Träumerle

Der Blog zur Aue

Sommer im Oktober

War das heut wieder ein sonniger Sommertag. Wird wohl fast einer der letzten gewesen sein, denn langsam geht es wieder abwärts.
Die Wäsche kann noch an der frischen Luft trocknen, die Pflanzschalen müssen gegossen werden, das trockene Laub raschelt unter den Füßen, die Kater tollen durch den Garten, Johnny steigt in den Bach zum Saufen – geht es noch schöner um diese Zeit?

Mauz hat noch immer Probleme, nachts durchzuschlafen. Der Kleine will zwischen 2 Uhr und 4 Uhr einfach raus. Er steht dann vor meinem Bett und miaut. Hochgerissen aus dem Schlaf schleiche ich mich in die Küche. Mauz hat Hunger, sitzt vor seinem Napf und schaut mich ebenfalls noch schlaftrunken an. Von wegen nur Trockenfutter! Nein, nasses muss es sein :mrgreen:

Also gibt es eine kleine Ration Nassfutter. Er schmatzt, derweil suche ich das Bad kurz auf. Dann streicht er mir um die Beine, schleckt den Napf aus. Noch mehr! „Mauz, ich will weiterschlafen“! rufe ich demonstrativ. Mauz schaut mich mit halb geschlossenen Augen ganz traurig an. Gut, es gibt Nachschlag. Wer kann seinem noch immer traurigen Blick auch widerstehen?
Dann ist er endlich satt. Hoffnung meinerseits 🙂 Mauz läuft zum Kratzbaum und streckt sich. Dann ist Fellpflege angesagt. „Mauz, ich will weiterschlafen“! Gut, Mauz geht zur Tür. Ich schließe auf. Mauz setzt sich auf den Abstreicher und fängt an sich zu putzen. Ich schubse ihn ganz vorsichtig zur Treppe. „Na geh“. Er zögert. Kommt wieder rein und ist sich unschlüssig. Oh fein, dann schlafen wir eben weiter. Ich trabe ins Bett. Falsch gedacht. Mauz sitzt vor dem Bett und miaut mich kläglich an. Hilfe! Los, jetzt aber raus. Wieder taumel ich durch den kleinen Flur, schließe die Tür auf, schubse ihn abermals vorsichtig hinaus. Endlich, endlich schleicht er die Treppe hinab. Ich falle wieder in mein Bett und horche. Die Katzenklappe führt ja zum Hof hinaus und da liegt unser Schlafzimmer. Geht er nun raus oder nicht? Das Hoflicht geht an, Mauz ist draußen.

Gute Nacht! :mrgreen:

Und wenn jemand Tipps hat, wie ich das nun schnell abschaffen kann: immer her damit!

Ach du dickes Ding

Nachbarn von uns haben Schafe, Kaninchen, Hühner. Da gehe ich wöchentlich frische Eier holen. Letzten Samstag ging die Eierpappe gar nicht zu. Was für ein dickes Ding hat da eine arme Henne legen müssen. 87 Gramm schwer!

Vor Jahren zeigte ich mal ein ähnlich großes Ei. Das wog 78 Gramm und war schon riesig. Aber das jetzt sprengt wohl fast den Rahmen.

Vom Mittag waren noch Bratkartoffeln übrig und so wollte ich das Riesenei mit in die Pfanne hauen als Resterverwertung. Upps – da kamen zwei Eigelb heraus (links in der Pfanne). So kann man aus zwei Hühnereiern 3 Eigelb zaubern 🙂

Ob ich mal zum Spaß frage, ob ich ein Ei nachzahlen muss? :mrgreen:

Auf Mäusejagd

Ganz langsam wird es bunt in der Aue, das Laub verfärbt sich gelb und orange.

Auf dieser Wiese gibt es unendlich viele Mäuselöcher.

Theo flitzt vorneweg, Mauz hinterher. Dann sitzen sie auf der Wiese und warten auf ihr Abendessen. Es dauert nicht lange bis zum ersten Erfolg.

Erst wird mit dem Mäuslein gespielt, dann gefuttert. Und nicht dass sie dann mit nach Hause kommen! Oh nein, da geht noch was rein ins Katzenbäuchlein.

Nach dieser Aktion am Donnerstag kam zwar Theo mit, aber Mauz wollte unbedingt noch bleiben. Da hilft kein Rufen und Warten, wir müssen irgendwann weiter. Also hoffte ich, dass Mauz schon noch kommen würde. Fehlanzeige. Ich habe daheim gewartet und gehorcht, draußen gerufen. Nichts. Er kam einfach nicht zurück. Ich hatte eine unruhige Nacht, habe ständig gehorcht. Er kann zwar nun ins Haus, aber nicht bis in die Wohnung.
Heut früh immer noch kein Mauz in Sicht. Also ging es sofort in die Aue. Da saß doch der kleine Kerl noch immer auf der Wiese! Aber als er mich hörte, da kam er sofort angeflitzt. Trabte noch brav die Morgenrunde mit und dann ging es an den Futternapf. Nun im Dunkeln wollte er unbedingt wieder raus und ich hoffe, dass er heut doch wieder drinnen schlafen will.

Habt alle ein sonniges Wochenende. Wir gehen am Samstag mit Freunden zum Griechen. Und am Sonntag wollen wir noch mal grillen.

Neue Weihnachts-Socken

Das nächste Paar ist fertig, wieder ein Weihnachtsgeschenk.

Sie heißen „Rote Bete“ 🙂 Sie sind dunkler als auf den Fotos, aber mit Blitz verfälscht es die Farbe doch etwas.

Bei einfarbiger Wolle musste wieder ein Muster her, auch wenn ich diese Noppen nicht gleich wieder stricken wollte. Zu aufwendig. Aber schön.

Heut war ein warmer und sonniger Tag. Wir waren wieder auf der Wiese und Mauz hat ein Mäuslein gefangen. Aber das zeige ich später.

Buddelrunde am Mittag

Heut hat es noch nicht geregnet. Obwohl die Wiesen nass sind habe ich Johnny heut  mal laufen lassen. Quer über die Wiese. Die Miezen im Schlepptau, das fanden sie interessant.

Buddeln ist Johnny´s Welt.

Hey, was gibt es denn da? Ich geh gleich mal schauen.

Was, es gibt was? Wartet, ich komme auch!

Ja was denn nun? Ich sehe nichts!

Hihi, die Kater dachten wohl, dass Johnny ein Mäuslein für sie ausbuddelt :mrgreen: Sie schauten und schauten und nichts tat sich :mrgreen:

Irgendwann musste ich Johnny dann weiterziehen, denn er würde bis zum Umfallen buddeln. Dann hängt die Zunge raus, er kann nicht mehr und hat Durst.

Also los, es geht heim. Wir haben Hunger! Hier könnt ihr den kleinen schwarzen Magneten am Halsband von Theo sehen:

 

Nasskaltes Wochenende

Also dieses Wochenende war alles andere als schön. Seit Freitag regnete es immer wieder, nur jetzt am Abend schickt uns die Sonne ihre wärmenden Strahlen zur Versöhnung.
Im Neuen Lager war am Samstag wieder das große Treffen der militärhistorischen Fahrzeuge. Doch bei dem Wetter haben wir den Besuch gestrichen und sind daheim geblieben.

Für meine neuen Einlagen habe ich mir schicke rote Stiefeletten gekauft. Nun bin ich erst mal gerüstet für den Herbst.
Am Freitag waren wir noch in Dresden unterwegs. Chaos pur, denn die Autobahnauffahrt vom großen Einkaufspark aus war gesperrt für eine Baumaßnahme. Hilfe, ich hätte da niemals fahren können. Über Umwege sind wir dann die Landstraße über Moritzburg heim gefahren. Am Schloss hätte ich gern angehalten und Fotos gemacht, es wird so schön angestrahlt abends. Aber es regnete und Johnny wartete daheim.

Nun schauen wir, was uns die neue Woche für Wetter bringt. Diese Aufnahme ist vom letzten Jahr. Jetzt komme ich nicht an diese Stelle, umgestürzte Bäume blockieren noch immer die Wege.

Wenn Frösche fliegen …

… dann ist Sturm. Hui pfeift das draußen, viele Zweige kommen schon wieder von den Bäumen geflogen und auf der Abendrunde musste ich aufpassen, dass mir nichts auf den Kopf fällt. Feuerwehren fuhren auch schon wieder und wir denken automatisch an den schweren Sturm im Juni.

Ein großer grüner Frosch saß auf dem Weg und ich wäre fast drauf getreten. Einige überfahrene konnte ich auch auf der Straße entdecken. Ist eklig und ich hoffe immer, dass die Katzen nicht ran gehen.

Morgen ist nun schon wieder der letzte Arbeitstag für diese Woche, herrlich.

Macht euch einen gemütlichen Abend, stürmt es bei euch auch?

Weihnachten das ganze Jahr

Zum ersten Mal habe ich es geschafft: einen Weihnachtsstern über den Sommer zu retten. Noch nie war es mir gelungen, doch dieses Jahr schaut es gut aus.

 


Ich habe ihn im Hausflur am Fenster stehen, Richtung Westen. Er hat sich bis jetzt tapfer gehalten und schöne rote Blätter gebildet. So habe ich das ganze Jahr an Weihnachten denken müssen 🙂

Welche Erfahrungen habt ihr schon damit gemacht? In den Garten stellen, im Keller übersommern – oder wie? Umtopfen traue ich mich nicht, damit er keinen Stress hat. Ich hoffe doch sehr, dass er die nächsten Wochen auch noch schafft.

Träumerle läuft unter Wordpress 4.8.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates