei den Gästen, Zahnarzt (der Zahn muckert wieder, wird Zeit, dass er wieder gereinigt wird), Heizöl wird geliefert.
Habt einen guten Montag!

Schöne Momente im Herbst/Winter – Nr. 2

Heut zum Freitag wieder mein Beitrag für die Aktion von Katinka:

 Gestern wehte bei uns ein teils stürmischer Wind. Da habe ich mir nach der Mittagsrunde Tee gekocht, habe mir meine Kuschel-Fleece-Jacke angezogen und die Biber-Bettwäsche aufgezogen. Überall in der Wohnung stehen jetzt kleine Kerzen und vermitteln am Abend ein Gefühl von Wärme und Behaglichkeit.

                        

                          

In der Küche habe ich ein uraltes Teelicht zum Leben erweckt. Es stammt noch aus der DDR-Zeit und lange Zeit stand es ganz hinten im Küchenschrank. Vor kurzem habe ich es wieder hervor geholt. Nun steht mein Tee in einer alten Kanne immer warm. Ich könnte auch eine Thermoskanne nehmen, aber das sieht nicht so schön aus.

                          

Und auf der Fensterbank und dem Küchentisch finden sich weitere Lichtlein, die beim Abendessen angezündet werden.

                        

Ich wünsche euch wie immer ein geruhsames Wochenende, Zeit für die Familie und schöne Dinge. Bei uns wird es leider nicht so ruhig zugehen. Am Sonnabend kommt endlich der Putz ans Nebengebäude, die Vorarbeiten (Dachrinne, Fallrohr, neuer Sturz über meiner Garage) sind abgeschlossen. Das Wetter soll sich von seiner angenehmen Seite zeigen, das können wir gut gebrauchen.

Mein Donnerstag-Foto Nr. 21

Heut ist schon wieder Donnerstag und Zeit für die Aktion von Follygirl.
Anna-Lena meinte am Montag zu dem Bild mit der Rose am Baum, ich sollte doch etwas dazu dichten. Also, hier mein Foto mit passendem Text:

                                                                       

Ich ging in der Aue
so für mich hin,
und nichts zu suchen,
das war mein Sinn.

Am Baume sah ich
ein Röslein fein,
so leuchtend das Rot,
die Blüten ganz fein.

Ich wollt es nehmen,
da sagt es zum mir:
Ich hab eine Bitte,
lass mich doch hier.

So kann ich die Sonne
und die Aue seh´n,
in deiner Vase würde ich
schnell vergeh´n.

So hängt sie noch immer,
ihr könnt sie sehen,
müsst nur mal
in die Aue gehen.

(Und sie hängt wirklich immer noch, nur leider nicht mehr so strahlend schön 🙁 )

Na, erkennt ihr das wahre Gedicht? Genau – Goethe.

Träumerle läuft unter Wordpress 4.8.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates